Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Vorstellung - Einschätzung - Danke

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2019
    am 20.12.2019 23:41:40 | IP (Hash): 303651146
    Hallo in die Runde,
    kurz zu mir bin ü50 M musste letztes Jahr im Oktober
    den RTW rufen bin nach dem Duschen zusammengebrochen, bzw. konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten.
    Blutdruck gemessen 70/60 .
    Zu der Vorgeschichte ich fühlte mich seit Monaten körperlich immer schwächer werdend, habe auch ca. 10 Kilo abgenommen. Habe ca. 94 Kilo gewogen bin jetzt bei 81 Kilo.
    Dann kurz vor dem Urlaub im September wurden auch die Augen schlechter gerade bei Nachtfahrten habe ich es bemerkt auf den Weg zum Flughafen, Lichter teils verschwommen bzw. haben mich geblendet.
    Habe sonst keine Augenprobleme.
    Hatte da noch gesagt dass ich unbedingt zum Augenarzt muss.
    Allgemein kann man sagen das mein Blutzuckerwert außerhalb des Messbereichs lag also über 600 oder noch höher, die Herren vom RTW hatten nur Fehler beim messen.
    Angekommen im Krankenhaus wurde Blutbild etc. bestimmt 2 oder 3 mal gemacht, Ergebnis irgendwann Blutzuckerwert ca. 593 kann mich nicht genau erinnern bzw. HBA1C von 6,9.
    Diagnose der Notaufnahme Diabetes Typ 2, bzw. dies wurde mir später auf der Station durch die Diensthabende Assistenzärztin erklärt.
    Soweit so gut Metformin 1000 angefangen zu nehmen erst 2 Tage nur Abends dann 1-0-1 , nach vier Tagen lag mein Blutzuckerwert bei 240, nach ca. 6 Tagen sollte ich dann entlassen werden hatte morgens auch schon mit der Diabetesberaterin der Klinik gesprochen einen Termin für den kommenden Tag vereinbart.
    Dann wollte ich gegen Mittag gehen wurde jedoch nicht gelassen da der Oberarzt sein Veto eingelegt hat, Blutzuckerwert zu hoch, okay habe ich mich selbst entlassen und bin danach zum Hausarzt gefahren, dem alles erzählt.

    So nun zu den Fakten erste Blutzuckerwert HBA1C beim Hausarzt 7,9 nicht unerwartet bei den Werten davor.
    Dann für 2019 immer alle 3 Monate
    5,4 5,6 5,4 5,4

    Wobei ich sagen muss das ich absolut keine Zuckerhaltigen Getränke mehr trinke, meist nur Vollkornprodukte zu mir nehme.

    Natürlich bewege ich mich auch mehr, bei verschiedenen versuchen habe ich meine Blutzuckerwert nie über 175 bekommen.
    Zum Beispiel 17 Stück Haribo Primavera Erdbeere
    ( 57 Gramm Zucker pro 100 gramm) lach, danach hatte ich diesen Wert.
    Ab kommenden Jahr habe ich eigentlich den Plan das Metformin langsam auszuschleichen und dadurch evlt. ohne auszukommen.
    Was meinen die Erfahrenen zu meinem Plan, mehr als probieren kann ich ja nicht oder?







  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3244
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.12.2019 08:18:02 | IP (Hash): 1929080775
    Derandere10011110001 schrieb:
    Ab kommenden Jahr habe ich eigentlich den Plan das Metformin langsam auszuschleichen und dadurch evlt. ohne auszukommen.
    Was meinen die Erfahrenen zu meinem Plan, mehr als probieren kann ich ja nicht oder?

    Hallo Der andere,

    bei deinem Plan kommt es nicht so sehr auf die HbA1c-Werte an. Viel wichtiger sind die einzelnen BZ-Werte nüchtern, 1 und 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Bei deinem Haribo-Experiment wären z.B. die 175mg/dl nach 1 Stunde gut aber sehr schlecht, wenn du den Wert nach 2 Stunden gemessen hast.

    Metformin wirkt stark auf den NBZ. Wenn deine Nüchternwerte gut unter 100mg/dl liegen, dann würde ich dir zu so einem Versuch raten. Metformin muss nicht ausgeschlichen werden. Die Tabletten kannst du einfach absetzen, wobei die Wirkung mindestens noch 3 Tage anhält. Ein Test müsste also so aussehen: Nüchternwerte mit Metformin eine Weile beobachten, dann Metformin absetzen und eine Woche warten und dann die Nüchternwerte ohne Metformin ansehen. Wenn sich nichts groß ändert, dann kommst du wahrscheinlich ohne Metformin gut aus und kannst in Ruhe die nächsten HbA1c-Werte abwarten. Falls die dann auch nicht stark nach oben gegangen sind, dann hast du die Bestätigung, dass du ohne Metformin auskommst.

    Viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 21.12.2019 08:18:15. Grund: .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2019
    am 21.12.2019 15:29:47 | IP (Hash): 303651146
    Hallo Rainer,
    die 175 waren nach ca. 40 Minuten nach ca. einer Stunde war der Wert bei 153 nach zwei Stunden hatte ich wieder 98.

    Mein nüchtern BZ. liegt bei 90.

