Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

FIASP spielt verrückt ........ habe Verdacht auf gepanschtes FIASP

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 07.04.2021
    am 07.04.2021 06:00:53 | IP (Hash): 173896206
    FIASP spielt verrückt ........ habe Verdacht auf gepanschtes FIASP

    Hallo Gemeinde …....

    Bin der Bert und habe schon über 50 Jahre Typ 1 Diabetes.
    In den letzten 14 Tagen spielt mein Diabetes Leben verrückt.
    Blutzuckermessung mit
    Nehme schon seit gut einem Jahr FIASP und komme ganz gut klar damit.
    Nehme für die Nacht noch ein Langzeit Insulin ( Toujeo ).
    Zu dem am Morgen , über Jahre noch 4 Tabletten : ASS100, Enalapril, Furosemit, Amlodipin und für Schmerzen ab und an mal Oxycodon.
    Ende März musste ich innerhalb eines Tages ins Krankenhaus und hatte meine Medikamente von zu Hause mitgenommen.
    Grund der Einweisung, war ein entzündeter Unterschenkel.
    Durch Zufall hatte ich mein FASP aus einem verschlossenen, neuen Karton mitgenommen und noch einen Rest, den ich zu dem Zeitpunkt benutzte.
    So weit lief alles wie immer !
    Als ich aber den neuen Pen aus der neuen Verpackung anwendete, spielte mein Zuckerwert verrückt !
    Er schoss in sehr kurzer Zeit von ca. 190 auf gut 270.
    Nach 2 Stunden ging es seltsamer weise immer noch höher.
    Also noch mal einen kräftigen Schluck FIASP und weiter abgewartet.
    Der Wert stieg unaufhaltsam weiter auf über 380.
    Weite zwei Stunden abgewartet und der Wert stieg immer weiter.
    Zur Nacht hinein lag ich bei einem Wert von 480 !!!!
    So was hatte ich noch nie erlebt. auf
    Ich äußerte den Verdacht, das mein FIASP keinen Wirkung erzielt, sondern meinen Zucker imer weiter erhöhte.
    Da ich kein anderes Insulin mit hatte, bot man mir ACTRAPID an. Leider in so kleiner Dosis ( 10 EI ), da dieses nicht den Zuckerwert senken konnte ( eingeschränkt wurde das durch den Diensthabenden, sehr jungen Internisten ! )
    Also ging der Zuckerwert nach über einer Stunde auch nur auf einen Wert von gerade mal 460.
    Nach Wunsch auf einer Insulindosis in meinem Sinne, bekam ich auch nur wieder 10 EI ACTRAPID.
    Ergebnis, nur geringfügiger Rückgang.
    Am späten Abend wurde ich dann sehr ungehalten und verlangte, das ich mir meine gewünschte Insulinmenge selber geben wollte.
    Darauf hin gab man mir endlich den ACTRAPID Pen unnd verabreichte mir gegen Mitternacht dann 28 EI.
    Am Morgen war mein Blutzuckerwert dann exakt bei 130 …. Punktlandung ( hier kommen meine über 50 Jahre zum tragen ) !
    Nach ein paar Tagen wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen und verbrauchte zu Hause das mitgegebene ACTRAPID erst auf.
    Nun kommt´s …......
    gestern Abend habe ich dann einen neuen FIASP Pen aus meiner Verpackung ( den zweiten ! ) und nun beginnt das Drama von vorne ….. mein Wert ging nach 3 Stunden wieder von ca. 180 auf über 370.
    Habe nun um 4 Uhr in der Frühe ein noch vorhandenes Insulin – HUMALOG eingesetzt und der Wert sinkt entsprechend ( nach einer Stunde um gut 100 ) !
    Es hegt sich nun der Verdacht bei mir, das es sich bei dieser Packung FIASP um eine Fälschung handelt !
    Im Rückblick erinnerte ich mich, das ich mal einen Pen FIASP hatte, bei dem diese Wirkung auch auftrat. Habe dem aber nicht viel beigemessen und den Pen nach kurzer Zeit abgesetzt und vernichtet. Damals habe ich den Verdacht meinem Arzt geäußert, was aber mit einem Lächeln übergangen wurde.

    Da ich der überwiegenden Pharma- Industrie nicht traue, werde ich im laufe des Tags eine große Zeitung ansprechen, ob die die Möglichkeit haben, dieses Insulin unabhängig testen zu lassen.
    .
    Es gab ja auch in der Vergangenheit solche Fälle ( siehe Krebsmittel aus Bottrop ) usw.
    Bei einigen Herstellern scheint die Gewinnoptimierung vor der Gesundheit der Patienten zu liegen !?
    Ich möchte auch nicht behaupten, das der Original Hersteller da von etwas weiß, sondern von einem der Nebenhersteller sich evtl. so verhält, oder Verunreinigungen zu solchen Ergebnissen führen kann ?

    Ist das ein Resultat von der s.g. Globalisierung ?
    Das meiste aus dem Gesundheitswesen kommt überwiegend Asiatischen Ländern.
    Da mache ich mir schon mal ab und an Gedanken drüber ;-(

    Ich würde das nicht schreiben, wenn ich nicht so lange schon mit verschiedenen Insulin Erfahrung hätte und mir kein Bild machen könnte.

    Was haltet ihr da von ?

    Mit Netten Grüßen von …..... Bert
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 05.10.2020
    am 07.04.2021 09:57:24 | IP (Hash): 411856152
    Wurden deine unverbrauchten Insuline im Kühlschrank gelagert?

    Bei warmen Lagerung verlieren Insulin seine Wirkung und man müsste dann mehr spritzen um die gleichen Effekt zu erzielen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5518
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.04.2021 10:18:10 | IP (Hash): 350237368
    Wie Du's beschreibst, könnte die Packung auf dem Weg - egal, wie lang - zu Dir mal ein gutes Stück falsch gelagert worden sein. Weil sich beim besten Willen nicht mehr zurück verfolgen lässt, wo da so ein Fehler in der Lieferkette eingetreten ist, würde ich da keinen Herrmann von machen.

    An Deiner Stelle hätte ich schon bei der ersten groben Auffälligkeit (Anstieg nach Bolus und dann weiterer Anstieg nach Nachspritzen) den nächsten Versuch aus der nächsten Packung gemacht. Und aus meinen lediglich 20 Jahren INSULINER-Erfahrung würde ich denken, dass der wieder ganz normal verlaufen wäre. Die Fehler-Packung hätte ich bei der Apotheke zur Entsorgung abgegeben.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 07.04.2021 10:21:24. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5518
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.04.2021 10:18:10 | IP (Hash): 350237368
    verdoppelter Eintrag
    Bearbeitet von User am 07.04.2021 10:20:14. Grund: verdoppelter Eintrag
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 389
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 07.04.2021 15:52:12 | IP (Hash): 870574892
    FireCOOLer schrieb:
    Wurden deine unverbrauchten Insuline im Kühlschrank gelagert?

    Bei warmen Lagerung verlieren Insulin seine Wirkung und man müsste dann mehr spritzen um die gleichen Effekt zu erzielen.



    Moderne Insuline, die bei Raumtemperatur gelagert wurden, verlieren auch über Monate nur minimal an Wirkung.

    Anders sieht es aus, wenn das Insulin mal eingefroren ist... Dann kann wirklich unwirksam sein.
    Bearbeitet von User am 07.04.2021 17:28:53. Grund: .