Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Trinknahrung für Diabetes

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2021
    am 16.04.2021 13:07:26 | IP (Hash): 1687494603
    Alle Trinknahrungen für Diabetiker, die ich bis jetzt gesehen habe, enthalten als Zuckerersatz künstliche Süßstoffe, die allerdings auch sehr schädlich sind. Außerdem enthalten sie meistens große Menge Maltodextrin oder andere versteckte Zucker, die gegenüber Weißzucker nicht wirklich Vorteile haben. Auch Proteinisolat ist nachteilig für den Blutzucker.
    Ich wollte davor warnen, weil es keine wissenschaftlichen Grundlagen gibt. In diesem Artikel geht es um die vielen Gesundheitsgefahren von Trink- und Sondennahrung.

    xxx
    Bearbeitet von Moderator am 19.04.2021 08:18:42. Grund: Werbung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 547
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 16.04.2021 13:17:24 | IP (Hash): 1732165631
    Hallo Lia,

    so richtig verstehe ich nicht, was du uns sagen willst.

    Diese Nahrung aus dem von dir verlinkten (äußert seltsamen) Artikel sind für Menschen gedacht, die aus verschiedenen Gründen keine Nahrung zu sich nehmen können. In solchen Fällen entscheiden die behandelnden Ärzte, was für den Patienten geeignet ist. Falls der Patient Diabetes hat, werden sie das in ihren Überlegungen mit einbeziehen.

    Einfach nur sowas trinken, weil man Diabetes hat, ist mehr als kontraproduktiv.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 116
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 16.04.2021 14:19:04 | IP (Hash): 385273895
    Hallo Lia,

    Fresubin ist eine Art künstlicher Ernährung, die bekommen Menschen, wenn sie zum Beispiel nach einer OP nicht richtig schlucken können, oder wenn sie zu schwach sind zum Essen.

    Was meinst Du mit Trinknahrung für Diabetiker?

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 05.10.2020
    am 16.04.2021 18:36:04 | IP (Hash): 1320473411
    Ich verwende ab und zu die Produkte von saturo (googeln) und wer kein Soja mag, kann Huel nehmen. Schmeckt super und ist nicht künstlich.

    Die haben niedrige G.I., sodass ich die Insulin gar nicht spritzen muss.

    Frescubin hat mein Vater aufgrund seines Krebserkankung im Speiseröhre bekommen und musste sich davon ernähren.
    Bearbeitet von User am 16.04.2021 18:37:44. Grund: frescubin
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2021
    am 16.04.2021 18:56:29 | IP (Hash): 637719294
    Es gibt Trinknahrung für fast jedes Krankheitsbild, auch für Diabetes. Es gibt Menschen, die nicht schlucken, oder kauen können, flüssige Nahrung (oder Sondennahrung) lässt sich genauso gut mit natürlichen Inhaltsstoffen herstellen. Man braucht keine Chemie. Zucker, billiges Öl und Proteinisolat ist für alle kranken Menschen sehr kontraproduktiv und stört den Heilungsprozess.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2021
    am 16.04.2021 18:59:57 | IP (Hash): 637719294
    Hallo Biggi, sicherlich gibt es Menschen, die nicht richtig essen können. Für diese gäbe es sehr gesunde Optionen. Nutricia hat letztes Jahr diese Firma aufgekauft, die natürliche Sondennahrung herstellt:
    xxx
    Sie wird aber nicht auf dem deutschen Markt angeboten. Hätten die Menschen die Wahl zwischen Chemie und Natur, würde sich kaum jemand für Chemie entscheiden.
    Bearbeitet von Moderator am 19.04.2021 08:19:34. Grund: Werbung
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2021
    am 16.04.2021 19:03:04 | IP (Hash): 637719294
    Saturo ist auch künstlich. Huel benutzt einige natürliche Zutaten ist aber auch suboptimal. Soweit ich weiß, verwenden beide kein Zucker, dafür sind in einigen Huel-Drink künstliche Süßstoffe, die nicht gut für Diabetiker sind.
    Fresubin ist bei Krebs sehr schädlich, weil es das Krebswachstum fördert. Auch wenn man Krebs hat, sollte man am besten keinen Zucker essen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 547
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 16.04.2021 19:31:40 | IP (Hash): 1732165631
    Trotzdem verstehe ich immer noch nicht, was du uns sagen willst.

    Diabetiker, die keine sonstige schwere Erkrankung, wie z. B. Krebs, haben, können ganz normale Lebensmittel zu sich nehmen...und sollten das auch tun.

    Jede Art von Trinknahrung ist für den (ich sag mal) normalen Diabetiker kontraproduktiv, weil Flüssigkeiten ultraschnell ins Blut schießen. Es wird ja z. B. empfohlen, keine Säfte zu trinken, sondern die komplette Frucht, weil diese langsamer ins Blut geht.

    Deshalb bitte - ganz normale, möglichst nicht industriell verarbeitete Lebensmittel sind das Beste für den Diabetiker-Speiseplan...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 116
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 16.04.2021 20:23:08 | IP (Hash): 385273895
    Hallo Lia,

    das musst du dann nur noch den jeweiligen Patienten erklären. Sowohl mein Vater als auch meine Schwiegermutter, die ich zwischendurch immer mit Fresubin aufpäppelte, hätten bei jeglichem Gemüse gespuckt. Ab bestimmten Erkrankungen kommt man mit "Gesundem" nicht mehr so bei.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 16.04.2021 20:27:23 | IP (Hash): 1280865917
    @Lia
    welche persönliche Erfahrung hat das Thema so wichtig für Dich gemacht, dass Du dazu hier Deinen ersten Beitrag geschrieben hast?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.