Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Als Diabetiker wieder die Sportarten Triathlon und ringen beginnen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 11.09.2019
    am 11.09.2019 14:21:39 | IP (Hash): 524988403
    Durch mein Insulin habe ich an Gewicht zugenommen. Gefällt mir gar nicht. Mittlerweile bin ich sehr gut eingestellt und benötige keine Pumpe.

    Kann ich jetzt wieder mit meinen Lieblingssportarten ( schwimmen, laufen, Radfahren ) Triathlon beginnen oder falls sich Sportgegner finden wieder den Ringersport ( griechisch-römisch oder Freistil) beginnen?

    Muss ich etwas beachten, wenn ich jetzt langsam wieder mein früheres Training aufnehme? Klaro, meine kleine Notfalltasche mit Testgerät, Teststreifen, Insulin, Traubenzucker und kleine Cola wird dabei sein.

    Wird es möglich sein, dass ich die unerwünschten Kilos wieder weg bekomme?

    Vielen Dank für Ihren Rat, den ich sehr zu schätzen weiß.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2990
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 11.09.2019 15:59:08 | IP (Hash): 1169573485
    Klar kannst du auch als Diabetiker Sport, auch intensive Sportarten betreiben. Dazu musst du nur herausfinden, wie die einzelnen Sportarten sich auf deinen BZ auswirken. Von stark senken mit Hypogefahr bis zum ansteigen lassen ist alles drin. Es ist auch durchaus denkbar, das dein BZ beim Schwimmen nicht genauso reagiert wie z.B. beim Ringen. Für Typ 1er ist es wahrscheinlich schwieriger, die richtige Strategie zu finden als für Typ 2er, bei denen das restliche Eigeninsulin einiges ausgleichen kann. Aber machbar ist es auf jeden Fall: Sport langsam steigern und sorgfältig beobachten.

    Außer wenn du beim Sport eine Hypo nach der anderen wegessen musst, kannst du auf jeden Fall auch wieder ein paar überflüssige Kilos weg trainieren. Falls das nicht klappt, bleibt auch noch eine geeignete Ernährung mit Reduzierung der KH.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 11.09.2019 16:23:55. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 13.09.2019
    am 13.09.2019 10:06:04 | IP (Hash): 675372124
    Hallo Michael,

    ich kann Dir meine Erfahrungen mit LADA (noch ohne Insulin) mitteilen.
    Was mit dem BZ-Spiegel passiert hängt bei mir enorm von der Uhrzeit und von der Leistung ab.

    Vor 12 Uhr mittags geht der BZ bei mir grundsätzlich rauf. Ich kann erst in die fallende Kurve nach dem Mittagessen aufs Fahrrad. Nach dem Abendessen wirkt das Fahrrad dann wie verrückt. Da kann ich von 130mg/dl bis runter zu 72mg/dl in 45 Minuten erzielen. Den Puls halte ich im Schnitt auf 130 Schläge/Minute mit Spitzen bis zu 155 Schlägen.
    Eine Stunde nach dem Sport hat mich die Leber wieder auf ca. 90mg/dl gebracht. Mein Nüchternwert tags darauf liegt dann um die 100mg/dl (+/-10).
    Halte ich den Puls auf um die 140 Schläge, dann mischt sich wieder das Adrenalin ein und die Leber schüttet Glukose aus. Das ist für meine Zwecke also eher kontraproduktiv. Sobald ich mich richtig quäle steigt der Blutzuckerspiegel an. Das musst Du eben rausmessen, wie das bei Dir ist.

    Schönen Tag gewünscht.