Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 21.04.2021
    am 21.04.2021 13:56:51 | IP (Hash): 1015144113
    Hallo,
    ich bin 55 Jahre alt und habe seit etwa 35Jahren Diabetes Typ1
    Meine aktuellen Insuline: Liprolog und Levemir
    Leider sind meine Werte nicht gut so zwischen 50 und 350mg allerdings leider häufig im hohen Bereich Hba1c ca 9 😒
    Manchmal sind meine Werte auch über Tage oder Wochen deutlich besser und so wäre ich auf jeden Fall zufrieden.
    Aber dann werden sie wieder sehr schlecht ohne das ich irgendwas anders mache oder ein für mich erkennbarer Grund dahinter stecken könnte 🤔
    Die Diabetologen wo ich früher war, konnten mir auch nicht wirklich helfen, habe schon mal andere Insuline bekommen usw 🧐
    Das alles hat mich ziemlich resignieren lassen, aber ich weiß auch, das es nicht gut ist!

    Vielleicht gibt es jemanden der auch solche Probleme hat oder mir etwas dazu sagen kann?

    Lg Jürgen
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.04.2021 17:22:55 | IP (Hash): 740336692
    Die aktive Begrenzung meiner postprandialen Spitzen nach oben UND unten war mein Start in mein Leben mit dem 24/7 BZ-Verlauf, den ich haben will. Also Einstieg mit max 200 mg/dl in der Spitze um ne Stunde nach dem Essen und nicht unter 100 im Wirkauslauf des Bolus 2-3 Stunden weiter. Ist mit FGM oder CGM seit Jahren keine piekserei mehr mit 10 und mehr Löchern pro Tag. Aber der Erfolg setzt natürlich voraus, dass man nicht nur die Werte protokolliert, sondern auch, was man sich dafür wann zuvor in welcher Menge und Zusammensetzung einverleibt hat. Und dazu auch körperliche Bewegung (nicht nur Sport) vor allem im Wirkbereich vom Bolus.
    NACHTRAG: natürlich nicht nur beobachten, sondern sich dann auch aktiv danach richten!

    Als ich den Zielbereich einigermaßen zuverlässig einhalten konnte, hab ich angefangen, ihn immer ein Stückchen weiter runter und enger zu setzen bis auf seit mehr als 10 Jahren praktisch völlig gesund.
    Wichtigste Auffälligkeiten für mich mit dem systematischen postprandialen Messen:
    + Was ich bis dahin als 1 BE gesehen hatte, konnte bei mir den BZ wie ne halbe antreiben oder auch wie 2. Also hab ich nicht nur BEs aufgeschrieben, sondern auch konkret wovon.
    + Wenn der BZ nach dem Bolus-Auslauf passte, konnte er zwischendurch bei größeren Mengen KHs auch mal deutlich über 200 oder sogar 300 ausfliegen, Wenn ich das Futter wollte, aber nicht die großen Ausflüge, muss ich zwar für die gesamte Menge spritzen, aber dann in 2 oder 3 Raten mit jeweils ner haben bis ner Stunde Pause dazwischen essen.

    Vielleicht probierst Du’s mal in der Art? Daumendrück!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 21.04.2021 17:28:29. Grund: Nachtrag
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.04.2021 17:22:56 | IP (Hash): 740336692
    doppelt
    Bearbeitet von User am 21.04.2021 17:23:47. Grund: doppelt