Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 15:18:11 | IP (Hash): 2145942656
    Servus Leute, ich Spritze seit dem 23.dez apidra. Ich habe den Libre 2 zum testen bekommen. Ich Spritze basal 30ei um 18 Uhr und jetzt vor dem Essen apidra. Dieses Gerät hat mich voll fertig gemacht, ich hatte 280 Zucker vor dem Essen. Ich habe dann 11 Ei apidra genommen und ein Teller Kartoffelsalat gegessen.

    Der Zucker ging dann runter bis auf 180... Aber mit dem Pfeil nach unten, was bedeutet das er mich mehr runterfällt. Dann ging es Minuten weiße weiter so... 178... 172... 167 usw usw. Bis er auf 128 war und der Pfeil war immernoch da. Ich wusste nicht was ich machen sollte, weil ich nicht weiss wie weit das noch nach unten geht. Hab dann schnell Traubenzucker genommen und voll die Panik geschoben. Jetzt ist er bei 158.

    Ich kenne mich null mit diesem Gerät aus, ich weiß jetzt nicht wie weit der noch runtergegangen wäre. Hab ich vielleicht zuwenig gegessen? Dieses apidra wirkt ja 4 Std, muss man sich jetzt nochmals Gedanken machen der er wieder so schnell runtger geht?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 25.12.2020 15:44:20 | IP (Hash): 1735269513
    Du wirst systematisch testen müssen, wieviel Apidra BEI DIR zu wieviel von welchem Essen so passt, dass Dein BZ nach dem Auswirken vom Apidra (nicht stumpf nach 4 Stunden, sondern dann, wenn der BZ nicht weiter sinkt) in der Höhe ausläuft, in der Du ihn haben willst. Und bei 70-80 mg/dl ist immer noch ganz normal gesunder Blutzucker. Unter 70 KANN Unterzucker anfangen, ab 50 gilt generell als Unterzucker, und vorübergehend Lichtaus kann irgendwo unter 30 einsetzen.

    Mit 280 vor dem Essen würde ICH KEINE KHs essen, sondern nur z.B. 2 IE Apidra spritzen und schauen, wie weit mein BZ damit sinkt. Und so weiter und so weiter, bis mein BZ zuverlässig bei 100 angekommen wäre. Das könnte durchaus einen Tag dauern.
    Und ich würde vor allem auch Protokoll dazu führen, um welche Zeit wieviel gespritzt und um welche Zeit was gemessen.

    Du hast bei Deinem Verrücktmachbeispiel übrigens nicht geschrieben, um welche Zeit wieviel gespritzt und dann wieviel von was gegessen und dann in welchem Zeitraum das Absinken beobachtet.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 16:35:55 | IP (Hash): 2145942656
    Es war gegen Mittag, da hab ich 11ei gespritzt und ungefähr 10 Gabeln Kartoffelsalat gegessen... Weil ich nicht so ein hunger hatte. Halbe Stunde später ging er runter und das im Dauerlauf, und das hat mir Panik bereitet. Also kann ich dieses apidra auch ohne essen zu mir nehmen... Bzw kleine einheiten 1 oder 2 ei. Passiert da nichts? Das wäre nämlich sehr gut, weil ich oft meist 300 er Werte habe, so könnte ich das kontrollieren und den wenigstens senken können. Aber weil meine Diabetologin gesagt hat nur vor dem Essen spritzen.... Ging ich davon aus das es ein Muss ist.

    Aber ich höre lieber auf euch weil ihr schon lange Erfahrung habt damit. Jetzt spinnt der sensor im Moment rum und sagt mir ich es in 10 Minuten versuchen. Wenn ich z. B bei 200 Werte 2 Ei Spritze und nichts dazu esse....kann dann eine Unterzuckerung stattfinden? Oder ist das vom Menschen abhängig.... Gibt es da eine norm um wieviel mg apidra den Zucker senkt? Z. B 2 Ei bedeutet 4 Std lang 50mg weniger Blutzucker.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 25.12.2020 17:04:32 | IP (Hash): 1735269513
    Es gibt keine Norm, um wieviele mg/dl eine I nsulin E inheit = IE den BZ senkt. Das ist bei jedem Menschen mit Diabetes verschieden, z.T. seeeehr verschieden. Messbarer Wirkbeginn meistens um ne halbe Stunde nach dem Spritzen.
    Ebenso, um wieviele mg/dl z.B. 12g KH=1 BE den BZ anhebt. BZ-Spitze meistens um 1 Stunde nach dem Einverleiben.

