Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes Typ 2, Schwangerschaft seit Tagen unendlich Hunger!

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 20.03.2021
    am 01.04.2021 11:43:40 | IP (Hash): 493130703
    Hallo, ihr Lieben.

    Ich habe vor 4 Wochen die Diagnose Diabetes Typ 2 in der Schwangerschaft bekommen. Ich bin in der 21 SSW und habe jetzt innerhalb von 3 Wochen 5 kg abgenommen und insgesamt sind es jetzt 8,5 kg. Ich achte sehr penibel darauf was ich esse. Habe seit ein paar Tagen aber ständig Hunger, gehe diesem Hunger aber nicht nach.

    Ein normaler Tag sieht bei mir wie folgt aus:
    Morgens: 1 Scheibe Vollkornbrot mit Margarine und Veganer Teewurst und Tomate und Gurke
    Mittags: 150 - 200 gKichererbsensalat (mit Tomate und Zwiebeln) oder eben wieder Brot oder Eier mit etwas Bacon
    Abends: 100 g Kartoffeln (oder eine andere Beilage manchmal sogar gar nichts), 75 - 120 g Hähnchen oder Frikadellen aus Rinderhackfleisch und Gemüse dazu
    Snacks: 1 Apfel oder 100 g Erdbeeren (mal Schokolade)

    Wenn ich mehr esse, dann steigt der Blutzucker extrem.
    Nüchtern und vor dem Essen sind meine Werte zwischen 70 - 94 und 1 Stunde nachdem Essen zwischen 100 - 145
    Heute Morgen hatte ich Hunger und habe noch eine Scheibe Brot mehr gegessen, da war er natürlich 1 Stunde nachdem Essen bei 167.

    Ich kann manchmal an nichts anderes denken als am Essen, mein Magen knurrt jeden Morgen und auch zwischendurch so extrem.

    Was kann ich tun? :(
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3534
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.04.2021 11:53:47 | IP (Hash): 1478233109
    nise schrieb:
    Heute Morgen hatte ich Hunger und habe noch eine Scheibe Brot mehr gegessen, da war er natürlich 1 Stunde nachdem Essen bei 167.

    Probiere einfach mal, die eine Scheibe Brot doppelt und dreifach zu belegen: viel Butter oder Margarine, dicke Scheiben Wurst oder Käse, ...

    Dabei wird dein BZ vermutlich in den empfohlenen Grenzen bleiben, aber der Hunger wird nicht mehr so stark ausfallen. Vielleicht kriegst du den Hunger mit mehr Eiweiß und Fett sogar ganz weg.

    Alles Gute, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5346
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 01.04.2021 11:55:58 | IP (Hash): 512390287
    Die meisten Mütter, von denen ich weiß, haben in ihren Schwangerschaften zugenommen und ganz wenige ihr Gewicht gehalten. Auf die Idee mit dem Abnehmen war in der Schwangerschaft keine gekommen. Aber ok, wenn's bei Dir funktioniert.

    Dass KHs BZ-Treibmittel sind, hat Dir zuletzt noch die Scheibe Brot heute zum Frühstück klar gemacht. - Warum hast Du stattdessen nicht ein Stück z.B. Gouda ohne nennenswerten BZ-Anstieg gegessen?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 20.03.2021
    am 01.04.2021 11:59:23 | IP (Hash): 493130703
    Das habe ich schon probiert, aber das funktioniert leider nicht, da der BZ auch dann extrem steigt. Käse funktioniert gar nicht bei mir und ich versuche schon mehr Fett und Eiweiß zu mir zu nehmen. Ich tracke meine Kalorien und anhand dessen kann ich auch sehen wie viel Eiweiß und Fett ich zu mir nehme. Ich esse wesentlich mehr Fette und Eiweiße wie Kohlenhydrate.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 20.03.2021
    am 01.04.2021 12:04:41 | IP (Hash): 493130703
    Mein Ziel war es nicht abzunehmen, aber es passiert gerade einfach und toll finde ich das nicht, zumindest nicht soviel in so kurzer Zeit.

