Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Neuer Typ 2 Diabetiker und direkt einige Fragen :-/

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 01.08.2021 10:41:58 | IP (Hash): 1439304429
    Hallo zusammen..

    Ich bin 39 Jahre alt und bei mir wurde leider vor 2 Monaten am 7.6. durch meine Hausärztin Diabetes diagnostiziert jedoch ohne Typenbestimmung.. Meine Blutzuckerwerte waren zu der Zeit 490 mg/dl und HbA1c 10%

    Ich hatte ca. 2 Monate lang Symptome wie z.B. nachts 4-5x Wasser ablassen und viel Durst aber ich war einfach dumm und habe es nicht ernst genommen bzw, damit verbunden, dass ich in letzter Zeit einfach viel mehr trinke..

    Als ich die Nachricht von meiner Ärztin bekam ist natürlich meine Welt zusammengebrochen, habe tagelang geweint und konnte das ganze einfach nicht verarbeiten. Schließlich bekam ich 2 Insulinarten verschrieben (Humalog/Huminsulin) und sollte mich selber irgendwie von den hohen Werten nach einem festem Plan runterprügeln
    Das ging eigentlich soweit auch ganz gut, außer dass ich Probleme mit dem spritzen hatte. Nach 2 Wochen haben sich meine Blutzuckerwerte fast wieder normalisiert und dann war ich auch schon am 20.6. beim Diabetologen zur Vorstellung.

    Ich bekam direkt Libre 2 verschrieben und sollte nach meinem Spritzplan einfach so weitermachen und zusätzlich wöchentlich ansteigend Metformin bis zu 2000 mg nehmen, jedoch habe ich nur max. 1000 mg vertragen.. Seit 2 Wochen hat meine Diabetologin die Spritze abgesetzt und ich nehme jetzt nur noch 2x 500 mg Metformin

    Ich hab natürlich auch sofort den Anker geworfen/meine Ernährung umgestellt und aktuell sind meine Blutzuckerwerte nüchtern 80-110 mg/dl und nachdem ich was gegessen habe 140-160 mg/dl, wobei 160 mg/dl eher nur dann erreicht werden, wenn ich beim Früchtstück z.B. ein Vollkornbrötchen esse. Selten komme ich über 180 mg/dl, das sind wirklich nur noch Außnahmetage mittlerweile

    Libre zeigt mir aktuell HbA1c von 5.8 % an, deswegen bin ich schon auf mich selber stolz ehrlich gesagt :)

    Was mich allerdings beunruhigt sind folgende Sachen:

    1. Ich fühle mich unwohl (nicht köperlich) wenn die BZ-Werte nachdem ich gegessen habe über 160 mg/dl steigen, gut nach 2 Stunden bin ich wieder bei ~ 100-110 mg/dl oder eher drunter. Wie hoch dürfen die Werte nachdem ich was gegessen habe nach 1-2 Stunden sein?
    2. Seit 2-3 Tagen sind meine Blutzuckerwerte um ca. 20-30 mg/dl leicht erhöht, ich weiß nicht ob das jetzt mit meiner 1. Biontech-Impfung vor 3 Tagen zusammenhängen kann.
    3. Ich bin kurzsichtig (-4 dpt) und als ich mit Insulin angefangen habe konnte ich selbst ohne Brille perfekt sehen aber seitdem ich Metformin nehme sind die Augen schlechter bzw, so wie früher. Kann Metformin Sehstörungen verursachen?
    4. Was ist eigentlich besser Metformin oder Insulin?
    Bearbeitet von User am 01.08.2021 11:09:34. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3824
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.08.2021 11:00:21 | IP (Hash): 1156032971
    FB07 schrieb:
    2. Seit 2-3 Tagen sind meine Blutzuckerwerte um ca. 20-30 mg/dl leicht erhöht, ich weiß nicht ob das jetzt mit meiner 1. Biontech-Impfung vor 3 Tagen zusammenhängen kann.
    3. Ich bin kurzsichtig (-4 dpt) und als ich mit Insulin angefangen habe konnte ich selbst ohne Brille perfekt sehen aber seitdem ich Metformin nehme sind die Augen schlechter bzw, so wie früher. Kann Metformin Sehstörungen verursachen?
    4. Was ist eigentlich besser Metformin oder Insulin?

