Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Problemfall Überzuckerung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 14.11.2021
    am 14.11.2021 02:13:22 | IP (Hash): 394864776
    Hallöchen,
    ich benötige mal ganz dringend eure Hilfe. Ich habe seit 2004 Typ 1 Diabetes und kenne mich eigentlich mit meiner Krankheit aus, momentan bin ich allerdings etwas verzweifelt. Mein BZ spinnt heute schon den ganzen Tag, er ist in den meisten Fällen viel zu hoch, lässt sich sehr schlecht senken. Wenn er etwas sinkt, steigt er genauso schnell wieder an. Habe meine Basalrate vorhin auf 200% gestellt, und auch schon einmal verlängert. Der Tag ist verlaufen wie jeder andere auch, es gab keine wesentliche Veränderung. Zu den Fakten:
    T1D,
    Pumpe: 640G,
    BR zwischen 2-8 Uhr wegen nächtlichen UZ angepasst (Abnahme bedingt),
    keine Veränderung heute gehabt, Werte über den ganzen Tag zu hoch
    BR auf 200%,
    Insulin manuell zusätzlich abgegeben,
    Periode soll in den nächsten Tagen kommen, hatte allerdings noch nie solche Werte dadurch,
    fühle mich nicht! krank, habe ausreichend Wasser getrunken
    heute gab es Essen von außerhalb (KFC Reisbox & Twister, nichts weltbewegendes),
    Katheter gestern gewechselt, Werte waren gestern gut!
    Katheter überprüft, Insulin kommt ordnungsgemäß an
    mit PEN gespritzt, keine Wirkung
    BZ blutig überwacht

    Ich bin verzweifelt, einfach nur hundemüde, möchte schlafen. Werde dauernd von der Pumpe wegen den Werten geweckt, kann den Alarm allerdings nicht ausstellen, da der Wert sonst ins Unermessliche steigt! Bitte helft mir!!

    Ganz liebe Grüße und euch noch eine schöne gute Nacht
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 14.11.2021
    am 14.11.2021 02:48:25 | IP (Hash): 394864776
    Falls später jemand antwortet noch eine Info:
    Es ist jetzt 2.45 Uhr, der Wert ging eben um
    2.27 Uhr laut Pumpe bis auf 153 mg/dl runter (drei Pfeile nach unten). Habe dann blutig nachgemessen: 214. Nach der Kalibrierung dann 191. Der Wert wäre für mich OK, um wenigstens etwas Schlaf zu bekommen. Aufgrund der drei Pfeile habe ich dann die 200% BR ausgeschaltet und direkt bei der nächsten Aktualisierung zeigte die Pumpe drei Pfeile nach oben an. Irgend etwas läuft heute gewaltig schief!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5898
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 14.11.2021 18:10:13 | IP (Hash): 1996528350
    Als T 2 Penner kann ich Dir da wenig helfen und wundere mich nur ein bisschen, dass hier noch kein T1 Pumpi geschrieben hat. Läuft's denn inzwischen wenigstens nicht mehr ganz so schief?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 428
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 14.11.2021 18:34:27 | IP (Hash): 1502078099
    @Jürgen: machmal haben wir auch was anderes zu tun...

    @High
    Was mir aufgefallen ist, ist das Essen von KFC. Da verstecken sich ne Menge Kohlenhydrate, die durch reichlich Fett lange aktiv sind...

    Du hast eine 640G. Ist der Kunstoffring am Reservoirschacht bei dir schwarz oder transparent? Wenn er transparent ist, ist er ok? Noch fest, nicht eingerissen...? Medtronic ruft gerade ALLE Pumpe mit transparentem Ring zurück.

    Wie hoch warst Du denn in der Spitze? Hast Du Ketone gemessen?
    Bei sehr hohen Werten und/oder Ketone immer alles tauschen: Reservoir, Insulin und Katheter.

    Bei hohen Werten entwickeln sich bereit nach wenigen Stunden fiese Resistenzen, die meist nur mit viel Insulin durchbrochen werden können.

    Ansonsten gibt es einfach solche Tage und die sind furchtbar anstrengend.
    Aber da hilft nur "Augen zu und durch" und mit viel Insulin dagegen halten und regelmäßig Gewebezucker aber auch immer mal wieder den Blutzucker kontrollieren.
    Die Gefahr eine schweren Hypo hält sich ja durch die Alarme und die automatische Abschaltung in Grenzen.
    Bearbeitet von User am 14.11.2021 20:01:50. Grund: Edit entfernt...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 845
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 14.11.2021 21:45:56 | IP (Hash): 1703579548
    Ich hatte jetzt auch so eine Phase und kann total verstehen, wie genervt du bist. Ich hatte an einigen Tagen ca. 10-12 Korrekturen und nächtlich fast stündliche Alarme trotz TBR von 200%.