    Ich weiß halt nicht was ich noch machen soll. Ich habe schon vieles probiert, aber es funktioniert fast gar nichts bei mir. Ich kann nur Tomaten und Gurken essen ohne das mein BZ ansteigt, aber daran kann ich mich nicht satt essen. Davon nehme ich schon viel zum Frühstück zu mir. Und je dicker ich meine Scheibe Brot beschmiere, egal mit was desto höher steigt mein BZ. Haferflocken und auch Joghurt oder Magerquark funktionieren morgens bei mir auch nicht.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5346
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 01.04.2021 12:35:32 | IP (Hash): 512390287
    Dann hilft nur für die Scheibe Brot mehr passend mehr Novorapid. Dabei kann(!) die Spitze auch dann noch höher ansteigen, als Du sie haben willst. Und dagegen hilft dann für alle spritzen und die zusätzliche Scheibe Brot wenigstens ne halbe Stunde später essen. Daumendrück :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 17.08.2020
    am 02.04.2021 09:59:35 | IP (Hash): 129347398
    Hallo Nise,
    auch ich hatte in beiden Schwangerschaften Gestationsdiabetes, nach der letzten ist ein DM Typ 2 geblieben. Auch ich habe versucht, es in beiden Schwangerschaften ohne Medikamente zu schaffen. Das habe ich auch geschafft, aber es war extrem anstrengend. Meine Gedanken kreisten den ganzen Tag nur ums Essen, nach jeder Mahlzeit habe ich mich 30 Minuten leicht bewegt. So hielt ich die Werte im Rahmen, nahm aber auch kontinuierlich ab und konnte meine Schwangerschaft kein bisschen genießen. Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob es das wert ist. Du hast noch einige Wochen vor dir, meist verschlechtern sich die Werte noch ein wenig. Die Frage ist auch, ob du deinem Körper nicht langfristig so mehr Schäden zufügst. Die Schwangerschaft bedeutet für ihn ja schon einen enormen Kraftaufwand. Mein jetziger Diabetologen (ich habe nach der Schwangerschaft gewechselt) beurteilt eine Gewichtsabnahme während der Schwangerschaft als schlecht eingestellten Diabetes und sagt, dass in einem solchen Falle Insulin die notwendige Therapie ist.
    Ich kann dir nur von mir erzählen, dass ich heute noch an den Spätfolgen zu knabbern habe und aufgrund von Essstörungen, die sich durch mein zwanghaftes Verhalten während der Schwangerschaft aufgebaut haben, therapeutisch behandelt werden.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 112
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 02.04.2021 11:30:13 | IP (Hash): 385273895
    Hallo Nise,

    zunächst mal meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft.

    Hast du schon mal Eiweißbrot probiert? Macht ebenfalls satt und hat wenig KHs. Ist aber nicht jedermanns Sache. Dann probiere mal Rote-Linsen-Nudeln, Erbsennudeln usw., da gibt es einige Sorten, welche pro 100 g nur um die 5 KH haben. Wenn Du dann eben nur 45 bis 60 g isst und dazu viel viel Gemüse, kannst Du essen, bis Du richtig satt bist, ohne dass großartig bezüglich BZ etwas passiert. Und für zwischendurch: Nüsse, am besten Walnüsse oder Peakanüsse. Die machen richtig satt und sind gesund. Ab und zu, wenn ich zwischendurch Hunger habe, mache ich mir auch Paprika- oder Gurkensticks, auch Tomaten oder esse ein bischen Wurst (Geflügelwienerle fallen kaum ins Gewicht). Am besten druckst Du Dir eine KH-Tabelle aus oder lässt Dir eine von Deinem Diabetologen geben. Ist in der Praxis kein Diabetesassisten*in?

