Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Passen die Werte zusammen? Nüchtern normal, ogtt schlecht

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 14
    Mitglied seit: 10.03.2021
    am 10.03.2021 13:07:40 | IP (Hash): 128630749
    Hallo zusammen,

    Anfang des Jahres wurde bei einer Routineblutabnahme ein Blutzucker von 146 festgestellt, ich war aber nicht nüchtern... Hatte gefrühstückt. Mein Arzt wollte dennoch einen ogtt machen und ich hab mir ein Akku check aus der Apotheke besorgt.
    Mein Nüchternwert morgens schwankt zwischen 95 und 103, was ja noch OK ist, aber nach dem essen schieße ich regelmäßig übers Ziel hinaus. Wenn ich KH reich esse (sagen wir mal 4 vollkorntoast mit dann aber KH armen Belag) geht der Wert nach ner guten stunde auf 160 oder gar auf 180. Neulich gab's ne 150g Dampfnudel mit Vanillesauce und Kirschen und ich war nach 2 Stunden noch bei 165. 3 Scheiben eiweißbrot mit kh armen Belag nach 2 Stunden 109.

    Der Hammer war aber der Ogtt, nüchtern 95, nach 1 stunde 276 und nach 2 Stunden 220, was ja eindeutig zu viel ist. Der hba1c liegt bei 6.0

    Was mich nun irritiert ist das ich eigentlich relativ normalen nüchternzucker habe und beim ogtt so abgehoben bin. Ist das überhaupt eine realistische Kombination?

    Ich weiß das die Ernährung umgestellt werden muss, versuche im Moment nur rauszufinden wie mein Blutzucker auf welches Essen reagiert

    Ich danke euch schon mal artig für eure Hilfe

    Gruß

    René
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3548
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.03.2021 13:23:51 | IP (Hash): 1531848856
    Mexx79 schrieb:
    Was mich nun irritiert ist das ich eigentlich relativ normalen nüchternzucker habe und beim ogtt so abgehoben bin. Ist das überhaupt eine realistische Kombination?

    Ja, das ist realistisch.

    Wenn du weiter so isst, dass die BZ-Werte nach den Mahlzeiten meistens fast normal bleiben, dann wird sich deine Diabetes eventuell nicht weiter verschärfen und die Nüchternwerte könnten auch so gut bleiben.

    Noch ein Wort zum oGTT: Für den ist bekannt, das er von deiner Tagesform abhängt und schlecht reproduzierbar ist. Es wäre also durchaus denkbar, dass du bei einer Wiederholung mit einem 2-Stunden-Wert von z,B, 190 raus kommst. Trotzdem hast du eine erhebliche Störung der Glukosetoleranz (IGT) und solltest dich weiter mit geeignetem Essen und regelmäßiger Bewegung entsprechend bemühen.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 10.03.2021 13:24:22. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 134
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 10.03.2021 13:24:42 | IP (Hash): 205152463
    Die Werte stellen einen diabetes da, nur der hba1c ist wieder zu niedrig für die hohen ogtt Werte, dies ist ja aber nicht neu.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 119
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 10.03.2021 13:27:56 | IP (Hash): 1040372874
    Hi,

    deine Basis Versorgung mit Insulin funktioniert noch.

    Nur die Reaktion auf frische Glucose ( Kohlenhydrate) ist eben nicht mehr ausreichend.

    Du hast Glück das dies in so einem frühen Stadium bemerkt wird, das hätte sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich stark verschlechtert.

    Jetzt hast du noch die Chance mit einer leicht angepassten Ernährung lange Zeit (vielleicht auch für immer) ohne Medikamente auszukommen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 14
    Mitglied seit: 10.03.2021
    am 10.03.2021 13:41:05 | IP (Hash): 1071060335
    Danke soweit schon mal

    Ich hab viel gelesen die letzten Tage und hatte es so verstanden das normaler nüchternzucker und hba1c so eine ogtt Reaktion ausschließt.

    Es ist echt schwer, man liest so viele Meinungen, je mehr man liest um so verwirrter wird man
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 134
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 10.03.2021 14:05:08 | IP (Hash): 205152463
    Leg das mit dem hba1cmsl zu Seite, der spiegelt nur recht grob den durschnittsverksuf der glukose, der letzten Monate wieder und da such nur die Werte bach 3 Stunden. Daher hat er in den vergangenen Jahren die Wertigkeit in der diagnose eingebüßt. Als Goldstsndart dient hier der ogtt.

    Mexx79 schrieb:
    Danke soweit schon mal

    Ich hab viel gelesen die letzten Tage und hatte es so verstanden das normaler nüchternzucker und hba1c so eine ogtt Reaktion ausschließt.

    Es ist echt schwer, man liest so viele Meinungen, je mehr man liest um so verwirrter wird man

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 14
    Mitglied seit: 10.03.2021
    am 10.03.2021 14:15:21 | IP (Hash): 1071060335
    Ja aber passt der ogtt mit dem Nüchternwert zusammen? Ich dachte das der ogtt nur so mies ausfällt wenn der Nüchternwert bereits erhöht ist.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 119
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 10.03.2021 14:16:04 | IP (Hash): 1040372874
    Genau kurzfristige Spitzen nach dem Essen kann der HbA1 kaum erfassen.

    Inwieweit diese Spitzen langfristig negative Folgen haben kann auch niemand so genau sagen.

    Was aber relativ sicher ist das es nicht bei diesen Spitzen bleibt sondern sich die Werte mittel bis langfristig verschlechtern.

    Wenn es dir gelingt da jetzt schon gegenzusteuern ist das sicher nicht verkehrt.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 14
    Mitglied seit: 10.03.2021
    am 10.03.2021 14:22:18 | IP (Hash): 1071060335
    Und der Nüchternwert? Müsste der nicht auch schon erhöht sein bei so einem ogtt Ergebniss?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3548
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.03.2021 15:07:09 | IP (Hash): 1531848856
    Nein, warum muss er das?

    Nach längerer Diabetesdauer mit "normalen" Nachessenswerten, wobei Spitzen bis 200 oder sogar darüber von vielen als normal angesehen werden, steigen natürlich auch die Nüchternwerte immer weiter an. Aber du weißt ja,wie du solche BZ-Spitzen nach den Mahlzeiten vermeiden kannst - mit essen und messen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.