Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Typ 1 Diabetiker. Starke Anstiege nach Mittagessen trotz richtiger Insulinmengenabgabe

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 09.10.2020
    am 09.10.2020 13:26:49 | IP (Hash): 120754181
    Hallo,

    ich bein seit über 20 Jahren Typ 1 Diabetiker. Seit 2015 habe ich eine Insulinpumpe Minimed 640G
    Mein HbA1c liegt seit Jahren (dieser wird jedes viertel Jahr gemessen) zw. 6,6 bis 6,9
    Ich würde mich selbst als sehr Gewissenhaft im Umgang mit meinem Diabetes einstufen.
    Ich wiege meine Kohlenhyrdatemenge immer ab und achte darauf die richtige KH Menge zu essen.
    Esse seit Jahren Mittags 12 Uhr immer 6 BE, 17 Uhr 6 BE und 20 Uhr 2 BE.

    ► Bei mir tritt seit ein paar Wochen folgendes Ereigniss (Syndrom) auf:
    Vor dem Essen habe ich einen Blutzuckerwert (BLZ) von ca. 130 bis 140
    Ich esse wie immer 6 BE = 72 gramm Kohlenhydrate.
    Wiege diese ab. Schaue auf die Kohlenhydratmenge bei den Lebensmitteln etc.
    Nach dem Mittagessen ca. eine halbe bis dreiviertelstunde später fängt mein BLZ stark zu steigen an.
    12 Uhr 137 (Essen mit 6 BE)
    13 Uhr 230
    13:45 Uhr 277
    14:34 Uhr 280
    15:30 Uhr 153
    16 Uhr 114
    17 Uhr 83

    Wie man sieht, steigt der BLZ bis ca. 14 Uhr stark an, dann bleibt er konstant.
    Dies Spiel wiederholt sich in letzter Zeit fast jeden Tag.

    Ich habe dann um 14.30 0,5 Insulineinheiten (Humalog) abgegeben. Danach fiel der BLZ.

    Egal ob ich als 6 BE nur Brot (langwirkende Kohlenhydrate esse) oder auch mal
    3 BE Brot + 3 BE Jogurt (Fett)
    6 BE Haferfloggen
    ...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Was würdet Ihr mir raten, um den Anstieg entgegenzuwirken?




    Bearbeitet von User am 09.10.2020 13:34:04. Grund: Rechtschreibfehler
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 333
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 09.10.2020 14:53:38 | IP (Hash): 1392608533
    Hallo,
    die Sache ist ganz einfach. Mittags reicht das Insulin zurzeit nicht.

    Das kann an zu wenig Basal oder Bolus oder beidem liegen. Die 137 vor dem Essen sind ja nun auch nicht optimal... Hast Du einen DEA eingehalten?
    Wie und wann war der letzte Basalratentest?

    Das sich der Insulinbedarf ändert ist völlig normal. Etwa einmal die Woche gucke ich mir meine Verläufe an und passe Basal und Bolus entsprechend an.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 09.10.2020
    am 09.10.2020 15:05:10 | IP (Hash): 120754181
    Deine Antwort ist nicht unbedingt hilfreich.

    Wie ich geschrieben habe, habe ich eine Pumpe
    MiniMed 640G

    Ich benutze nur Humanalog (schnell wirkendes Insulin)
    Natürlich ändert sich der Insulinbedarf eines Menschen. Viel Bewegung oder wenig, Stress, Sport....
    Das ist mir alles klar. Habe seit über 20 Jahren Diabetes Typ 1
    und mein HbA1c mit 6,6 bis 6,9 ist "gut" eingestellt.
    6,5 oder weniger ist "sehr gut".

    Meiner Meinung nach ist ein BLZ von 137 vor dem Essen nicht so schlecht, wie du geschrieben hast.

    ► Meine Frage war ja auch ob jemand solche Symptome kennt, dass der BLZ nach dem Essen stark ansteigt? ► Was sind die Gründe dafür obwohl die richtige Menge Insulin (Humanolog) abgegeben wurde?





    Bearbeitet von User am 09.10.2020 15:06:14. Grund: Rechtschreibfehler
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 333
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 09.10.2020 15:34:44 | IP (Hash): 1392608533
    Die Menge Insulin ist eben derzeit nicht richtig! Im Moment brauchst Du mittags einfach mehr oder anders zeitlich/örtlich verteilt. Oder die KH reduzieren.

    Ich habe (leider noch) die gleiche Pumpe und bin seit über 40 Jahren dabei... seit über 20 Jahren mit Pumpe. Mit ist also völlig klar, dass du nur ein Insulin verwendest...

    137 sind nicht viel zu hoch, aber ein guter Grund die Basalversorgung zu überdenken, weil um die 100 halt einfach besser ist und zuwenig Basal den Anstieg nach dem Essen verstärkt. Und ein DEA würde dich nicht ganz so hoch ansteigen lassen. Eventuelle noch das Insulin splitten - einen Teil mit Spritze...

    Iss mal ein oder zwei Tag mittags nichts und gucke, was dann passiert (Basalratentest)

    Du hast ja auch eine Korrektur abgegeben, wobei mir die sehr gering vorkommt, für die Senkung die sie gebracht hat. Das spricht dann eher dafür, dass der Bolusfaktor für Mittags ungefähr hinhaut. Aber ich kenne deine Faktoren nicht.

    Sind die von dir angegebenen Werte Sensorwerte oder blutig gemessen?

    Solche Symptome kennt jeder Typ1er, und wenn sie häufiger vorkommen, sollte man handeln.
    Außerdem ändert sich der menschliche Stoffwechsel im Laufe des Lebens. Dazu gibt es hormonelle Veränderungen, die den Blutzucker beeinflussen.

    Schon über Lyumjev statt Humalog nachgedacht?
    Bearbeitet von User am 09.10.2020 16:02:53. Grund: Ergänzung
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 09.10.2020
    am 09.10.2020 16:25:17 | IP (Hash): 120754181
    Hallo,

    mit DEA meinst du sicherlich einen Drück-Ess-Abstand.
    137 vor dem Essen. Hier könnte ich 10 Minuten warten, dann essen.
    Wie gesagt benutze ich Humanolog (ein schnell wirkendes Insulin)
    ► Deshalb frage ich mich, wenn ich 137 als BLZ habe, ob ich hier trotzdem etwas warten soll?

    ► Ich gebe mein Insulin vor dem Essen immer Dual ab (30 min Abstand)
    Hier sind meine Werte von heute ab 9:30 Uhr (Die Werte wurden alle mit FreeStyle libre 2 Sensor gemessen)
    Uhrzeit, BLZ
    6:00 137
    9:30 103
    12:00 137 6 BE gegessen = 4 BE Vollkornbrot (mit Wurst) 2 BE Jogurt
    13:00 186
    13:30 220
    14:00 204
    14:39 179
    14:55 168
    15:42 154
    16:10 110

    Ich habe hier zw. 14 Uhr bis 16 Uhr nichts korrigiert.
    ► Sicherlich habe ich zur Zeit wenig Bewegung (Bin Student und schreibe meine Abschlussarbeit)
    ► Wenn ich arbeite (Neben dem Studium) im Logistikbereich steigen meine Werte nach dem Essen Mittags nicht an. Dann sind sie eher niedrig..

    Wie gesagt, mein Hauptziel ist es diese Anstiege auf über 200 BLZ nach dem Mittagessen zu verhindern.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 333
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 09.10.2020 16:48:18 | IP (Hash): 1392608533
    Hallo,
    wenn die Zeit es erlaubt, würde ich warten bis ich unter 120 bin... Das würde bei mir mit Humalog zwischen 20 und 30 Minuten dauern.

    Bei weniger Bewegung brauchst Du wahrscheinlich mehr Basal... Wenn Du zum Mittag hin immer leicht ansteigst, würde ich die Basalrate zwischen 10 und 12 Uhr leicht anheben.

    Die Bolusmenge scheint richtig zu sein. Also muss das Timing verändert werden.
    Unterzuckerst Du, wenn Du das Insulin auf einmal vor dem Essen abgibst? Ich vermute du gibst 50% sofort ab uns 50% über eine halbe Stunde.

    Dass das Libre machmal bei ansteigenden Werten übertreibt, wirst Du wissen...
    Bearbeitet von User am 09.10.2020 16:50:37. Grund: .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 09.10.2020
    am 09.10.2020 18:02:59 | IP (Hash): 120754181
    "wenn die Zeit es erlaubt, würde ich warten bis ich unter 120 bin... Das würde bei mir mit Humalog zwischen 20 und 30 Minuten dauern."

    ► Wenn mein BLZ vor dem Essen 137 ist. Ich gebe 6 BE in meine Pumpe ein.
    6 * 1,4 = 8,4 Einheiten. Ich wähle Dual 50% jetzt, 50% mit 30 min Verzögerung.
    Was soll mir hier ein Spritz-Ess-Abstand hier bringen?
    Warte ich 20 min. ist mein BLZ warscheinlich bei ca. 100. Dann esse ich, die zweite Dosis wird abgegeben (30 min Verlängerung)
    Humanolog ist ein "schnell" wirkendes Insulin. Hier soll man doch keine Spritz-Ess-Abstände einhalten, außer wenn der BLZ z. B. bei 180 wäre vor dem Essen, dann würde ich etwas warten?

