Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Morgens hohe Werte

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 10.05.2020
    am 10.05.2020 09:59:24 | IP (Hash): 1735736535
    Hallo grüß euch!
    Ich hätte folgendes Problem und hoffe auf ein Feedback von Leuten, die ein ähnliches Problem haben
    und mir einen Tipp geben können.

    Ich habe folgendes Problem mit meinen Nüchternzuckerwerten:
    Meine Nüchternzuckerwerte in der Früh liegen so zwischen 90 und 120.
    Und meine Tageswerte nach und vor dem Essen sind aber im Normalbereich.
    Also 2 Stunden nach der Mahlzeit liegen meine Werte so zwischen 100 und 130.
    Kann natürlich mal höher sein, wenn ich eine wirklich gorße Portion hatte.
    Ab Abend (ca 21 Uhr) sind meine Werte deutlich im Normalbereich. Also
    zwischen 90 und110, aber morgens um ca 8 Uhr sind meine Werte meistens über 100 und sogar bei
    115.

    Hat jemand von euch dasselbe Problem und einen Tipp für mich, woran das liegen könnte ?
    Zu meinem Hausarzt schaffe ich es erst in den nächsten Wochen.

    Danke schon mal im Voraus
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3151
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.05.2020 14:48:22 | IP (Hash): 396513722
    user71 schrieb:
    Hat jemand von euch dasselbe Problem und einen Tipp für mich, woran das liegen könnte ?
    Zu meinem Hausarzt schaffe ich es erst in den nächsten Wochen.

    Hallo user71,

    für irgendwelche Tipps bräuchte man erst mal ein paar Informationen. Bist du Diabetiker? Wenn ja, nimmst du Diabetesmedikamente und welche?

    Bei solchen harmlos leicht erhöhten Werte, würde auch ein Arztbesuch innerhalb der nächsten paar Monate ausreichen. Wenn du bereits in der nächsten Woche zum Arzt gehst, dann brauchst du vorher keine weiteren Tipps.

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 10.05.2020
    am 10.05.2020 15:47:15 | IP (Hash): 55319981
    Hallo Rainer!
    Danke zunächst für deine Antwort.
    Sorry hatte ich vergessen zu erwähnen.
    Ich bin kein Diabetiker und nehme keine Medikamente.
    Es sind wirklich nur die Nüchternwerte zu hoch. Tagsüber alles im Normalbereich.
    ZB 2 Stunden nach dem Essen bin ich unter 140
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4701
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.05.2020 17:57:33 | IP (Hash): 652677147
    Bin neugirig: wodurch bist Du darauf gekommen, Deinen BZ offenbar freiwillig zu messen, wo viele Menschen mit Diabetes das überhaupt nicht gern tun?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 10.05.2020
    am 10.05.2020 18:55:49 | IP (Hash): 1735736535
    Hallo Jürgen.
    Ich bin auf meine Werte gekommen, indem ich bei meiner jährlichen Gesundenuntersuchung war mit dazugehörigem Blutbild.

    Welche Portionen und welches Essen sich auf meinem Blutzucker auswirkt weiß ich ungefähr.
    Aber wie schon erwähnt geht es um den Nüchternzucker am Morgen nach dem Aufstehen. Der passt eben selten. Sollte ja so zwischen 50 und 100 liegen. Meiner jedoch ist meistens drüber.
    Darum hätte ich gerne Erfahrungswerte von Leuten, die vielleicht diese "Problem" kennen.

    Fazit: Blutzucker am Tag (auch nach dme Essen) passt. ABER der Nüchternzucker nicht !
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4701
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.05.2020 19:23:29 | IP (Hash): 652677147
    user71 schrieb:
    Welche Portionen und welches Essen sich auf meinem Blutzucker auswirkt weiß ich ungefähr.


