Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes und Wandern

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 02.05.2020
    am 02.05.2020 11:52:53 | IP (Hash): 1976824805
    Hallo, ich habe Diabetes Typ1 und liebe Wandern bis auf eine Sachen: Unterzucker. Ich habe immer Spaß am wandern bis dieser unbeschreiblich nervige Moment kommt wo ich eine Pause machen muss weil ich einen Unterzucker hab. Dann muss ich zur nächsten Sitzmöglichkeit laufen und 15-20min Pausese machen.
    Ich habe sogar einmal 2 KE weniger gegeben habe. Kann mir da jemand helfen?
    LG.Nico.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4703
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 02.05.2020 14:38:26 | IP (Hash): 1102036284
    Willkommen in unserer Runde!

    Aber Deine Herausforderung will mir nicht so ganz einleuchten: Du hast das Libre und jederzeit die Kurve auf Deinem Handy. Da kannst Du doch schön lange vor der Hypo sehen, wenn die sich auf den Weg zum Tauchgang macht, und rechtzeitig VORHER ein oder zwei Leckerli nach Deinem Geschmack einnehmen und so einfach mit der Kurve ausreichend weit über der Hypogrenze unbeschwert weiter wandern, oder?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1722
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 02.05.2020 21:49:00 | IP (Hash): 1993131115
    Hallo Nico,
    weniger Insulin zu 2 KE weniger zu geben, ist nur eine Möglichkeit, zu erwartende BZ-Reduzierung im Vorfeld zu reduzieren,
    wenn man denn die Anstrengung der Tour kennt.

    Option für mich IMMER:
    Traubenzucker dabei zu haben, wenn sich die körperlichen UZ-Symptome zeigen (wackelig, schwach irgendwie), BZ-Wert !?
    Aktuell = IST-Zustand, messen deine technischen Geräte, mehr nicht.

    Was du gegessen und an Insulin intus hast und noch verbrauchen wirst per körperlicher Anstrengung, ist m.E. bleibt eine Denkaufgabe.
    Gruß Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 284
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 03.05.2020 00:13:38 | IP (Hash): 837696626
    Hallo Nico,

    da gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, bei kürzeren Wanderungen würde ich den vorherigen Bolus deutlich reduzieren, ich mache es für andere kürzere sportliche Betätigungen (1-2 Stunden) so, dass ich drei-vier Stunden vorher eine langsam resorbierende Mahlzeit esse, ca. 6 KE, hierfür spritze ich aber nur die Hälfte von sonst. Somit gehe ich mit erhöhten BZ in den Sport. Das funktioniert bei mir gut. Jedoch muss man immer vorsichtig schauen, ob es bei demjenigen persönlich passt.

    Andere Möglichkeit mit Pumpe, die temporäre Basalrate deutlich reduzieren, bereits vor dem Sport, während dem Sport und auch noch etwas über den Sport hinaus. Das musst du ausprobieren, wie viel % du dafür brauchst.

    Andere Möglichkeit, du probierst beim Wandern statt Wasser oder ein anderes zuckerfreies Getränk, dass du Cola, Apfelschorle oder ähnliches zuckerhaltiges trinkst ohne Bolus.. Nicht erst wenn die Unterzuckerung anfängt, sondern immer wieder ein wenig.

    Einfach ausprobieren.
    LG July