    Beides muss systematisch getestet werden mit dem Ziel, dass Du zu möglichst jeder Menge an Essen die für Dich passende Menge an Apidra spritzen kannst.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 17:11:19 | IP (Hash): 2145942656
    Ich habe nur einen Zettel bekommen wo drauf steht wieviel ich spritzen soll. Die werte stehen links und an diesen Werten soll ich mich halten. Z. B 280 bis 320... 11 einheiten. Aber kann ich dieses apidra ohne Essen zu mir nehmen, falls ich kein Hunger habe und einen Wert von 300 habe,..... Kann ich dann 2 ei spritzen um ihn runterzubekommen? Oder muss ich was dazu essen. Also ich rede von kleinen Einheiten das der Wert wenigstens auf 200 geht.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 563
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 25.12.2020 17:21:07 | IP (Hash): 1024013249
    Schau bitte, dass du sobald wie möglich eine ICT-Schulung mitmachen kannst. Da Gruppenschulungen momentan nicht angeboten werden, bitte deine Diabetesberaterin um eine Einzelschulung.

    Mir hat neben der Schulung das passende Schulungsbuch bzw. das Patienten-Set sehr geholfen: Primas Leben mit Typ1 Diabetes. Dort ist alles super gut erklärt. Das kannst du dir z.B. über den Kirchheimer Verlag bestellen. Dort im Set sind auch zusätzliche Materialien drin. Z.B. ein 24 Stunden-Tagesverlauf und dann kannst du dort mit den Insulinschablonen mal ungefähr einzeichnen, wann du was spritzt und wie viel, wie denn der Verlauf ungefähr aussehen hat. Das macht nämlich auch einen Unterschied wie viel du spritzt, umso länger wirkt das Insulin. Wobei das nur ein grober Anhaltspunkt ist. Du musst dann selbst rausfinden, ob du genauso auf das Insulin reagierst, oder die Wirkzeit länger/kürzer dauert, genauso wann die Insulinwirkung einsetzt sowie wann dein Wirkmaximum erreicht ist. Aber um erstmal eine grobe Vorstellung zu haben, ist das sehr hilfreich.

    Grob jetzt zu deiner Frage: kurzwirksames Insulin wie Apidra benutzt man für zwei Dinge:
    - Mahlzeiteninsulin, bspw. für 1 BE am Morgen benötigst du 2 IE (für 2 BE, dann 4 IE, ...)
    - Korrekturinsulin, bspw. 1 IE senkt am Morgen den BZ um 30 (für 60mg/dl überm Ziel, dann 2 IE...)

    Man kann natürlich beide Berechnungen vermischen, bei hohen BZ vor dem Essen, man kann allerdings auch beide Dinge getrennt voneinander nutzen. Diese Beispiele musst du für dich selbst rausfinden. Am besten mit Hilfe von Diabetologen bzw. Diabetesberaterin. Meist benötigt man Morgens einen hohen BE-Faktor, mittag einen niedrigen und abends einen mittleren. In der Nacht einen sehr niedrigen. Bei den Korrekturfaktoren sieht es ähnlich aus, z.B. 30-50-40-60. Das sind jetzt nur Beispiele. Und du solltest jetzt definitiv nicht nach diesen Faktoren einfach spritzen.
    Es gibt da keine Norm, sondern es ist bei jedem anders. Daher wird gemeinsam mit dem Diabetologen oder der Diabetesberaterin die ersten Faktoren festgelegt, lieber etwas zu niedrig, so dass du erstmal nicht unterzuckerst sondern noch zu hohe Werte hast und dann wird das ganze angepasst in kleinen Schritten.

    Kannst du mal deinen Spritzplan posten, dann könnten wir dir bessere Tipps geben. Wie du anfangen könntest.

    Bzgl. des Libres, ein gerader Pfeil nach unten heißt nur, dass die Werte am Fallen sind. Der Libre misst jedoch mit einer Verzögerung von 15min. Da er nicht den Blutzucker sondern nur den Gewebezucker misst und dieser einfach mit 15min Verzögerung den Blutzucker wiedergibt. Daher versucht der Libre mit Pfeilen und so weiter Vorhersagen über den weiteren Verlauf zu treffen. Es kann allerdings sein, dass der Libre bspw. 125 steil fallend anzeigt, dabei ist der Blutzucker mittlerweile stabil bei 130. Und der Libre übertreibt nur den Abfall, bzw. aufgrund der Verzögerung zeigt er nicht das passende Bild. Genauso kann es allerdings auch sein, dass der Libre noch 125 steil fallend anzeigt, du in Wirklichkeit aber schon bei 80 bist. In solchen Situationen hilft es am Anfang blutig nachzumessen, wo denn der Blutzucker gerade steht. Um das System kennenzulernen. Da du ja jetzt zweifacher Neuling bist, sowohl mit Libre als auch mit Apidra wird dir vieles Gegenmessen nicht erspart bleiben.

    Als ich zeitgleich von ICT zu Pumpe und von Libre 1 zu Libre 2 gewechselt bin, musste ich auch sehr viel blutig messen um die neuen Systeme kennenzulernen. Mittlerweile weiß ich allerdings wie der Libre 2 funktioniert und messe vllt 1-2 Mal pro Sensor gegen um zu schauen, wie gut der Sensor misst. Also ob er perfekt misst, oder grundsätzlich etwas zu hoch oder etwas zu tief, durch die Werkskalibrierung passt ja nicht jeder Sensor für einen. So im Verlauf messe ich eigentlich gar nicht blutig, sondern orientiere mich nur an den Sensorwerten. Allerdings hat das auch ein wenig gedauert, bis ich wusste, wie was funktioniert.