    Hut ab! Auch da bist Du weiter als die meisten Menschen mit Diabetes!
    Viele von denen, die's getestet haben, haben so am eigenen Leibe erfahren, dass der Nüchternzucker meistens als letzter steigt und ebenso als letzter sinkt. Und zwar als letzter immer bezogen auf die Spitzen um ne Stunde nach dem Essen. Wer die von höher auf 140-160 senkt, sieht nach einigen Tagen bis Wochen auch meistens eine Senkung seines Nüchtern-BZ. Und wer anders rum den Spitzen nach dem Essen immer mehr Freiraum lässt, sieht meistens nach einigen Tagen bis Wochen ein deutliches Ansteigen seines Nüchtern-BZ.

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 10.05.2020
    am 10.05.2020 19:34:17 | IP (Hash): 1735736535
    Hallo Jürgen.
    Natürlich weiß ich nicht haargenau, wie meine Werte bei welchen Essen reagieren...
    Ich habe herausgefunden, dass ich auf Brot, Vollkornbrot oder Roggenbrot einen höhreren Wert erziele, als bei Vollkornnude...

    Ich bin sicher noch unerfahren und reagiere vielleicht voreilig nervös auf die BZ-Werte am Morgen.

    Ein Beispiel:
    Ich hatte am Abend so gegen 21 Uhr (also ca 2 Stunden nach dem Essen Fleisch mit Gemüse) einen Blutzucker von 101 und am darauffolgenden Morgen einen Wert von 104 ! Wie kann das entstehen, dass der Morgenwert-Nüchterwert höher liegt, als der Abendwert ?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4701
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.05.2020 20:57:26 | IP (Hash): 652677147
    Unsere Lebern bestimmen unsere BZs. So hat die eine Probandin zwischen den Mahlzeiten meistens um 60. Wenn da also im Hausnummernspiel das Blut aus dem Körperumlauf mit 59 reinkommt, füllt die das wieder auf 61 für den nächsten Körperumlauf auf. Und bei dem anderen Probanden mit zwischen den Mahlzeiten meistens um 100 funzt das eben genauso zwischen 99 und 101.
    Für ihre Ausgabe hat die Leber immer mehr als 100 g Glukose gespeichert. Außerdem produzieren Leber und Nieren über 24 Stunden wenigstens 100 g Glukose aus Eiweiß.

    Direkt in Deinem Blut würden von solchenen 100 bei einer Standardmenge von insgesamt 5 Litern in jedem Liter 20 g schwimmen und auf Deinem Messgerät 2.000 mg/dl anzeigen, wenn die Anzeige so weit reichen würde ;)

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3151
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.05.2020 21:03:09 | IP (Hash): 396513722
    user71 schrieb:
    Ich hatte am Abend so gegen 21 Uhr (also ca 2 Stunden nach dem Essen Fleisch mit Gemüse) einen Blutzucker von 101 und am darauffolgenden Morgen einen Wert von 104 ! Wie kann das entstehen, dass der Morgenwert-Nüchterwert höher liegt, als der Abendwert ?

    Du gehst offensichtlich von der falschen Voraussetzung aus, dass dein BZ-Testgerät ein Präzisionsinstrument ist. Das ist es wirklich nicht, die DIN lässt Abweichungen von +/-15% zu. Die meisten Markengeäte sind zwar ein bisschen genauer, aber weniger als+/-8% Abweichung versprechen die Hersteller auch nicht. Insofern sind 99, 101 und 104mg/dl ungefähr das gleiche. Ohne genaueren Laborwert lässt sich über deine Nüchternwerte wirklich nichts sagen. Einzelne Ausreißer sind bei den Nüchternwerten übrigens auch nichts schlimmes.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 10.05.2020
    am 10.05.2020 21:03:26 | IP (Hash): 1735736535
    Und das bedeutet im Klartext ? :)

    Du hat es sicher sehr gut erklärt, aber es ist Neuland für mich und daher habe ich es nicht verstanden.

    Bedeutet es, dass meine Leber und Nieren in der Nacht (zu viel) Glukose produzieren und deshalb
    mein Nüchernwert so hoch ist ?