Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Privater Krankenkassentarif (in meinem Fall Debeka) / Welche Leistungen machen Sinn?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 17.06.2020
    am 17.06.2020 15:37:55 | IP (Hash): 500147487
    Vielen Dank für die Aufnahme im Forum. Hier mein erster Beitrag.

    Thema private Versicherung. An Alle Diabetiker die bei der Debeka sind. Was würdet ihr mir empfehlen?

    Da ich bald eine freiberufliche Karriere einschlagen werde muss ich mich nun zu 100% privat versichern statt wie bisher 50% Beihilfe und 50% privat.Ich bin seit Jahren bei der Debeka und deswegen würde denke ich ein Wechsel zu einer anderen privaten Versicherung keinen Sinn machen da ich anderswo ja erstmal wieder eine Gesundheitsvorprüfung brauche.

    Mein bisheriger Tarif ist P30+P20, Z30+Z20. BE/S2, WK50, PVB und ich zahle inklusive Pflegeversicherung 524 Euro monatlich! Mich hat ein Kollege angesprochen, dass er ja viel weniger zahle und mir empfiehlt Chefarztbehandlung und Zweibettzimmer rauszunehmen (er zahlt als Nichtdiabetiker irgendwas um die 370 Euro bei der Debeka)

    Dann hab ich bei der Debeka folgenden Vorschlag bekommen: Tarif NW und NC (Der NC mit 24 Euro monatlich weltweiter versicherungsschutz - kann eigentlich auch raus da ich mich ja pro Reise günstiger versichern kann oder halt mit ner goldenen Kreditkarte buche wo eh ein Versicherungsschutz mit drin ist dann) und PVN.

    Mit NW, NC und PVN würde ich bei 433 Euro monatlich liegen. Nun hab ich aber gelesen, dass im NW Aufwendungen größtenteils nur mit 90% bezahlt werden. Also vlt am falschen Ende gespart? Mir wurde auch geraten nie Tarife ohne BE / S2 abzuschließen weil die wohl eine menge abfedern.

    Ist hier zufällig ein Diabetiker bei der Debeka und kann mir sagen welchen Tarif er hat bzw. welche Tarife als Diabetiker sinnvoll sind und welche nicht? Egal ob Pen Nutzer oder CGM. Im NC hab ich zb auch eine Beitragsrückerstattung die mir aber NULL bringt weil ich ja alleine mit meinen Teststreifen schon über die Jahreskosten komme bei denen man eine Rückerstattung erhalten könnte.

    Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort :)