Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Libre 2 länger als 2 Wochen Nutzen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 22.12.2020
    am 22.12.2020 08:29:52 | IP (Hash): 859033305
    Hallo, ich (meine Tochter) nutzt den Libre2
    leider ist es mit der Krankenkasse etwas schwierig. Diese lässt eine Nachbestellung erst ab dem 1. Jan zu. So das wir nur noch einen Sensor haben und man neue erst ab dem 1. Januar bestellen kann + 10 Tage Lieferfrist.
    Vorallem für die Nächte in welchen wir offt hypos haben währe es sehr nützlich.

    Hat jemand mit z.B. einer nicht offiziell Android app den sensor schon mal länger als 14 Tage betrieben?

    Gruss Heiko
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3833
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.12.2020 15:03:43 | IP (Hash): 1176515147
    Sieh dir mal meinen Vorschlag an, den ich dir per PN geschickt habe.

    Dass man die Lebensdauer des Sensors mit Tricks verlängern kannst, kann ich mir kaum vorstellen. Aber selbst wenn das gehen sollte, wird die Genauigkeit nach 14 Tagen nachlassen. Das liegt schon an der nachlassenden Stromversorgung für die Sensorelektronik. Wahrscheinlich lässt sie so stark nach, dass du dich nicht mehr danach richten kannst. Dann kommt ihr wahrscheinlich mit blutiger Messung weitaus besser.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 22.12.2020 19:04:10 | IP (Hash): 1024013249
    Hallo Heiko,

    warum ist es mit der Krankenkasse schwierig?
    Die Krankenkasse genehmigen i.d.R. die Sensoren für ein Jahr. Sollte ein Sensor vorzeitig ausfallen, abfallen etc. muss man ihn bei Abbott reklamieren, damit man die passenden Sensoren für ein Jahr hat.
    Wie kam denn die Situation genau zustande, dann könnte man ggf. passgenauere Tipps geben.

    Sollten euch die Sensoren ausgehen, würde ich mit dem Diabetologen Rücksprache halten, vllt können sie euch ausnahmsweise mit einen ihrer Probesensoren helfen. Und ggf. auch nochmal mit der Krankenkasse reden, Abbott nerven, etc. Je nachdem wie die Situation zustande kam.
    Notfalls würde ich einen Sensor auch selbst zahlen, entweder direkt bei Abbott oder etwas kostengünstiger sind die auch manchmal in Ebay zu finden. Sollte ihr es euch leisten können.

    Ich habe es schonmal geschafft einen Sensor zwecks MRT um 12 Stunden zu verlängern, mehr ging nicht. Habe aber keine Alarme mehr bekommen, weil das ganze nicht so hundertprozentig funktioniert hat. Ich konnte die Werte sehen und brauchte nicht blutig messen, dass war für mich der Vorteil. Dennoch war die Nacht sehr kurz, da ich die ganze Nacht eher niedrig war, aber zwecks MRT nüchtern kommen musste und deshalb das Essen vermeiden wollte. Und ohne Alarme ist es dann dumm.