Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Seit ca. 10 Tagen schieße Werte durch die Decke... :/

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 25.12.2020
    am 25.12.2020 12:43:21 | IP (Hash): 1956712892
    Frohe Weihachten zusammen...!

    ich habe seit knapp 2 Jahren Diabetes Type 2. Bzw. wurde dies da festgestellt. Beim Arzt war ich lediglich, da mein Auge über Nacht eine Gesichtsfeldeinschränkung bekommen hat. Diese ist leider geblieben und ich habe jetzt nur noch ein "halbes Auge". Eins ist blind und das andere zu 53 % auch. Damals habe ich einen komplett Test beim Arzt machen lassen. Hier war mein Zucker bei 574.

    Seit dem nehme ich Glucophage (Metformin) was anfangs auch gut geholfen hatte Wert lag immer so um die 130 / 140. Mittlerweile nehme ich zu diesen Tabletten noch Amaryl (Glimepiride) und Forxiga (Dapagliflozin) ein. Habe aber auch mit den 3 verschiedenen einen durchgehenden Wert von täglich 190 / 210.

    Amaryl wird im Netz als sehr gut "gefeiert" scheint allerdings bei mir keine Wirkung zu entfalten. Außer das ich dicker werte, was auch nicht gerade motiviert.

    Was gibt es momentan an neuen Tabletten auf dem Markt welche evtl. mit einer Dosis den kompletten Tag halten. Ich hatte da mal was gelesen bin wegen des Auges allerdings nicht in der Lage eine gute Internetrecherche durchzuführen. Ich will wieder auf 120 +/- kommen allerdings nicht mit spritzen.

    Danke für eure Zeit,
    ...noch ein frohes Fest
    Wolf


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3544
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 25.12.2020 13:02:06 | IP (Hash): 1929086163
    Hallo Wolf,

    für dein Problem gibt es eine gute Lösung: Lass dich bei einem Fachmann, vom Diabetologen behandeln. Es gibt für dich eine Reihe von Möglichkeiten. Eine möglichst gut für dich passende Therapie solltest du mit einem kompetenten Arzt besprechen.

    Wenn du dich im Internet weiter über mögliche Medikamente schlau machen willst, dann kannst du die Seiten gleich wegdrücken, bei denen Glimepirid gefeiert wird. Klar ist es besser als die alten Sulfonylharnstoffe, aber deshalb wird es noch lange nicht "sehr gut".

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 116
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 25.12.2020 13:28:12 | IP (Hash): 761055851
    Hallo Wolfgang,

    wie sieht deine Ernährung aus.

    Was spricht gegen Insulin? Könnte mir vorstellen das das für den Körper besser ist als ewig viele Medikamente zu schlucken?
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 25.12.2020
    am 25.12.2020 13:51:15 | IP (Hash): 1956712892
    Danke euch beiden.

    Mit Ärzten vom Fach ist es schwierig... Lebe seit paar Jahren in Asien. Hier sind alle "Altklug" und reden kann man durchaus als Mundsport betrachten...

    Ich esse normal einmal am Tag. Allerdings trinke ich am Abend gern 2 bis 3 Bier. Dies hatte aber den Zuckerwert bis vor kurzem nicht beeinflusst. Da ich meist selbst koche, lasse ich den Zucker natürlich weg. Auf bayrische Kartoffelknödel kann ich allerdings ab und zu nicht verzichten. Ab und zu mal ein kleines Stück Kuchen, wenn ich für meine Familie backe. Da ist natürlich Zucker drin, aber das kommt evtl. einmal im Monat vor.

    Wenn es ohne Spritzen geht würde ich dies bevorzugen, da die Anwendung doch leichter ist.

    LG
    vom Wolfgang



  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3544
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 25.12.2020 15:14:24 | IP (Hash): 1929086163
    Hallo Wolfgang,

    hast du zur Zeit eine kräftige Erkältung oder sonst irgend welche größeren Entzündungen? Dann könnte es daran liegen und ein BZ könnte sich wieder verbessern, wenn das überstanden ist. Falls nicht, dann wird sich dein Diabetes ein Stück weiter verschärft haben. Es wärenormal, dass das nicht kontinuierlich passiert sondern in Stufen.

    Das Glimeperid soll die Hauptarbeit leisten. Kannst du das noch erhöhen oder bist du damit schon bei der Höchstdosis angelangt? Du könntest anstelle des Glimeperids Basalinsulin spritzen. Der Aufwand dafür hält sich in Grenzen, es wäre besser als Glimeperid und lässt sich auch besser bedarfsgerecht dosieren.