    Hallo FB,

    da hast du ja schon viel erreicht - Glückwunsch. :=)

    zu 2.: Ja, Erkältungen, Entzündungen und solche Sachen lassen den BZ ansteigen, die Reaktion auf die Impfung möglicherweise auch.
    zu 3.: Mit dem BZ ändert sich der Brechungsindex der Linse. deine Augen haben sich an den hohen BZ gewöhnt und müssen das erst mal wieder für den gesunden BZ schaffen. Das kann bis zu 3 Monate dauern, so lange solltest du dir keine teure Brille neu anpassen lassen.
    zu 4.:Metformin und Insulin sind keine austauschbaren Alternativen. Metformin ist ein wertvolles Medikament, das zu jeder Therapie für Typ2-Diabetiker dazu gehört. Die Wirkung auf den BZ ist gut, aber nicht besonders stark. Wenn Metformin zusammen mit der geeigneten Ernährung und Bewegung nicht ausreicht, um den BZ zu normalisieren, dann brauchst du weitere Diabetesmedikamente. Eine Möglichkeit, aber für Typ2-Diabetes nicht die einzige, wäre Insulin.

    Weiter viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 01.08.2021 11:14:48. Grund: BBCodes
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 262
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 01.08.2021 11:41:24 | IP (Hash): 1158644259
    Hi,

    Ich habe ähnliches durch gemacht nach meiner Diagnose im November mit einem Hb1a von 13!

    Zwischenzeitlich habe ich auch Insulin gespritzt. Dank Ernährung und 25kg weniger reicht mir inzwischen Metformin.

    Meine zielwerte sind 160 1h und 120 2h mach dem Essen.
    Nüchtern am besten 100 oder darunter.

    Manchmal sind meine Werte auch besser manchmal auch etwas schlechter. Aber im Schnitt passt es wohl da mein letzter Hb1a ohne Insulin bei 5,2 lag.

    Es ist eine radikale Umstellung für den Körper, da musst dir da einfach etwas Zeit geben bis sich wieder alles eingestellt und einpendelt.
    An den Augen merkst du das direkt aber es ist für den ganzen Körper anstrengend.

    Also gib dir und deinem Körper etwas Zeit.
    Diabetes ist ein Marathon kein Sprint, der wird uns den Rest des Lebens begleiten.

    Gruß Tobias


     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 01.08.2021 11:41:24 | IP (Hash): 1439304429
    Vielen Dank @Rainer :)

    Du schreibst die neue Brechungsindex kann bis zu 3 Monate dauern. Also ich habe ja wie gesagt durch Insulin 2-3 Wochen ohne Brille sehr gut sehen und nun bin ich wieder auf die Brille angewiesen (zumindest vor dem PC u. TV)

    Können die Augen sich innerhalb der paar Monate nochmal verbessern oder war die zwischenzeitlich verbesserte Sehkraft ein kleiner Urlaub für die Augen? :/
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3824
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 01.08.2021 12:08:48 | IP (Hash): 1156032971
    Wenn sich die Augen an den neuen BZ gewöhnt haben, siehst du wieder genauso gut oder schlecht wie vorher.

    Zum Augenarzt solltest du trotzdem gehen, als Diabetiker eigentlich jede Jahr einmal. Der kann prüfen, ob sich bei dir diabetische Folgeschäden entwickelt haben oder nicht.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 01.08.2021 12:15:29 | IP (Hash): 1439304429
    Ja beim Augenarzt war ich schon wobei mit der Untersuchung war ich nicht ganz so zufrieden. Sie hat mich nämlich ohne Augentropfen untersucht und meinte, dass das im jungen Alter meistens auch ohne ginge

