Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 11.02.2020
    am 11.02.2020 17:56:15 | IP (Hash): 1125532044
    Hallo
    Ich habe seit mehr als 20 Jahre eine Pumpe und seit ca. 2 Jahren ein CGM (Libre 1) leider liegt der sehr weit neben der Realität, bis zu 150 mmg/dl über oder unter dem Blutig gemessenen Wert. Im November war ich in Kur und mir wurde dort die Minimed 670G mit dem Sensor Gardian 3 empfohlen, das war im November mittlerweile haben wir den 11. Februar und gestern sagt meine Diafee die Pumpe ist da den Sensor beantragen wir später. Vor 6 Jahren wurde mir eine Sensor gesteuerte Pumpe versprochen und mit Falschaussagen und Vertröstungen sind die Jahre ins Land gezogen. Seit November werde ich mit nicht nachvollziehbaren Argumenten hingehalten. Was kann ich tum um sofort auch den Sensor zu bekommen mit welchem die Pumpe ihre eigentliche stärke erst umsetzen kann, nämlich Hypogefahren verringern und Hyperglykämien minimieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4833
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 11.02.2020 18:18:21 | IP (Hash): 1102039480
    Du hattest mit dem Libre also stark entzündete Setzstellen. Und bist Du denn jetzt überhaupt sicher, dass Du den anderen Sensor besser verträgst und dass der bei Dir wie erwartet funktioniert?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!

    Bearbeitet von User am 11.02.2020 18:25:27. Grund: Erweiterung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 374
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 12.02.2020 14:22:36 | IP (Hash): 1169480839
    Hallo Rolf,

    wenn sich die Praxis so querstellt, bleibt dir nur übrig, falls ein klärendes Gespräch nichts bringt, eine andere Praxis zu suchen. Und falls noch nicht getan, auch mit dem Arzt reden, nicht nur mit der Diabetesberaterin.
    Ohne Praxis, die dich unterstützt funktioniert es leider nicht.
    Und mit Praxis muss dann die Krankenkasse (und der MDK) überzeugt werden.

    Manche Praxen sind leider was neues angeht, was man so liest, sehr vorsichtig bis zu total abgeneigt.
    Hättest du noch keine Pumpe, hätte man sagen können, du bekommst erst die Pumpe sollten sich die Werte damit nicht bessern, dann kann noch das CGM beantragt werden. Aber du hast ja bereits eine Pumpe seit Jahren. Wobei hier natürlich die Frage ist, wie nur mit Pumpe deine Einstellung ist.

    Liegen denn bei dir überhaupt irgendwelche Indikationen für ein CGM Gerät vor? Für ein Libre braucht man ja groß keine Indikationen, das bekommt ja mittlerweile fast jeder Diabetiker mit ICT. Für ein richtiges CGM sind Indikationen z.B. Hypowahrnehmungsstörung, schwere nächtliche Unterzuckerungen, bzw. generell sehr unregelmäßige Nachtverläufe mit ständigen unerklärten Hypos oder Hypers?
    Das Problem ist manchmal, dass einige Diabetiker die Pumpe mit CGM unbedingt wollen, weil sie ja das Leben deutlich erleichtert, aber keine medizinische Indikation vorliegt. Aus der Ferne kann ich jetzt natürlich ohne weitere Infos nicht beurteilen, ob bei dir wirklich die Indikation vorliegt. Das muss dein Arzt entscheiden. Aber daran könnte es vllt. unter Umständen liegen, dass deine Praxis nicht die Indikation sieht und dir deshalb ggf. nicht hilft?

    Lg July

    PS.: Ich möchte dir definitiv nicht die Pumpe im Automodus ausreden. Aber bedenke bitte, ich habe viele Infos über die 670G gelesen, dass Pumpe im Automodus und insb. der Sensor sehr nervig sein kann. Bis zu 8 Kalibrierungen am Tag, wenn es schlecht läuft, auch Nachts aus heiteren Himmel. kein dualen/verlängerter Bolus, keine temporäre Basalrate, im Automodus möglich. Auch die vorgeschlagene Korrekturmenge kann man nicht selbst verändern. Fester Zielwert auf 120, für Sport auf 150 veränderbar. Nicht jeder ist nach anfänglicher Euphorie begeistert. Bei anderen wiederrum läuft es super.