     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 17:53:29 | IP (Hash): 2145942656
    Meine Diabetikerin hat mir einfach diesen Libre 2 gegeben, und ein Blatt ausgedruckt wieviel Einheiten ich spritzen soll. Ich soll immer die gleiche Menge spritzen... Z. B 220 bis 269... Dann soll ich 10ei apidra spritzen. Egal ob morgens oder abends..
    Die Tabelle geht von 70 bis 719 Werten.

    Bei 70 soll ich 4ei spritzen usw usw.
    Ich habe bestimmt 10 mal gemessen mit Blut weil ich nicht wusste ob das Gerät richtig funktioniert oder nicht. Ich hab dann extrem viel traubenzucker gegessen weil ich nicht wusste was ich sonst tun sollte. Ich dachte weil der Wert Minuten weiße fällt, das ich dann auf Null komme und abnippel. Ich werde definitiv keine 11 einheiten mehr spritzen... Ich spritz jetzt jedes mal 3 Ei und fertig. Und dann schau ich wie sich das entwickelt... Dann mach ich das so wie ihr das gesagt habt, langsam vor Tasten.



  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 18:05:27 | IP (Hash): 2145942656
    Der Wert ist im Moment bei 140.... Ich habe jetzt keine 30ei basal gespritzt sondern nur 10ei. Weil ich nicht weiß ob ich dann in unterzucker komme wenn ich jetzt noch 30ei basal Spritze.

    Ich weiß gar nicht wie ich das machen soll... Diese Werte irritieren mich. Meist bin ich immer zwischen 170 und 250 ohne Essen. Da habe ich aber nur basal genommen, jetzt durch dieses apidra weil ich nicht ob ich genauso viel basal Spritzen soll wie immer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 563
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 25.12.2020 18:19:14 | IP (Hash): 1024013249
    Also, Basalinsulin hält deinen Blutzucker nur stabil. Also solltest du ganz normal deine 30 IE spritzen.
    Du hast ohne Mahlzeiteninsulin einen Wert zwischen 170-250. Das Langzeitinsulin hält deinen Blutzucker auf genau diesem Level stabil. Der Blutzucker sankt durch das Basalinsulin nicht ab.

    So, und wenn du jetzt mit Apidra bei 150-200 kommst zwischen den Mahlzeiten, dann bewirkt das Basalinsulin weiterhin, dass du stabil auf diesem Level bleibst und sorgt nicht dafür, dass du abstürzt.

    Das zuallererst. Ggf. muss man wenn die Werte generell besser werden, minimal das Basalinsulin anpassen und reduzieren, wobei sich dieser Effekt in der Regel nicht sofort am ersten Tag bemerkbar macht. Eine Unterzuckerung durch Basalinsulin kann man sehr leicht abfangen, da es so gut wie nie! zu starken Unterzuckerungen kommt. Da reicht es dann eine Kleinigkeit zu essen, sollte der Blutzucker tatsächlich auf unter 70 oder unter 60 fallen, solange nur Basalinsulin aktiv ist. Da du das Libre hast, siehst du so einen Wert ja rechtzeitig. Daher brauchst du dir davor keine Sorgen machen.

    Kannst du mir mal bei deinem Spritzplan sagen, 70 4 IE als erste Stufe, aber was ist die nächste und übernächste Stufe?
    Diese 4 IE bei einem Wert von 70 sind rein für die Kohlenhydrate gedacht und absolut keine Korrektur. Wurde denn gesagt, wie viele BEs du pro Mahlzeit essen sollst?

    Welches Blutzuckerlevel solltest du denn anstreben? 100? 120? 150? Was ist denn dein Ziel? Habt ihr was vereinbart oder was ist dein persönliches Ziel?
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 14.03.2020
    am 25.12.2020 18:39:11 | IP (Hash): 2145942656
    Gut das es mit dem basal nicht so schlimm werden kann... Gut zu wissen danke.

    Ganz oben steht : 1E.........pro50.......... Zielzucker 120.

    Und dann kommen die Werte : 70 - 94, 4ei

    95 - 119 ,6ei......120-169, 8ei.........170-219, 9ei

    220-269, 10ei.......270-320, 11ei......321-369, 12ei

    370-419, ei.

    Das geht dann bis 719 mit 19ei. Sie sagte nichts von Essen bzw kh. Egal was ich esse, soll ich mich an diesen Plan halten. Am 23. Wo ich angefangen habe, lief es gut. Am 24. Ist der Zucker fast gar nicht runter gegangen obwohl ich gespritzt habe. Und heute dieses disaster, funktioniert gar nicht wie es sein sollte.