    Ich denke eher, dass ich das Timing wie ich das Insulin abgebe verändern müsste.
    Bisher 50% sofort, 50 % später.
    Oder die gesamte Bolusrate erhöhen müsste. 6 * 1,5 = 9 Einheiten

    "Bei weniger Bewegung brauchst Du wahrscheinlich mehr Basal... Wenn Du zum Mittag hin immer leicht ansteigst, würde ich die Basalrate zwischen 10 und 12 Uhr leicht anheben."

    Ok, wenn ich die Basalrate vor dem Essen, d. h. zw. 10 bis 12 Uhr leicht anhebe, dann ist mein BLZ um 12 Uhr niedriger. Ich denke eigentl. das 137 kein schlechter Wert ist vor dem Essen. Klar wäre 100 besser.

    ► Wäre es nicht sinnvoller die Basalrate während das Essen noch wirkt, d. h. von 12 Uhr bis 15 Uhr zu erhöhen? Hier habe ich die Anstiege, in dem Zeitraum von 12 Uhr bis 15 Uhr nach dem Essen.

    "Dass das Libre machmal bei ansteigenden Werten übertreibt, wirst Du wissen..."
    Wenn die BLZ Werte hoch sind über 180 oder niedrig unter 70 dann ist das Libre öfters mal ungenau und es gibt abweichen bis zu 20 mg/dl.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 333
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 09.10.2020 19:10:21 | IP (Hash): 1392608533
    Hallo,
    dass man bei Humalog keinen DEA machen soll, ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht. Vor 20 Jahren hat Lilly damit geworben, dass eine DEA nicht mehr notwendig sei, im Gegensatz zu einem Humaninsulin. Muss man einfach ausprobieren. Ich gebe dem Insulin etwas Vorsprung, wenn ich über 120 bin, um nach dem Essen nicht über 160 zu kommen...

    Als ersten Versuch, würde ich den Bolus komplett vor dem Essen abgeben.
    Die Gesamtmenge scheint ja zu stimmen, denn um 16 Uhr bist Du wieder unten.
    Also während dieser Zeit auch nicht mehr Basal...

    Ich finde DEA sehr lästig, deshalb würde ich einen tieferen Wert vor dem Essen anstreben...

    Ich verwende seit 2 Tagen Lyumjev - das neue schnellere Humalog. Echt Wahnsinn, wie schnell das da ist...

    Bearbeitet von User am 09.10.2020 19:15:50. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 436
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 09.10.2020 21:05:23 | IP (Hash): 360149376
    Hallo,

    ein SEA/DEA kann auch bei schnellen Analoginsulinen sinnvoll sein.
    Ich selbst benutze Fiasp, was ja nochmal schneller wirken soll als Humalog oder Novorapid. Da ich jedoch im Oberschenkel meinen Katheter liegen habe, wirkt das Insulin wieder verzögert im Vergleich zum Bauch.

    Wenn ich jetzt beispielsweise Reis essen möchte, halte ich - soweit möglich - einen SEA bzw. DEA von 45 min ein. Auch wenn mein BZ bei 110-120 sein. Dann sinkt mein BZ max. auf 80 ab um dann auf max. 170 zu steigen. Wenn ich einen kürzeren DEA wähle, habe ich sofort PP-Werte von 200-240.
    Bei Nudeln sind es bei mir 20 min, bei Kartoffeln 30 min. Das ist ja je nach KH-Art verschieden.

    Das muss man vorsichtig einfach ausprobieren. Manche brauchen einen längeren DEA manche einen kürzeren. Ich habe mit 5 min angefangen und dann vorsichtig in 5 min Schritten gesteigert.
    Ich habe auch gemerkt, wenn die Basalrate zu gering ist, dass ich dann einen längerer DEA benötige.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4944
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.10.2020 22:13:29 | IP (Hash): 1390397253
    RedDevil82 schrieb:
    ► Ich gebe mein Insulin vor dem Essen immer Dual ab (30 min Abstand)
    Hier sind meine Werte von heute ab 9:30 Uhr (Die Werte wurden alle mit FreeStyle libre 2 Sensor gemessen)
    Uhrzeit, BLZ
    6:00 137
    9:30 103
    12:00 137 6 BE gegessen = 4 BE Vollkornbrot (mit Wurst) 2 BE Jogurt
    13:00 186
    13:30 220
    14:00 204
    14:39 179
    14:55 168
    15:42 154
    16:10 110
    Wie gesagt, mein Hauptziel ist es diese Anstiege auf über 200 BLZ nach dem Mittagessen zu verhindern.


    Als t2 und Penner würde ich erwarten, dass der BZ mit dem kompletten Bolus vor dem Essen in der postprandialen Spitze deutlich weniger hoch ansteigen und vielleicht allein damit im Hauptzielbereich bleiben würde.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.