    Nach normalen Mahlzeiten komme ich nach einer Stunde nie über 140 nach zwei Stunden ist der BZ meist bei 95

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4821
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.12.2019 15:36:46 | IP (Hash): 525338568
    Sieht nach ner tollen Remission aus. Daumendrück, dass Du sie Dir erstmal die nächsten 10 Jahre erhalten kannst :)

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegunngsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 21.12.2019 19:30:33 | IP (Hash): 569721584
    Hallo,
    aufgrund eines solch niedrigen Blutdruck zusammenzuklappen, ist alleinig schon ein Grund und nachvollziehbar.
    Um die 100/? fühlte ich mich schon schummrig (lang her).
    Und auch jetzt nach vielen Jahren als insulinpflichtiger Diabetiker passiert's schon mal:
    Erst Hinlegen und Füße hoch !
    Und dann erst BZ (ev. Hypo) und Blutdruck messen, wenn das Blut im Gehirn wieder angekommen ist.

    Bei deinem Notfall wurden die ca. 600 mg/dl gemessen, dein HbA1c-Wert 6,9 dazu eigentlich gar nicht so hoch, geschweige denn zu deinen 2019ern.
    Kann gut sein, daß die Gewichtsabnahme und Bewegung schon ausreichen, um BZ-Werte gut im Griff zu haben und du das Metformin nicht mehr brauchst.
    Nun ja - 'Test' mit Haribos - aber mit 175 BZ auch nicht schlimm, da unterhalb der Nierenschwelle mit ca. 180 (so mein Kriterium).

    Nachtblindheit kann an einem Vitamin A-Mangel liegen (war bei mir der Fall bzgl. Blutwert und spezielle Augenarzt-Untersuchung).
    Vitamin A ist in vielen Lebensmitteln enthalten, die kaum den BZ beeinflussen
    https://www.lifeline.de/augen-sehkraft/galerie-gesunde-augen-mit-genuss-id105238.html
    Gruß Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3244
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.12.2019 21:43:33 | IP (Hash): 1929080775
    Hallo Der andere,

    bei den guten Werten würde ich an deiner Stelle auch versuchen, ob es auch ohne Metformin geht.

    Trotzdem solltest du nach einer Woche one Metformin ein paar Nüchternwerte kontrollieren. Es muss nicht sein, aber es ist auch nicht ausgesclossen, dass Metformin für die guten Werte mit verantwortlich ist.

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2019
    am 21.12.2019 22:23:02 | IP (Hash): 303651146
    Hallo Elfe,
    nein Vitaminmangel ist ausgeschlossen alles im normalen Bereich.
    Mit den Augen hatte ich ein paar Wochen zu kämpfen, habe meine normale Lesebrille zum gucken benötigt. Dies hat sich allerdings zum Glück schnell gelegt, wobei ich sagen sollte das ich diese wirklich nur für sehr kleine Texte benötige.
    (z.B. kleingedrucktes, wobei mir dies dann auch alles zu scharf vorkommt aber was soll es, gucken wie ein Adler ist nie verkehrt.)
    Nachtblindheit ist ebenso ausgeschlossen, jeder Körper reagiert doch anders auf unerwartete Ereignisse.
    Mein Augenarzt hat auch alle anderen Erkrankungen ausgeschlossen.

    Hallo Rainer,
    danke für deine Antworten, ich werde dies im kommenden Jahr mit meinem Hausarzt besprechen, ich habe im Januar sowieso ein Vorsorgeuntersuchung.

    Werde dies allerdings sowieso probieren, und natürlich meinen BZ im Auge behalten.
    Mir ist auch bewusst das Metformin ein sehr gutes Medikament ist und dies natürlich auch zu meinen Werten beitragen kann.

    Allerdings lebt es sich ohne Medis doch entspannter, und alle die das Glück haben ohne auszukommen sollten dies wenn möglich umsetzen.
    Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit, habt euch lieb.

    Ich melde mich in jedem Fall hier wie es dann ohne Metformin ist.


  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2019
    am 24.12.2019 21:59:17 | IP (Hash): 1822757298
    Hallo an alle

    so nach dem heutigen allgemein üblichen essen ohne Ende, inkl. Alkohol, welcher ja bekanntlich die Leber daran hindert Glucose auszuschütten so das der BZ Spiegel nicht von dieser beeinflusst werden kann, bzw. nach oben korrigierte werden kann. Oder irre ich mich?
    Soweit ich gelesen und verstanden habe ist diese ab ca. xx Promille nur für den Abbau von Alkohol zuständig?

    Gut ich möchte dies nicht weiter beurteilen, weil ich seit über einem Jahr nichts mehr getrunken habe :-)

    Fakten

    Nach einer Stunde nach dem ganzen Zauber war mein
    BZ bei 106 werde einen BZ von morgen früh dann mitteilen.

    Grüße euch


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4821
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.12.2019 22:30:08 | IP (Hash): 295485633
    Hatte selbst 2 Stunden "nach dem ganzen Zauber" 139 und fand das schon super. Klar musste ich da noch ein paar Einheiten Insulin nachlegen.
    Deine 106 sagen mir, dass Du Dein Ding unterm Strich - kann sein, dass Du zwischendurch was dafür brauchst - in 2020 wahrscheinlich noch völlig ohne Medis gesund gedreht kriegst. Daumendrück!

    Mit besten Wünschen zum Fest und Jahreswechsel, Jürgen


    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegunngsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 20.12.2019
    am 25.12.2019 15:23:57 | IP (Hash): 1822757298
    Hallo Jürgen,

    so mein NBZ war bei 85
    Bin danach erstmal eine Stunde durch den Wald laufen um den restlichen Kater aus meinem Körper zu vertreiben, was mir auch gelungen ist.
    Puuh Alkohol ist doch nicht so mein Ding werde davon wieder Abstand nehmen.

    Deine Werte sind doch auch Super ich merke Du hast alles unter Kontrolle, Daumen hoch.
    Wünsche Dir und allen anderen auch ein Gesundes neues Jahr und einen guten Rutsch. Man liest sich...