Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

low carb oder keto

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 01.08.2020 19:33:25 | IP (Hash): 1487376100
    ist vielleicht jemand hier der sich damit auskennt?

    letztes jahr hatte ich mit intermitten fasten angefangen bzw omad
    ohne drauf zu achten was kallorien,kohlehydrate ect.

    einmal am tag große mahlzeit plus stück kuchen.fertig
    hat auch ganz gut funktioniert,(-15 kilo) bis ich zur reha mußte
    und dort nicht weitermachen konnte.
    das ende vom lied nach 4 wochen hatte ich 3 kilo mehr auf der waage
    und habe auch omad nicht weitergemacht(na toll)
    im februar ist mein erwachsener sohn bei mir eingezogen dann kam corona
    essenstechnisch war polen offen
    und gleich noch mindestens 5 kilo mehr auf die waage.

    wie dem auch sei lange rede kurzer sinn
    mein zucker,blutdruck,leberwerte sind alle jenseits von gut und böse.
    langzeitwert 8,5
    cholersterin 450

    jippiiiiiiiiiii

    nehm seit mehreren jahren forziga und xelevia plus blutdruck,schildrüse,cholesterin ect ect tabletten ein.

    so, was mach ich nu?
    ich bin 52 und mit den werten kann ich mir als laie ausrechnen wie lange ich noch zu leben habe.

    ergo, hab ich die backen zusammengepetzt und mit low carb/ keto angefangen

    meinem blutdruck gefällt es und meinem zucker auch

    nehm nach 2 wochen forziga nicht mehr und eine blutdrucktablette weniger.

    so, jetzt eigentlich zum eigentlichen "problem"

    ich habe keine ahnung wieviel eiweiß,fett ich essen muß/soll?

    da ich nur einmal am tage esse, kann man das pi mal daumen gut ausrechnen
    steht ja gott sei dank beim fleisch käse ect drauf.

    heute zb höchstens 15g kohlehydrate
    100 g eiweiss
    90g fett
    kallorien ca. 1400(pi mal daumen)

    hätte ich mal den mozarella wegelassen oder nur den halben gegessen wäre vielleicht besser gewesen.
    wie dem auch sei,ich habe keine ahnung(und davon viel)

    wäre schön, wenn sich damit jemand auskennt und erfahrung hat.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3330
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.08.2020 20:46:35 | IP (Hash): 792853348
    Zum Eiweiß kannst du hier mal lesen:
    https://www.lchf.de/wie-viel-protein-soll-es-denn-sein

    Mit bis 20g KH bist du auf der sicheren Seite, wenn du dich ketogen ernähren willst. Manche behaupten sogar, dass man bis 50g KH gehen kann. Darauf würde ich aber keine Wette eingehen.

    Wie viel Kalorien du aufnehmen willst, musst du alleine entscheiden. Wie viel Fett es sein soll, kannst du dann ausrechnen. Bei IF ist eigentlich nicht gleichzeitig auch noch strenge Kalorienbeschränkung notwendig.

    Viel Erfolg, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 01.08.2020 21:17:14 | IP (Hash): 1487376100
    vielen dank erstmal

    siiiehst du, da war schonmal mein erster fehler.
    da ich ja eigentlich nur 75 kilo wiegen dürfte
    dürfte ich auch nur 75 g zu mir nehmen(pi mal daumen)

    wieder was gelernt :-)

    über kallorien mach ich mir derzeit keine gedanken
    das konnte man heute nur leicht zusammenrechnen.

    mir bekommt die ernährung gut,sieht man ja an den werten.
    aber das beste an dem ganzen, ich habe nie hunger oder gelüste gaaaaarnix
    das is so genial.

    2-3 kilo sind mir auch abhandengekommen, bis jetzt is alles im grünen bereich
    zumindestens das was ich messen kann, was in 3 monaten meine leberwerte sagen?
    davor hab ich die meiste muffe,zumal es dann schwierig sein dürfte sich keto zu ernähren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3330
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.08.2020 22:11:52 | IP (Hash): 792853348
    specki schrieb:
    was in 3 monaten meine leberwerte sagen? davor hab ich die meiste muffe,

    Warum das?

    Deine Leber wird sich extrem über diese Ernährungsumstellung freuen. Sie wird entfetten und damit wird die Insulinresistenz zurück gehen. Die nichtalkoholische Fettleber NAFL kommt keineswegs von viel Fett in der Nahrung, sondern von zu vielen gegessenen und nicht verbrauchten KH, siehe z.B. die Gänsestopfleber.

    Alles Gute, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 01.08.2020 22:28:01 | IP (Hash): 1487376100
    vielen dank(schon wieder)

    meine hausärtzin meinte nämlich erst kürzlich
    "um gottes willen, was hast du gegessen"?

    da hatte ich mit keto ja erst angefangen.

    wenn sich dadurch die leberwerte bessern fände ich das supi
    meiner hausärztin das dann zu erklären warum, wird ein spaß
    die is noch vom alten schlag lol

    hab mir jetzt erstmal teststreifen bestellt
    um zu kontrollieren ob ich überhaupt in ketose bin.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 19.08.2020 13:02:48 | IP (Hash): 1487376100
    wollte mich nur nochmal melden

    mein erster monat ist rum
    hatte weiter keine probleme(über den ausschlag und 2 tage ketobreath beschwere ich mich nicht)
    impliziert ja schonmal, das ich in ketose bin(ergo gut)

    und hoffe mal das es so weitergeht(ohne ausschlag lol )

    mein bz morgens ist zwischen 115-125 mit xelevia
    mein blutdruck pendelt sich gerade so bei 120-130/ 65-75 ein und 6,5 kilo sind mir auch abhanden gekommen( ja ja ,ich weiss das ist wasser) weg is weg :-)

    von daher bin ich derzeit sehr zufrieden.

    hatte aber gehoft hier user zu finden, die sich auch damit beschäftigen,seufz

    lg
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3330
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 19.08.2020 16:15:56 | IP (Hash): 766288796
    specki schrieb:
    ... und 6,5 kilo sind mir auch abhanden gekommen( ja ja ,ich weiss das ist wasser) weg is weg :-)

    Glückwunsch. :=)

    Nein, Wasser sind davon nur 1,5 bis maximal 2 kg. Deine eigene Leistung sind demnach knapp 5 kg - das ist doch schon was.

    Alles Gute und weiter so, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 19.08.2020 17:31:04 | IP (Hash): 1487376100
    danke rainer

    hab da grad mal noch eine blöde frage.
    ich nehm ja jetzt schon keine forziga mehr
    und seit dem hat sich mein bz ja bei 120 eingependelt.
    war auch mal bei 105 und auch einmal bei 130.

    von daher würde ich ja ganz gerne die xelevia auch weglassen

    bei 5-20 gram kohlehydraten am tag kann ja nicht viel passieren

    vielleicht ändert sich weiter garnix an meinem BZ dann hab ich zumindestens
    schonmal eine tablette weniger.

    mist wo ist jetzt die frage?

    lg
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4943
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 19.08.2020 22:00:27 | IP (Hash): 1390397251
    naja, woher dann noch Glukose kommen kann, wenn Du praktisch gar keine mehr einverleibst?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 29.07.2020
    am 20.08.2020 07:27:14 | IP (Hash): 1487376100
    moin moin jürgen

    ich geh mal davon aus, das meine werte von zuviel eiweiss kommen
    das heißt dann irgendwas mit glykodingsbums(habs vergessen)

    70/25/5 hinzubekommen is garnicht so einfach,ich esse nicht genug fett.

    wie dem auch sei, das wird schon :-)