    Keine Retinopathie
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 220
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 01.08.2021 16:37:14 | IP (Hash): 1674798721
    Hallo, es ist leider eine schlechte Nebenwirkung von den Tabletten da die Augen darunter leiden.
    Das ging mir auch so, und zwar so schlecht das ich alles unscharf und verschwommen gesehen habe.
    Und das auch mit Lesebrille. Ich würde die Tabletten absetzen und lieber wieder spritzen.
    Das was mir geholfen hat die alte Sehkraft schnell wieder herzustellen ist die Einnahmen von Vitamin A.
    Das A ist vorhanden in Salatgurken, ob roh oder gekauften Gurkensalat mit Dillsahne.
    Außerdem ist es auch reichlich in Honigmelonen vorhanden. Als Diabetiker sollte man auf Honigmelonen verzichten, höchsten ein Viertel davon täglich essen. Es war mir egal ob der Zucker sich dadurch erhöht.
    Hauptsache ich konnte wieder richtig sehen.
    Auch heute esse ich noch öfter die Melone, aber deutlich weniger davon.
    Ich kann sagen das ich jetzt ohne Brille alles viel besser sehen kann, nur bei der Nahansicht wie jetzt beim schreiben benötige noch eine Lesebrille.
    Gruß
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 02.08.2021 10:18:28 | IP (Hash): 1439304429
    Ich kapiere das nicht

    Seit ein paar Tagen schießt mein Blutzucker auf 180 mg/dl hoch wenn ich nur ein Vollkornbrötchen esse, vorher war ich bei 130-150 mg/dl.. Wenn ich allerdings ein stück Kuchen, Schokoriegel oder Eis esse bin ich max bei 140 mg/dl

    Wie kann das sein?? Brötchen ist für mich momentan wie gift !
    Bearbeitet von User am 02.08.2021 10:34:06. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3824
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 02.08.2021 11:28:02 | IP (Hash): 1169573476
    Hab ein bisschen Geduld.

    Wenn der erhöhte BZ wirklich eine Auswirkung der Impfung und der dadurch gesteigerten Aktivität des Immunsystems ist, dann warte erst mal 14 Tage ab. Wenn das Problem dann immer noch besteht, dann hast du dann noch genügend Zeit, dir darüber Gedanken zu machen.

    Dass Schokoriegel, Sahneeis und Kuchen mit Quark oder Sahne den BZ weniger stark ansteigen lassen, liegt an dem enthaltenen Fett. Viel Eiweiß hilft ebenso. Bei manchen tut es auch Vollkorn wegen dem hohen Ballaststoffanteil, aber das klappt nicht bei jedem.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 316
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 02.08.2021 20:17:02 | IP (Hash): 1898958270
    Hallo FB,

    Du bist bereits auf gutem Wege. Das Metformin ist ein sehr gutes Medikament, allerdings muss sich Dein Körper erst daran gewöhnen (am Anfang Magen-/Darmprobleme, die sich aber geben). Achte auf Deine Ernährung, wenig Kohlenhydrate, weißes Fleisch, an Wurst nur Geflügelwurst, Käse (mager, bis 20 % Fettanteil), Obst höchstens 2 x und das nur vormittags (Fruchtzucker!), ansonsten viel Gemüse. Fleisch höchstens 2 x die Woche. Deine Augen kommen auch wieder in Ordnung, aber es dauert bis zu 3 Monate, bei mir war es auch so. Plötzlich sah ich ohne Brille besser - lach. Nach Deinen Werten brauchst Du kein Insulin und wenn Du Deine BZ-Höhen in dem Rahmen hälst, brauchst Du es auch noch lange nicht. 1 - 2 Stunden nach den Mahlzeiten sollte der BZ nicht höher als 160 sein, das bekommst Du mit der Zeit raus. In irgend einem Fachartikel habe ich gelesen, dass die Corona-Impfungen für ein paar Tage den BZ beeinflussen, würde sich aber wieder einspielen. Mein Diabetes ist erst seit vergangenem Silvester bekannt, mein HbA1c-Wert war im Krankenhaus (wurde wegen Diab. als Notfall eingeliefert) 12,5 und ist jetzt 5,5. Ich habe durch die Ernährungsumstellung 14 kg abgenommen und bin jetzt auf Normalgewicht, was mir gut tut und mich auch freut.

    Jetzt lasse den Kopf nicht hängen, die Diagnosen waren für uns alle ein Schock, aber man kann, wenn man sich hält, mit Diabetes sehr gut leben.

    Kuchen, Eis, Süssigkeiten erkneife ich mir aber.



    Gruß,
    Biggi
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.