Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Neuling, vllt könnt ihr mir helfen :)

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 03.03.2021
    am 03.03.2021 19:29:21 | IP (Hash): 1527068673
    Hallo liebes Forum,

    ich bin ganz neu und habe einige Fragen.
    Zu mir, ich bin Mitte 30, übergewichtig und habe wohl Prädiabetes. Ich schreibe wohl, da mein Arzt das Alles recht entspannt sieht. Ich habe jedoch immer Nüchternblutzuckerwerte um 115. Beim Arzt gemessen 107.
    Ich bin selbst auf die Idee gekommen, dass da etwas bei mir nicht stimmen kann, da ich selbst merke, dass ich von Kohlehydraten schnell zunehme aber nur schwer und langsam abnehme. (Habe noch eine Schilddrüsenunterfunktion).
    Mein Arzt hat es also getestet, nur das Blut und meinte in Kombi mit meinem ÜG, ca.110 Kg, es sei prädiabetisch, ich solle halt abnehmen. Habe mir ein Blutzuckermessgerät gekauft und teste nun jeden Tag den Nüchternwert und ab und zu nach dem Essen. Mache Lowcarb/Intervallfasten 20:4.
    Sorry für den Roman!
    Meine Frage an Euch, die Nüchternblutzuckerwerte sind immer so um 100 auch wenn ich vorher 16 oder mehr Stunden gefastet habe. Andererseits steigt mein Blutzucker auch nach Kohlenhydratmahlzeiten nie über 130. (Habe aus Frust irgendwann mal total viel Süßes gegessen, da war er bei 140).
    Habe ich schon richtige Diabetes? Das komische ist, nach den Lowcarb Mahlzeiten (großer Salat/gebratener Tofu, Nachtisch Proteinjoghurt mit Heidelbeeren) ist der Wert plötzlich nur bei 102?
    Ich laufe sehr viel und habe auch schon abgenommen. Möchte unter allen Umständen einen richtigen Diabetes verhindern. Vom Dawn Effekt habe ich gelesen, bin aber medizinischer Laie und mein Arzt lässt mich vollkommen alleine.

    Ihr habt bestimmt schon hunderte solcher Einträge gelesen, aber ich bitte Euch, euer Wissen mit mir zu teilen.
    Wie schätzt ihr die Diabetes bei mir ein? Nüchternwert immer noch, nach ca. 1 Stunde strammer Spaziergang sinkt der Wert immer ca um 10 Punkte. Ansonsten generell aber langsam.

    Habt ihr Tipps für mich?

    Vielen Dank und viele Grüße.

    Soylent
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3533
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 03.03.2021 19:45:56 | IP (Hash): 847364662
    Soylentgreen schrieb:
    Meine Frage an Euch, die Nüchternblutzuckerwerte sind immer so um 100 auch wenn ich vorher 16 oder mehr Stunden gefastet habe. Andererseits steigt mein Blutzucker auch nach Kohlenhydratmahlzeiten nie über 130. (Habe aus Frust irgendwann mal total viel Süßes gegessen, da war er bei 140).
    Habe ich schon richtige Diabetes?

    Hallo Soylentgreen,

    Mit so einer BZ-Reaktion hast du keinen Diabetes, noch nicht einmal Prädiabetes
    - dein BZ verläuft total gesund.

    Gib nicht so viel auf die Nüchternwerte. Die lassen sich einerseits durch Kleinigkeiten negativ beeinflussen, andererseits hast du mit den ungenauen Handmessgeräten keinen aussagefähigen Wert. Bei deinen gemessenen 100 kann der laut DIN zwischen 85 und 115 liegen. Der Laborwert beim Arzt ist zwar genauer, er kann aber beeinflusst gewesen sein.

    Beste Grüße, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 03.03.2021 19:48:33. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5346
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 03.03.2021 19:49:56 | IP (Hash): 464034568
    bin neugierig: wie viele Minuten oder Stunden nach dem Essen misst Du denn solche 130-140?

    Nachtrag:
    Hier mal ne Grafik zu meiner Frage https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar
    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 03.03.2021 21:10:58. Grund: Nachtrag
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 03.03.2021
    am 04.03.2021 00:42:33 | IP (Hash): 1527068673
    hjt_Jürgen schrieb:
    bin neugierig: wie viele Minuten oder Stunden nach dem Essen misst Du denn solche 130-140?

    Nachtrag:
    Hier mal ne Grafik zu meiner Frage https://www.bloodsugar101.com/what-is-a-normal-blood-sugar
    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.



    Danke für eure beiden Antworten.

    Die Werte habe ich so 2-3 Stunden nach dem Essen. 2 Stunden nach dem Essen sind sie meist höher als eine Stunde danach und fallen dann sehr langsam. Dafür gehen sie aber wiegesagt nie extrem hoch.
    Aber ich habe die Werte wirklich in vielen verschiedenen Situationen gemessen und bin fast nie unter 100 und falls doch nach ewigem Fasten und vielen Spaziergängen.
    Um abzunehmen und allgemein zur Verbesserung meiner Blutwerte faste ich jetzt mal drei Tage komplett, also nur mit Wasser trinken, da ich überall lese, Fasten sei super bei Diabetes und deren Vorstufen.

    Selbst wenn ihr sagt, dass der Nüchternblutzuckerwerte nicht soo wichtig sei, es ist doch nicht normal, dass ich fast nie einen Wert unter 100 habe?

    Außer Sport und Ernährung, gibt's Tricks um die Insulinsensitivität zu erhöhen?

    Bin wirklich für jeden Tipp dankbar :)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 133
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 04.03.2021 08:03:20 | IP (Hash): 205152463
    Geh doch mal auf die seite der ddg praxisempfehlung, dort steht wie deine Werte einzuschätzen sind.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5346
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.03.2021 10:45:46 | IP (Hash): 511098666
    Fasten ist ein interessanter Ansatz, vor allem, wo Du ja eh weiter abschmelzen willst.
    Wenn Du die 3 Tage dann noch für ne Woche mit max 600 kcal/Tag + vielleicht 200 kcal Salat verlängerst und da dann mit Start an den letzten 2 Tagen eine deutliche Senkung Deiner Messungen beobachten kannst, hast Du tatsächlich einen Ansatz zu einem Typ 2 zurück gedreht. Dazu hier der wissenschaftliche Hintergrund https://www.ncl.ac.uk/media/wwwnclacuk/newcastlemagneticresonancecentre/files/Reversal%20of%20Type%202%20Diabetes_Paper.pdf
    Wenn da dann nix zurückdrehen will, wäre das der praktische Beleg dafür, dass was Du so skeptisch beäugst Deine ganz normale BZ-Höhe ist.

    Andererseits könntest Du aber auch einfach ein Messgerät haben, was 10-20 mg/dl vorgeht. Einfache Überprüfung: In der Apotheke oder beim Arzt Dein Blut testen lassen und gleichzeitig aus demselben Tropfen mit Deinem Gerät testen.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3533
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.03.2021 12:07:01 | IP (Hash): 1478233111
    hjt_Jürgen schrieb:
    Einfache Überprüfung: In der Apotheke ... Dein Blut testen lassen und gleichzeitig aus demselben Tropfen mit Deinem Gerät testen.

    Was willst du aus so einem Vergleich des eigenen ungenauen Handmessgerätes mit einem anderen ungenauen Handmessgerät in der Apotheke für Erkenntnisse gewinnen?