Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 17.01.2022 20:17:49 | IP (Hash): 1515891051

    War heute beim Diab. Mein HbA1C-Wert ist gestiegen auf 5,7 - Mist, niedrigster war bisher 5.5.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 17.01.2022 23:06:49 | IP (Hash): 1059847467
    Hab ich mich auch mal drüber geärgert. Dann hatte ich beim selben Labor innerhalb von 14 Tagen 0,3% Abweichung. Dazu haben mir dann X Nummern Fachleute erklärt, dass so unterschiedliche Werte für praktisch ein und denselben nun mal vorkommen.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 17.01.2022 23:08:25. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 17.01.2022 23:07:23 | IP (Hash): 1059847467
    noch mehr doppelt
    Bearbeitet von User am 17.01.2022 23:10:07. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6297
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 17.01.2022 23:09:18 | IP (Hash): 1059847467
    irgendwie doppelt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 241
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 18.01.2022 08:50:53 | IP (Hash): 598684280
    Das spiegelt leider die ungenauigkeit dieses wertes wieder. Sowohl in der Kontrolle als auch in der diagnose.

    hjt_Jürgen schrieb:
    Hab ich mich auch mal drüber geärgert. Dann hatte ich beim selben Labor innerhalb von 14 Tagen 0,3% Abweichung. Dazu haben mir dann X Nummern Fachleute erklärt, dass so unterschiedliche Werte für praktisch ein und denselben nun mal vorkommen.

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 18.01.2022 09:42:47 | IP (Hash): 1515891051
    Ich glaube eher, dass ich am Anfang so unsicher war, was ich essen darf und was nicht, so dass ich zu wenig gegessen habe (kaum Kohlehydrate). Jetzt erlaube ich mir ab und zu etwas und sofort verändern sich die Werte ...

    Gruß,
    Biggi
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 319
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 18.01.2022 19:41:17 | IP (Hash): 4155150
    Ixh denke so lange dein Wert so gut bleibt musst du dir keine Sorgen machen und deine Ernährung ist noch im Grünen Bereich.

    Drn strengen KH Verzicht kann wohl kaum jemand dauerhaft durchhalten, will mal ja eigentlich auch gar nicht ;)

    Ich bin da auch gerade in der Phase, bin mal gespannt wie mein nächster Langzeitwert ausfällt, war ja auch Weihnachten in dem Zeitraum.

    Ein paar Kilo sind bei mir auch wieder draufgekommen, fühle mich aber wohler als vor ein paar Monaten. Muss nur aufpassen das es nicht wieder zu viel wird.

    Gruß Tobias
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 18.01.2022 20:34:35 | IP (Hash): 1515891051
    Na tobi, dann drücke ich Dir die Daumen. So viele KH esse ich nicht, aber mehr als bei den 5,5 im Frühjahr. Meine diab. meinte, ich müsste doch auch bedenken, dass ich 67 bin, und für mein Alter wäre das ein Spitzenwert. Die kennt meinen Ehrgeiz nicht - gggg

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 157
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 18.01.2022 22:08:29 | IP (Hash): 489572684
    Hallo Biggi

    Wieviel KH nimmst du so im Schnitt am Tag zu dir?
    Ich habe im letzten Quartal im Schnitt 100 KH pro Tag zu mir genommen und bin damit von 6.3 auf 6.0.
    Die KH will ich weiter minimieren (was gelingt wenn ich nicht wieder so viel sündige).

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - HbA1c: zZ 6,0 Stand 01/22 (ich arbeite weiter daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 385
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 19.01.2022 06:20:02 | IP (Hash): 2105861628
    Fasten statt genießen also – doch stimmt das? "Nein, das ist definitiv falsch", sagt die Ökotrophologin Astrid Tombek von der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim.
    Ich habe heute diesen Bericht gelesen wie man auch als Diabetiker genussvoll essen kann.
    Klar muss man auf einiges verzichten, aber man muss auch Ausnahmen machen, wenn gleich im kleinen Rahmen. Auf alles zu verzichten erzeugt am Ende nur Frust.