Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Ins Auge spritzen 😱

  • Rang: AnfĂ€nger
    Punkte: 0
    BeitrÀge: 1
    Mitglied seit: 02.05.2020
    am 03.05.2020 01:46:39 | IP (Hash): 830478518
    Hallo,
    Habe die Diagnose Retinopathie bekommen. Nächste Woche am Dienstag bekomme ich nun eine Spritze ins Auge. Dieses wird sieben mal wiederholt. Habe totale Angst vor der Spritze die ich ins Auge bekommen werde. Hat da jemand schon damit Erfahrung? Wie soll ich mein Auge ruhig halten? Sehe ich die Spritze kommen? Betäubung ist klar aber wie schaltet man das Hirn aus oder das Auge wie stelle ich das ruhig? Hat jemand einen Erfahrungsbericht ?

    Ich bin 42 Jahre jung habe den Diabetes seit 1986 bin Insulinpumpenträger und mein HB A1C ist bei 7,5
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    BeitrÀge: 4943
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 03.05.2020 12:32:59 | IP (Hash): 2030116337
    Hätte ich auch Schiss vor, aber ich würde mal davon ausgehen, dass in den Glaskörper und nicht durch die Linse gespritzt wird. Und dass die Profis da schon wissen, wie sie ihre Patienten behandeln müssen, damit die ihre Augen ruhig halten. Daumendrück für gutes Gelingen!

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    BeitrÀge: 13
    Mitglied seit: 30.11.2019
    am 10.05.2020 08:44:54 | IP (Hash): 1502473886
    Hallo Hatschi,

    magst Du berichten?


    mfG
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    BeitrÀge: 11
    Mitglied seit: 14.07.2020
    am 14.07.2020 11:30:01 | IP (Hash): 677707038
    Hey, ich hatte zwar keine Augenbehandlung auf Grund von retinopathie, aber auch schon einmal eine Spritze ins Auge bekommen. Die Nervosität davor ist das schlimmste. Bei mir wurde damals Flüssigkeit in der Netzhautmitte behandelt...
    Deine/Meine Pupille wurde mit Hilfe von Tropfen geweitet. Danach wird das Auge und die Haut drum herum gereinigt. Schmerzen hast du keine/ich hatte keine, weil du betäubende Augentropfen bekommst. Das Auge wird mit einer sogenannten Lidsperre aufgehalten. Aber auch die habe ich nicht als unangenehm wahrgenommen (wahrscheinlich, war die Betäubung beteiligt :-))
    Das ganze hat nicht lange gedauert, vielleicht so ca. 15 Minuten. Mit EInwirkzeit und allem drum und dran war ich nach ner Stunde wieder raus. Autofahren darfst du danach aber natürlich nicht. Ich habe auch so einen schicken Augenverband bekommen.
    Ich glaube tatsächlich dass solche EIngriffe mittler Weile Standard in Krnakenhäusern sind. Angst brauchst du also keine haben.

    Liebe Grüße
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    BeitrÀge: 11
    Mitglied seit: 10.10.2020
    am 13.10.2020 20:07:38 | IP (Hash): 358205844
    Uff das klingt krass.
    Wie lang hattest du den Verband?
    Und hast du danach noch lange irgendwelche einschränkungen gespürt?

    Krankheit kann heilsam sein.