Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Nebenwirkungen bleiben

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 23.09.2020
    am 23.09.2020 06:28:33 | IP (Hash): 1749833235
    Ich spritze seit 3 Monaten Ozempic und habe die Steigerung von 0,25 auf 1mg im empfohlenen Zyklus durchgeführt. 1 mg hat mich 1 Woche arbeitsunfähig hinterlassen, weil ich solche Übelkeit und Kopfschmerzen hatte, dass nichts mehr ging.
    Die Nebenwirkungen waren mit 0,5 mg erträglich, deshalb bin ich auf diese Dosis zurück.
    Ich habe bei Beginn massiven Appetitverlust gehabt, welcher sich bei 0,5 mg wieder relativierte.
    Die Dosis Erhöhung, welche durch die Abpackung scheinbar vorgegeben ist, sollte keinen Einfluss auf die Realität haben. 1 mg wird als Erhaltungsdosis deklariert.....mich "erhält" da nix 🤮
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3386
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.09.2020 09:28:44 | IP (Hash): 363004269
    Elizajane schrieb:
    1 mg wird als Erhaltungsdosis deklariert.....

    Hallo Elizajane,

    wenn du etwas genauer nachsiehst, wirst du die 0,5mg als normale Erhaltungsdosis finden. Diese kann dann bei Bedarf, wenn die 0,5mg nicht ausreichen, auf die 1mg-Dosis erhöht werden.
    (z.B. hier: https://www.gelbe-liste.de/neue-medikamente/ozempic-diabetes-typ2 )

    Wenn du die 0,5mg gut verträgst und damit ein ausreichend gutes BZ-Ergebnis bekommst, dann ist alles bestens. Falls die BZ-Senkung nicht ausreicht und du die Erhöhung auf 1mg nicht verträgst, dann rede doch mit deinem Arzt zusätzlich zu den 0,5mg Ozempic über eine Kombination mit weiteren Diabetesmedikamenten - da gibt es mehrere gute Möglichkeiten.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 11.10.2020
    am 11.10.2020 09:05:05 | IP (Hash): 688302067
    Hallo,

    ich würde dir auch empfehlen zum Arzt zu gehen und eventuell neu eingestellt zu werden auf ein anderes Mittel wenn du das Gefühl hast es tut dir oder deinem Körper nicht gut.
    Jeder Körper ist nunmal anderes da sollte es Alternativen geben damit man sich nicht quält in dem Glauben man hilft dem Körper.

    Diabetes ist die Tücke des Konfekts.

    Unbekannt
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 17.10.2020
    am 18.10.2020 20:41:16 | IP (Hash): 2013775032
    Würde dir raten, dringend einen Arzt aufzusuchen.
    Vielleicht verträgst du etwas nicht oder die Dosis muss neu abgestimmt werden. Probier nicht allein herum, da kannst du etwas verschlechtern.
    Es kann auch sein, das dein Körper sich verändert hat und neue Bedürfnisse hat, auf die du dich einstellen musst.
    Viel Glück!

    Ich weiß wohl, daß man dem das Mögliche nicht dankt, von dem man das Unmögliche gefordert hat.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 15.10.2020
    am 20.10.2020 12:57:55 | IP (Hash): 1558225118
    Ich würde das auch mit deinem Arzt abklären.

    Kein einzelner kann glücklich sein, ehe es nicht alle sind,
    weil kein einzelner frei sein kann, ehe nicht alle frei sind.