Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Fahrrad fahren mit Diabetes

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 10.01.2021 21:21:43 | IP (Hash): 1270895596
    Hallo liebe Leute,

    habe an Silvester die Diagnose Diabetes bekommen, an der ich nun natürlich schwer knappere.
    Im Krankenhaus hat mir die Ernährungsberaterin gesagt, ich dürfe kein Fahrrad fahren (bin überzeugte Radfahrerin). Dass ich 1/4 Jahr kein Auto fahren darf, ist für mich nicht so schlimm, aber ich fahre halt überall hin mit dem Fahrrad.
    Habe schon gegoogelt, finde aber immer nur Einträge wie "Diabetes und Auto fahren".
    Vielleicht weiß jemand von Euch diesbezüglich etwas.
    Vielen Dank und schöne Woche
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5144
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.01.2021 22:00:01 | IP (Hash): 825868288
    Ich versuche mal, freundlich zu schreiben, dass Du die Ernährungsberaterin falsch verstanden haben musst. Hab selbst seit 30 Jahren Diabetes und bin bis vor 10 noch mehrmals die Woche mit dem Rad gefahren. Geht jetzt nicht mehr infolge fortschreitender Behinderung an meinem Fahrgestell durch Poliofolgen.
    Entfernt vorstellen könnte ich mir noch, dass Du die Diagnose Typ 1 bekommen hast und jetzt noch immer in der ersten Einstellphase bist, in der Unterzuckerungen häufiger vorkommen können. Und wer darauf nicht achtet, ist in solchen Episoden halt sturzgefährdeter.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 45
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 11.01.2021 09:08:18 | IP (Hash): 1040372874
    Hi,

    ich habe seit November meine T2 Diagnose.

    Werksarzt hat mir zwar vorläufig verboten Innerbetrieblich zu fahren aber die sind da auch extrem übervorsichtig.

    Hausarzt hat zum Thema Rad oder Autofahren nichts gesagt.

    Ich denke auch es war ein Rat deiner Ärztin um dich vor Stürzen wegen Unterzucker zu schützen.

    Wenn du wenig Erfahrung mit der Einstellung des BZ hast könnte es gerade bei sportlicher Betätigung schnell mal in den Unterzucker gehen und das kann eben auf dem Rad womöglich noch im Straßenverkehr gefährlich werden.

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 11.01.2021 11:05:05 | IP (Hash): 1270895596
    Hallo liebe Leute,
    vielen Dank für Eure Antworten. Ich schrieb ja, dass meine Diagnose erst von 31.12., also Silvester, stammt, für mich ist das alles neu und ich bin noch in der "Schockstarre". Das mit dem Auto und Fahrrad hat mir die Ernährungsberaterin gesagt, und zwar aus versicherungsrechtlichen Gründen (Haftpflicht). Diese Woche habe ich den ersten Termin zur weiteren Diagnostik beim Diabetologen und erst nächste Woche den Arzttermin. Laut Ärzten im KH wäre ich Typ 2, steht aber noch nicht im vorläufigen Arztbrief, der Laborwert ist scheinbar erst am Entlasstag gekommen.
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Biggi
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 11.01.2021 11:27:45 | IP (Hash): 1050375110
    Meine Diabetologin hat mir am Anfang auch verboten Auto zu fahren.
    In den Unterzucken kann ich nicht fallen da ich nur Tabletten nehme.
    Ich habe aber sehr schlecht gesehen - vielleicht darum.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 05.01.2021
    am 11.01.2021 14:37:48 | IP (Hash): 922569918
    Hallo,

    kann mir auch vorstellen, dass es mit der Unterzuckergefahr zu tun hat. Du bist ja noch am Beginn deiner Therapie und musst erst einmal richtig eingestellt werden. Und musst lernen, die Symptome einer Unterzuckerung zu erkennen. Daher denke ich, dass du wieder Fahrrad fahren darfst, sobald du gut eingestellt bist.

    LG, Natalie
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 11.01.2021 15:12:06 | IP (Hash): 1270895596
    Hallo lieber Jürgen,
    warum versuchst Du nur, freundlich zu schreiben? Ich habe keinesfalls die Ernährungsberaterin falsch verstanden, sie sprach klar und deutlich von Auto und Fahrrad.
    Lies mal im Netz nach bezüglich Verkehrsunfälle Diabetes und Haftpflicht, dann verstehst Du vielleicht meine Frage besser.
    Gruß, Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5144
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 12.01.2021 12:10:14 | IP (Hash): 2030118512
    Sorry, ist missverständlich. Aber aus meiner Sicht hat die gute Frau Blödsinn erzählt, denn es gibt keinen Grund, weswegen jemand allein wg Diabetes nicht Fahrrad oder Auto fahren können sollte. Klar, nicht mit Unterzucker, aber den erleiden wir nur, wenn wir uns passend dafür verhalten. Also nicht unähnlich der Fahruntüchtigkeit wg zu vielen Promilles.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5144
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 12.01.2021 12:10:14 | IP (Hash): 2030118512
    war doppeltes Posting, keine Ahnung, wieso

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 12.01.2021 12:12:48. Grund: doppelt