    Ansonsten könntest du einen DPP4-Hemmer probieren, zusammen mit Metformin und ohne oder mit Forxiga. Vermutlich reicht das aber bei dir nicht mehr aus. Eine weitere Möglichkeit wäre dann ein GLP-1-RA, am besten einer von den neuen, die nur einmal pro Woche gespritzt werden müssen. Den dann auch zusammen mit Metformin und ohne oder mit Forxiga.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 25.12.2020 15:14:42. Grund: .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 25.12.2020
    am 25.12.2020 15:36:28 | IP (Hash): 1956712892
    Hallo Rainer,

    danke für deine Zeit gerade an Weihnachten.

    Ich bin momentan nicht krank, dies ist bis auf Auge und Zucker auch sehr selten bei mir.

    Glimeperid "werfe ich momentan" 4 Tabletten ein (8 mg) + Metformin + Forxiga. Sehr keine Besserung. Die Tests bleiben um die 200.
    DPP4-Hemmer + Metformin hatte ich bereits vor 3 Monaten einmal versucht, diese waren komplett wirkungslos. Jedenfalls bei mir.

    Ja, dann muss ich wohl spritzen um wohl ich mich mit dem Gedanken nicht recht anfreunden kann. Auch soll man daraufhin fetter werden... :/ Dachte wirklich "in meinem jugendlichen Leichtsinn" das bekomme ich schon wieder in den Griff. Zucker kann doch nicht so tragisch sein... aber da habe ich mich wohl getäuscht.

    Noch ein frohes Weihachten, ich werde dann am Montag wieder im KH vorsprechen, um mir ein paar Spritzen zu holen. Denke aber die bekomme ich hier in der Apotheke auch. Vorab werde ich es dann doch noch einmal mit GLP-1-RA, Liraglutid: Saxenda 6 mg oder Victoza 6mg versuchen.
    LG Wolfgang


    Bearbeitet von User am 25.12.2020 15:47:15. Grund: vergessen
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 116
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 25.12.2020 18:24:19 | IP (Hash): 761055851
    Hi,

    also das spritzen von Basalinsulin ist echt unkompliziert.

    Ich mache das auch seit 2 Monaten und hatte echt Panik davor, aber es funktioniert echt problemlos.

    An meine Tabletten zu denke fällt mir viel schwerer, die vergesse ich gern mal aber an die Spritze denke ich immer, Und mit dem Pen ist es wirklich einfach.

    Derzeit habe ich auch noch keine Probleme mit Gewichtszunahme, im Gegenteil ich versuche noch ein paar Kilo zu verlieren. Klappt zwar nur langsam aber es geht.

    Eine große Mahlzeit pro Tag ist vielleicht nicht optimal für dich, versuche es doch mal zwei oder drei kleinere Mahlzeiten über den Tag zu verteilen. Ist aber halt alles sehr individuell muss man einfach provieren.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 25.12.2020
    am 27.12.2020 13:33:34 | IP (Hash): 1109872098
    Hallo zusammen,

    habe mich gestern über GLP-1-RA, Liraglutid: Saxenda 6 mg oder Victoza 6mg informiert bzw. wollte ich das kaufen. Dies ist allerdings sehr teuer. Bisher habe ich knapp EUR 400,00 im Monat für alle Tabletten gezahlt. Nur eines der beiden obig stehenden Medikamente mit 3 Spritzen kostet über EUR 500,00. Das ist mir dann doch zu viel und suche nach günstigeren Alternativen.

    Habe in meinem Leben gerade noch eine andere Baustelle mit meinen Augen, so kann ich nicht wie früher arbeiten und sollte mir meine Kohle einteilen. Habe eine knapp 2-jährige Tochter und eine Ehefrau, die muss ich erst einmal versorgen, damit die nach mir abgesichert sind.

    Danke
    Wolf
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 27.12.2020 13:49:57 | IP (Hash): 1300552228
    Sieht nach einem ganzen Bündel von Herausforderungen aus, von denen die mit dem Zucker sich vielleicht am einfachsten und kostengünstigsten nach diesem Rezept auflösen lässt https://www.ncl.ac.uk/research/impact/casestudies/diabetes/

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3544
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 27.12.2020 14:44:25 | IP (Hash): 847352656
    Hallo Wolfgang,

    ist Insulin auch so furchtbar teuer?

    Wenn nicht, dann fass den Mut und steige auf Metformin + Forxiga + Basalinsulin (Lantus) um. Wenn du eingermaßen KH-arm isst, dann könnte das gut funktionieren.

    Von Glimeperid kannst du wahrscheinlich nicht mehr viel erwarten. Erstens liegst du schon über die empfohlene Höchstdosis von 6mg und kannst nichts mehr erhöhen. Zweitens ist es für SHs und auch für Glimeperid normal, dass damit innerhalb weniger Jahre die BSD total ausgequetscht wird und dass das Medikament dann nicht mehr wirkt.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 27.12.2020 14:50:30. Grund: .