Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 59
    Mitglied seit: 10.12.2021
    am 20.02.2022 12:23:57 | IP (Hash): 81480552
    Ich habe seit der Diagnose täglich meine Haferflocken mit Leinsamen, Walnüsse, Zimt und Heiselbeeren in Kombination mit Quark und Joghurt gegessen. Dazu einen Milchkaffee. Das hat bis vorgestern super funktioniert; ich war gesättigt und der BZ war 1,5 nach dem Essen immer im Bereich 100-115.
    Seit 3 Tagen jedoch habe ich sofort nach dem Frühstück Bauchschmerzen und Durchfall. Scheint wohl zu Milchprodukt-lastig zu sein, ist meine Vermutung. Gerne möchte ich eine Alternative probieren aber was schmeckt, hat nicht zuviele Kohlenhydrate UND hällt lang genug satt?
    Bin für viele Ideen dankbar!
    LG Mamamomi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6309
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 20.02.2022 12:41:54 | IP (Hash): 218477548
    Mein Frühstück sind seit Jahren um 200 g geschredderte rohe Möhren und um 60 g Käse (am liebsten Camembert mit etwas Geschmack) aus der Hand. Dazu 2 Pötte Kaffee mit Milch.
    Dafür reichen mir 4 Einheiten Bolus-Insulin (würde bei Diätern und Tablettern wahrscheinlich kaum messbaren Anstieg machen), und bis zum Mittagessen brauche ich dann nix mehr.
    Damit hatte ich bislang weder Bauchschmerzen noch Durchfall, aber vor 30 Jahren hätte ich jeden, der mir son Frühstücksvorschlag gemacht hätte, VÖLLIG verständnislos angestarrt ;)

    Auf dass es Dir bald wieder besser geht!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 20.02.2022 12:44:05. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 59
    Mitglied seit: 10.12.2021
    am 20.02.2022 12:53:54 | IP (Hash): 81480552
    hjt_Jürgen schrieb:
    Mein Frühstück sind seit Jahren um 200 g geschredderte rohe Möhren und um 60 g Käse (am liebsten Camembert mit etwas Geschmack) aus der Hand. Dazu 2 Pötte Kaffee mit Milch.
    Dafür reichen mir 4 Einheiten Bolus-Insulin (würde bei Diätern und Tablettern wahrscheinlich kaum messbaren Anstieg machen), und bis zum Mittagessen brauche ich dann nix mehr.
    Damit hatte ich bislang weder Bauchschmerzen noch Durchfall, aber vor 30 Jahren hätte ich jeden, der mir son Frühstücksvorschlag gemacht hätte, VÖLLIG verständnislos angestarrt ;)

    Auf dass es Dir bald wieder besser geht!

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.



    Wow, das muss ich mich nochmal richtig gut überlegen Jürgen! Danke für dein Beitrag, aber das hört sich für mich tatsächlich nicht nach ein schmackhaftes Frühstück an….
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 387
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 20.02.2022 14:32:03 | IP (Hash): 744926915
    Bauchschmerzen und Durchfall, das muss etwas ernsthaftes sein mit der Bauchspeicheldrüse.
    Die hat vielleicht eine Entzündung und das muss behandelt werden.
    Ich will dir keine Angst machen, aber lese doch mal diesen Artikel:

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_86186864/bauchspeicheldruese-so-schlaegt-das-unterschaetzte-organ-alarm.html

    Gute Besserung.

    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 722
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 20.02.2022 15:56:57 | IP (Hash): 77128888
    Hallo Mamamomi,

    nein, nein und nochmal nein...an die Bauchspeicheldrüse würde ich als letztes denken. Seit drei Tagen Bauchweh und Durchfall muss gar nichts ernsthaftes sein.

    Es kann durchaus sein, dass du dir auf einem anderen Weg eine Magen- oder Darmverstimmung eingefangen hast, die in ein paar Tagen wieder weg ist. Kann aber auch sein, dass du deinen Verdauungstrakt mit dem vielen Vollkorn überlastet hast. Welche Haferflocken nimmst du denn z. B. Großblatt oder Kleinblatt? Ich vertrage auch nur Kleinblatt - die werden auf der Packung meist als "zarte Haferflocken" bezeichnet. Auch der Leinsamen sollte geschreddert sein, im Ganzen ist er schwer verträglich. Auch würde ich nicht Quark und Joghurt kombinieren, das sind zwei verschiedene Kulturen, die du vielleicht zusammen nicht verträgst. Besser ist nur Quark oder nur Joghurt, bzw. in Kombination mit Milch.

    An deiner Stelle würde ich das über das Ausschlussprinzip versuchen, herauszufinden. Also erst mal immer nur eine der Komponenten verzehren, dann wirst du merken, wer der Übeltäter war.