    Ich drücke Dir die Daumen! Es wäre doch gelacht, wenn Du und Dein Baby nicht satt werden würdet. Nur Abnehmen solltest Du nicht mehr.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 20.03.2021
    am 02.04.2021 15:32:05 | IP (Hash): 493130703
    Finchen_85 schrieb:
    Hallo Nise,
    auch ich hatte in beiden Schwangerschaften Gestationsdiabetes, nach der letzten ist ein DM Typ 2 geblieben. Auch ich habe versucht, es in beiden Schwangerschaften ohne Medikamente zu schaffen. Das habe ich auch geschafft, aber es war extrem anstrengend. Meine Gedanken kreisten den ganzen Tag nur ums Essen, nach jeder Mahlzeit habe ich mich 30 Minuten leicht bewegt. So hielt ich die Werte im Rahmen, nahm aber auch kontinuierlich ab und konnte meine Schwangerschaft kein bisschen genießen. Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob es das wert ist. Du hast noch einige Wochen vor dir, meist verschlechtern sich die Werte noch ein wenig. Die Frage ist auch, ob du deinem Körper nicht langfristig so mehr Schäden zufügst. Die Schwangerschaft bedeutet für ihn ja schon einen enormen Kraftaufwand. Mein jetziger Diabetologen (ich habe nach der Schwangerschaft gewechselt) beurteilt eine Gewichtsabnahme während der Schwangerschaft als schlecht eingestellten Diabetes und sagt, dass in einem solchen Falle Insulin die notwendige Therapie ist.
    Ich kann dir nur von mir erzählen, dass ich heute noch an den Spätfolgen zu knabbern habe und aufgrund von Essstörungen, die sich durch mein zwanghaftes Verhalten während der Schwangerschaft aufgebaut haben, therapeutisch behandelt werden.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!




    Es ist ja kein Gestationsdiabetes sondern Diabetes Typ 2 und ich glaube ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich schon Insulin spritze seit knapp 3 - 4 Wochen. Basalinsulin morgens und zur Nacht und schnellwirksames Insulin zu den drei Hauptmahlzeiten. Ich habe die Gewichtsabnahme schon öfters angesprochen, aber da hieß es das es ok sei, da ich stark übergewichtig bin und da eine Abnahme nicht so dramatisch wäre, solange ich genügend Nährstoffe zu mir nehme, was ich durch das viele Gemüse und zwischendurch mal 100 g Erdbeeren oder 1 Apfel ja wohl zu mir nehme.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 12
    Mitglied seit: 20.03.2021
    am 02.04.2021 15:35:03 | IP (Hash): 493130703
    biggi119 schrieb:
    Hallo Nise,

    zunächst mal meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft.

    Hast du schon mal Eiweißbrot probiert? Macht ebenfalls satt und hat wenig KHs. Ist aber nicht jedermanns Sache. Dann probiere mal Rote-Linsen-Nudeln, Erbsennudeln usw., da gibt es einige Sorten, welche pro 100 g nur um die 5 KH haben. Wenn Du dann eben nur 45 bis 60 g isst und dazu viel viel Gemüse, kannst Du essen, bis Du richtig satt bist, ohne dass großartig bezüglich BZ etwas passiert. Und für zwischendurch: Nüsse, am besten Walnüsse oder Peakanüsse. Die machen richtig satt und sind gesund. Ab und zu, wenn ich zwischendurch Hunger habe, mache ich mir auch Paprika- oder Gurkensticks, auch Tomaten oder esse ein bischen Wurst (Geflügelwienerle fallen kaum ins Gewicht). Am besten druckst Du Dir eine KH-Tabelle aus oder lässt Dir eine von Deinem Diabetologen geben. Ist in der Praxis kein Diabetesassisten*in?

    Ich drücke Dir die Daumen! Es wäre doch gelacht, wenn Du und Dein Baby nicht satt werden würdet. Nur Abnehmen solltest Du nicht mehr.

    Gruß,
    Biggi



    Danke :) Eiweißbrot habe ich probiert, funktioniert nicht. Er steigt trotzdem extrem. Es funktioniert eine kleine Scheibe Brot morgens und halt viel Gemüse, aber ich habe halt Tage da habe ich richtig Hunger. Meine Diabetesberaterin hat mir Tipps bezüglich des Diabetes gegeben, aber diese funktionieren bei mir nicht alle und ich probiere selber schon viel rum. Ich fahre seit Tagen auch gut mit dem was ich esse, aber ich habe halt öfters Hunger und traue mich nicht zu essen. Ich esse viel Gemüse und die KH sind schon reduziert, aber das Kind benötigt die KH hat sie gesagt, deshalb muss ich welche zu mir nehmen. Das mit den Linsen- oder Erbsennudeln werde ich mal ausprobieren. :)