Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Reaktive hypoglykämie

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 02.02.2021
    am 02.02.2021 20:35:43 | IP (Hash): 1438720366
    Hallo zusammen,
    Ich habe wahnsinnige Beschwerden u niemand kann bisher helfen. Ich habe ca 3 std nach Nahrungsaufnahme ganz starke Symptome der Unterzuckerung. Der Ogtt 2 std war ok. Ich spüre jedoch das der Wert plötzlich fällt und ich mit essen gegensteuern muss. Kennt das jemand? Was muss ich tun wie wird das behandelt bin total aufgeschmissen.ärzte nehmen das eher nicht wahr oder stempeln mich ab das es psyche wäre
    Lieben Gruß
    Sabrina
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5367
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 02.02.2021 20:48:02 | IP (Hash): 1089076313
    Eigentlich ganz einfach: Weniger KHs einverleiben oder die gewohnten KH-Portionen zu den Mahlzeiten teilen und im Abstand von ner Stunde essen.

    Hintergrund: Dir fehlt ein Teil von der sogenannten Erstantwort vom Insulin. Damit steigt Dein Blutzucker in der Stunde nach dem Essen deutlich höher als normal an und löst damit die Zweitantwort aus. Die ist normal nur für feinere Korrekturen passend angelegt und überschlägt sich ein bisschen mit der Reaktion auf den verglichen mit normal für sie viel zu hohen Blutzucker.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3546
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.02.2021 07:48:19 | IP (Hash): 1478245180
    Sabrina1986 schrieb:
    Was muss ich tun wie wird das behandelt bin total aufgeschmissen.ärzte nehmen das eher nicht wahr oder stempeln mich ab das es psyche wäre

    Hallo Sabrina,

    die Ursache ist real und nicht nur psychisch und du hast auch nicht nur alleine solche Probleme. Allerdings wirst du von den Ärzten kaum eine Lösung erwarten können, vermutlich nicht einmal bei Endokrinologen, zu deren Fachgebiet das gehört. In ganz schlimmen Fällen wird operativ ein Stück von der BSD weggeschnitten. Dann verschwinden die Unterzuckerungen, aber man hat danach Diabetes.

    In vielen Fällen kann man aber selbst erfolgreich etwas dagegen unternehmen, indem man die Ernährung anpasst. Du musst sorgfältig beobachten, bei welchen Sachen die Reaktion stärker und bei welchen sie nicht so stark ist und so herausfinden, was du gut essen kannst und was für dich nicht geeignet ist. Dabei kannst du dich ein wenig an den Regeln orientieren, die Diabetikern gegeben werden: schnelle KH meiden, KH reduzieren, mehr Eiweiß und Fett u.s.w... Wenn dein BZ in der Spitze weniger ansteigt, dann wird er danach auch weniger stark fallen.

    Die reaktive Hypoglykämie wird übrigens neuer "alimentäre Hypoglykämie" genannt. Vielleicht findest du unter diesem Stichwort weitere gute Empfehlungen.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 04.02.2021 07:48:35. Grund: .