    Gute Besserung dir!
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 59
    Mitglied seit: 10.12.2021
    am 20.02.2022 16:55:06 | IP (Hash): 81480552
    Danke Zuckerle, ich werde detektivisch versuchen herauszufinden wo das Problem liegt. Die Haferflocken sind tatsächlich zart und die Leinsamen geschrotet. Quark hatte ich extra mit hineingegeben nachdem ich hier im Forum den Tipp dazu bekam weil ich nicht richtig satt war mit nur Joghurt. Aber ich werde es doch versuchen den Quark wieder weg zu lassen; weil nur mit Quark (also Joghurt weglassen) wird es mir nicht schmecken fürchte ich…

    Und danke Helmut für den Hinweis, aber ich kann mir nicht vorstellen dass dies die Ursache ist. Dann müsste ich nach jede Mahlzeit die Beschwerden haben.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 387
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 20.02.2022 16:55:56 | IP (Hash): 744926915
    Zuckerle schrieb:
    An deiner Stelle würde ich das über das Ausschlussprinzip versuchen, herauszufinden. Also erst mal immer nur eine der Komponenten verzehren, dann wirst du merken, wer der Übeltäter war.



    Kann sein. Aber wir sind ja keine Ärzte und stellen hier auch nur Vermutungen an.
    Und ausschließen das es mit der Bauchspeicheldrüse zusammen hängt kann man auch nicht.
    Besser ist es schon einen Arzt aufzusuchen.


    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 990
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 20.02.2022 17:05:36 | IP (Hash): 55653637
    Helmuth schrieb:
    Bauchschmerzen und Durchfall, das muss etwas ernsthaftes sein mit der Bauchspeicheldrüse.
    Die hat vielleicht eine Entzündung und das muss behandelt werden.
    Ich will dir keine Angst machen, aber lese doch mal diesen Artikel:

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_86186864/bauchspeicheldruese-so-schlaegt-das-unterschaetzte-organ-alarm.html

    Gute Besserung.




    Da ich selbst mehrfach mit Bauchspeicheldrüsenprobleme zu tun hatte, kann ich sagen, eine Pankreatitis äußert sich definitiv anders als hier beschrieben.

    Ich würde tatsächlich eher auf Milchprodukte tippen, Stichwort Laktoseintoleranz, sollten die Beschwerden weiterbestehen bleiben.

    Bei mir hat es angefangen mit Milch, ziemlich schnell habe ich aber auch Joghurt und Frischkäse nicht mehr vertragen. Quark und Skyr (ist quasi eine Art Zwischenform zwischen Quark und Joghurt) habe ich lange Zeit noch vertragen. Aber irgendwann auch nicht mehr. Es hat eine Weile gedauert, bis bei mir der Verdacht auf die Laktoseintoleranz kam, da ich einige Jahre davor einen negativen Test darauf hatte. Aber eine Laktoseintoleranz kann sich plötzlich entwickeln.

    Als ich dann beim Gastroenterologen den Termin für den Atemtest für Laktoseintoleranz hatte, hatte ich frisch meine Diabetesdiagnose. Es hieß, dass es nichts machen würde wegen dem Diabetes. Du musst für den Test ein Glas mit Milchzucker trinken, was den Blutzucker erhöhen könnte. Ich bin sehr froh, damals den Test gemacht zu haben, so habe ich jetzt Gewissheit. Jetzt mit insulinpflichtigem Diabetes wäre es vermutlich deutlich schwieriger, als damals.

    Ich persönlich würde vor so einem Test aber unbedingt mit deinem behandelnden Diabetologen und dem Gastroenterologen sprechen, ob trotz Diabetes bei dir der Test möglich ist.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 157
    Mitglied seit: 01.10.2020
    am 20.02.2022 18:37:32 | IP (Hash): 748135838
    Hallo Mamamoni

    Zuerst würde ich beim Arzt den Stuhl untersuchen lassen.
    Hast du dir was eingefangen ist damit nicht zu spaßen.

    Frühstück KOMPLETT ändern.
    Gehen die Beschwerden weg - alles klar

    Bestehen die Beschwerden weiter
    Nimmst du noch Metformin?
    Die ersten Wochen habe ich Metformin auch gut vertragen - doch dann ging es los.
    Hast du dir nichts eingefangen und am Frühstück liegt es auch nicht
    würde ich mal das Metformin absetzen oder verringern.

    Liegt es dann daran frage nach einem anderen Medikament.

    Ich bin kein Arzt
    aber so würde ich mal vorgehen.

    Gruß

    ______________
    —————————————-
    Typ 2 - Medikation: Siofor 1x1000 - HbA1c: zZ 6,0 Stand 01/22 (ich arbeite weiter daran)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 59
    Mitglied seit: 10.12.2021
    am 22.02.2022 19:25:44 | IP (Hash): 81480552
    Danke euch für‘s Mitdenken.
    Heute hatte ich keine Beschwerden nachdem ich Quark weggelassen habe… scheint also dass die Kombination Quark mit Joghurt mir nicht bekam, so wie von Zuckerle beschrieben.
    Nur habe ich dann jetzt wieder das Problem mit dem Satt werden….. morgenfrüh werde ich es daher mit griechischer Joghurt versuchen ;-)
    LG, Mamamomi