Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Berufsunfähigkeit

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 11.12.2017
    am 10.05.2020 19:37:13 | IP (Hash): 544439590
    Ich habe jetzt seit fast 20 Jahren Diabetes und bin mit meiner Ausbildung fast fertig. Ich gehe alle 3 Monate zum Kontrolltermin und habe auch immer gute Werte eine Pumpe und einen Glukosesensor. Trotzdem das selbst mein Arzt mit eine Bescheinigung gegeben hat das ich sehr gut eingestellt bin hat eine Versicherung (Namen möchte ich nicht nennen) mich als "krüppel" angestempelt und mir die Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt und zudem darum gebeten das ich egal welche Versicherung nicht bei Ihnen Anfragen soll.

    Jetzt meine Frage: Gibt es Versicherungen die Berufsunfähigkeitsversicherungen auch an Diabeteker vermitteln? Wahrscheinlich mit Risikozuschlag oder so das ist mir schon klar.

    Vielen dank für eure Antworten und Diskussionen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4833
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 11.05.2020 12:25:00 | IP (Hash): 913442323
    Sorry, aber alle entsprechenden Angebote, die ich mal gesehen habe, hatten zum deutlich höheren Preis so viele direkte und indirekte Ausschlüsse im Kleingedruckten, dass da von den üblichen Risiken, für die man sich normal mit so einem Vertrag versichert, nicht mehr viel übrig blieb :(

    Weil die Angebotslandschaft beständig in Bewegung ist, lohnt sich aber vielleicht doch, wenn Du mit ausdrücklichem Hinweis auf Deinen Diabetes und ausdrücklicher Nachfrage nach den dadurch bedingten möglichen Ausschlüssen Angebote einholst. Selbstverständlich am besten sofort immer nur schriftlich!

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen (in der Spitze etwa ne Stunde danach max 140-160 mg/dl) passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 25
    Mitglied seit: 23.12.2014
    am 01.06.2020 15:32:53 | IP (Hash): 1544187052
    Hallo. Ich komme aus der Versicherungsbranche und bin selbst Diabetiker. Leider ist die Berufsunfähigkeit für Diabetiker immer noch ein Wunschdenken. Anträge die mit Diabetes beim Versicherer ankommen landen sofort in der Mülltonne. Da kann man der gesündeste Mensch auf der Welt sein, Diabetes ist und bleibt (noch) ein absolutes Ausschlusskriterium. Über den Sinn und Unsinn, den Diabetiker als DEN Kranken schlechthin darzustellen, lässt sich länger diskutieren. Allerdings entwickelt sich der Markt beständig weiter und vielleicht gibt es in gewissen Zeiten doch mal etwas für uns. Alle Experten die versuchen solche Policen zu verkaufen, sind entweder nicht seriös oder zahlen dann im Leistungsfall eh nicht, weil alle möglichen Fälle ausgeschlossen worden sind. Schade ums Geld.

    Ich habe das so geregelt, dass ich eine gute Unfallversicherung und eine Pflegerente (Bahrrente) gemacht habe. Hier gibt es Tarife ohne Gesundheitsfragen und die Bahrrente ist ja auch ohne Gesundheitsfragen. Das ist seriös und zu empfehlen.

    Liebe Grüße
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.