Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Stark schwankender Insulinbedarf bei T1D

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 04.11.2019
    am 04.11.2019 16:07:33 | IP (Hash): 911975645
    Hallo zusammen,

    kurz zu mir: 24 Jahre alt, Typ 1 seit 3 Jahren, 180 groß, 70kg schwer.

    Ich habe mich angemeldet und melde mich hier, um mal ein paar Erfahrungen auszutauschen. Ich hatte kurz nach der Diagnose wieder eine super Eigenproduktion, hatte auch das erste Jahr immer einen HbA1c zwischen 5,5 und 6%. Aktuell liegt er bei 6%. Was mich jedoch ziemlich verunsichert ist, dass mein Insulinbedarf extrem schwankt. Das krasseste ist morgens, mal brauche ich nur 0,5 IE / BE, dann mal wieder 2,5 IE / BE. Das sorgt manchmal natürlich für große Berge im Verlauf, da ich eigentlich davon ausgehe, dass ich deutlich weniger Insulin brauche.

    Ich habe beobachtet, dass der Insulinbedarf allgemein sehr zurück geht, wenn ich viel Sport mache. Ich mache so periodenweise Kraftsport. Also 3x wöchentlich richtig auspowern. In der Zeit brauche ich immer richtig wenig Insulin (morgens 0,5 / mittags 1 / abends 1 IE / BE) und 16 IE Langzeitinsulin / Tag

    Allgemein bewege ich mich sehr viel, esse ausgewogen, bin ziemlich schlank und habe sonst auch keine Leiden.

    Wie ist das bei euch? Wie viel Insulin braucht ihr zu welcher Uhrzeit? Schwankt euer Bedarf auch so stark?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1576
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 04.11.2019 17:19:59 | IP (Hash): 547640125
    Hallo Marcel,
    JA, ist leider so, daß der externe Insulin-Bedarf sehr schwankt.
    Deine 16 IE Basal erscheinen mir sehr hoch = brauche in Summe z. Zt. nur 9 mit 6/3 in zwei Portionen (Levemir).

    Bolus echt tricky.
    Meine Faktoren sind 2 / 1 / 2,25 (mit so kleinen Mengen wie du jetzt (1:1) habe ich mal angefangen und dann angepasst).
    Allgemein werden Sportler, zumal bei sowas anstrengendem wie Kraftsport darauf hingewiesen, daß dann sogen. Zusatz-BEs notwendig sind, da durch Muskeln einiges an Zucker verbraucht wird und die normalen Faktoren des Alltags dann nicht unbedingt mehr zutreffen.
    Wie man darauf reagiert, ist leider wie üblich, anhand der eigenen BZ-Verfolgung geschuldet.
    Bei meinem moderaten Sport macht sich das kaum was aus, Zusatz-BEs im Vorhinein nicht notwendig, aber dennoch immer Zusatz-BEs Traubenzucker dabei.
    Der Sport kann sich bis in den Folgetag auswirken, da erst der Muskelverbrauch zählt, die Zuckerdepots dann aber wieder nach und nach organisch aufgefüllt werden.
    Wenn du abends trainierst, kann sich das bis zu deinem Mittags-Faktor auswirken.

    Hattest du eine Schulung, was mit Insulin zu beachten ist ?
    Da wird solches grundsätzlich erklärt, Feintuning zwischen Arzt und Patient mit eigenen Messwerten.

    Gruß Elfe