    Ursache ist bei mir immer noch unbekannt, da ich allerdings eine Art Typ1 Lada habe, könnte einfach meine Restfunktion nachlassen. Auf jeden Fall lag es bei mir an einer zu niedrigen Basalrate, die wurde jetzt deutlich erhöht. Andere Ursachen wie Schilddrüse und Entzündungswerte habe ich überprüfen lassen. Wenn es bei dir länger anhält, würde ich beide Möglichkeiten auch überprüfen.

    Ansonsten hat mir in der Phase geholfen, dass ich mich ohne Sport-KEs viel bewegt habe, damit gingen die Werte gut runter. Leider dann meistens wieder hoch. Bei Bewegung muss man nur aufpassen, sollte man Ketone haben. Ansonsten hilft das mir gut.

    Mir wurde auch das Lipolyse-Schema von Teupe (B-Schema) mehrfach empfohlen von anderen Diabetikern. Ich habe es allerdings nicht ausprobiert, weil bei mir die Bedingungen dafür nicht gegeben waren.

    Kontrollierst du denn regelmäßig deinen Schlauch auf Luftblasen? Das könnte könnte natürlich auch eine Fehlerquelle sein, bekommt man länger kein Insulin durch Luftblasen kann auch eine Resistenz entstehen. Ansonsten auch der Hinweis, den dir Heike schon gegeben hat, zwecks 640G Pumpe und Rückrufaktion, könnte natürlich eine Ursache sein.
    Manchmal ist es einfach schwer herauszufinden, woran es lag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5898
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 14.11.2021 22:49:18 | IP (Hash): 1996528350
    @ July
    Neugier: Phase vorbei und wieder Basalrate wie vorher?


    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 845
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 14.11.2021 23:53:33 | IP (Hash): 1703579548
    hjt_Jürgen schrieb:
    @ July
    Neugier: Phase vorbei und wieder Basalrate wie vorher?



    Immer noch neue Basalrate, aber ob die so gut passt, weiß ich noch nicht.

    Vor zwei Tagen war ich abends nur noch bei 80-90, so dass ich dann vorm Schlafengehen die TBR auf 80% geschaltet hatte und dachte, ich müsste die Basalrate vermutlich doch reduzieren. Ich weiß, du und einige andere halten diese Werte für perfekt, da ich aber Hypo-Probleme immer mal wieder habe, esse ich i.d.R. bei 75-80 bereits eine Kleinigkeit und nachts schaue ich, dass ich auf 100-120 komme.

    An anderen Tagen hingegen sind die Nachts-Werte mit 160-200 immer noch ein wenig zu hoch. Aber natürlich kein Vergleich zu vorher.
    Bearbeitet von User am 14.11.2021 23:55:24. Grund: +
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 14.11.2021
    am 15.11.2021 02:59:47 | IP (Hash): 1527615388
    Vielen Dank, heute läuft es wieder ganz gut. War den Tag nur ein wenig kaputt.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 14.11.2021
    am 15.11.2021 03:06:25 | IP (Hash): 1527615388
    Ja stimmt, das Essen von KFC hatte ich auch direkt im Blick, muss allerdings direkt dazu sagen, dass die Werte den ganzen Tag über Mist waren und ich mir auch nur etwas relativ kleines geholt habe. Mittlerweile sind die Werte wieder in Ordnung, Gottseidank! Mein ganzer Rhythmus war heute ein wenig gestört, bin wahnsinnig kaputt und werde jetzt versuchen wieder zu schlafen. Daher Entschuldigung vielmals, dass ich die Daten jetzt gerade nicht durchgeben kann. Was ich allerdings sagen kann: gewechselt wurde alles, Katheter, Reservoir und Insulin. Vielen Dank und eine gute Nacht.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 14.11.2021
    am 15.11.2021 03:11:05 | IP (Hash): 1527615388
    Vielen Dank für den Text und den dazugehörigen Informationen. Woran es letztendlich gelegen hat, kann ich immer noch nicht sagen, aber jetzt läuft alles wieder super. Schlauch sowie Blutzuckerwerte werden von mir kontrolliert, habe aber auch alles ausgewechselt. Eingependelt hat es sich erst nach einer gigantischen Dosis Insulin und BR auf 200. Bin dann gestern früh gegen 7 irgendwann eingeschlafen und mit einem relativ guten Wert wieder wach geworden. Seitdem läuft es wieder ganz normal. Von dem Schema habe ich noch nie etwas gehört, werde ich mir morgen mal anschauen. Ich wünsche noch eine gute Nacht.