Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Richtige Ernährung um Gewicht zu erhöhen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 16.03.2022
    am 16.03.2022 12:07:40 | IP (Hash): 753089125
    Hallo,
    Diabetes Typ 2: ich bin 58 Jahre, mein BMI liegt bei 19,2 und der Hba1c liegt derzei bei 7,0 (ansonsten: 6,4). Der NBZ schwankt zwischen 5,3 und 7,5 mmol (=(95 bis 135 (selten)). Ich spritze nur 1 mal täglich 10 E Lantus.
    Da der BMI sehr niedrig ist, brauche ich Tipps, wie ich mein Gewicht auf gesunde Weise erhöhen kann, ohne den LZW zu erhöhen.
    Gruss und danke.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 113
    Mitglied seit: 24.11.2021
    am 16.03.2022 14:01:11 | IP (Hash): 365013022
    Eigentlich sind alle kalorienreichen und kohlenhydratarmen Nahrungsmittel richtig.

    Eier, Fleisch, Fisch, Käse, Wurst, Schinken, Nüsse, Öle, Tofu.

    Meines Erachtes brauchst Du insbesondere bei Fett keine Hemmungen haben, wenn die Triglyceride im Normbereich sind. Also keine Light-Produkte oder fettarmen Käse, sonder immer die fettreichen Sorten.

    Hier noch ein Artikel aus der Rentnerbravo:
    https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/diabetes/ernaehrung/diabetes-und-untergewicht-wieder-mehr-wiegen-816265.html

    Lg Hape

    Bearbeitet von User am 16.03.2022 14:03:13. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 4000
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.03.2022 15:14:00 | IP (Hash): 448824950
    Pittipatt schrieb:
    Da der BMI sehr niedrig ist, brauche ich Tipps, wie ich mein Gewicht auf gesunde Weise erhöhen kann, ohne den LZW zu erhöhen.

    Hallo Pittipatt,

    Hape hat dir ja schon einiges aufgezählt.

    Allgemein ausgedrückt: Fett- und Eiweißzufuhr kannst du erhöhen, weil diese den BZ viel weniger ansteigen lassen als KH. Dazu, was für Fette und Eiweiß gesund sind oder nicht, gibt es die unterschiedlichsten Auffassungen und Nachweisversuche. Das musst du dir alleine raus suchen.

    Am wenigsten verkehrt machen kannst du mit Olivenöl und Fisch. Ich persönlich empfehle sehr gerne Milchfett, insbesondere Butter, möglichst von Weidetieren, weil Butter zu vielen Gerichten gut passt und den Geschmack toll verfeinert. Die Butter hat es sogar bis in die Ernährungsempfehlungen der DDG für Typ2-Diabetiker geschafft.
    (Download hier, S. 260 links oben:
    https://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/behandlung/leitlinien?tx_wwt3list_recordlist%5Baction%5D=index&tx_wwt3list_recordlist%5Bcontroller%5D=Recordlist&tx_wwt3list_recordlist%5Bpage%5D=8&cHash=051e6aa32515873246d24ada2c917231#filtersSubmitted )

    Guten Appetit, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 16.03.2022 15:16:40. Grund: BBCodes
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 542
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 16.03.2022 20:11:47 | IP (Hash): 1820122333
    Hallo Pittipatt,

    ich hatte das gleiche Problem, bin auch Typ 2 und war unter Normalgewicht. Nun gönne ich mir jeden Abend einen High Protein-Pudding, ohne Zucker, und seit der Zeit nehme ich nicht mehr ab.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 59
    Mitglied seit: 10.12.2021
    am 19.03.2022 15:46:08 | IP (Hash): 81480552
    Hallo, ich habe das gleiche Problem und versuche seit der Diagnose in Dezember 2021 mein Gewicht zu halten. Ich nehme Merformin 2 mal täglich und hoffe dass ich bei der nächsten HBAC1 Messung die Tabletten reduzieren kann.
    Ein Paar Erfahrungswerte meinerseits:
    Frühstück: Skyr mit Haferflocken, Heidelbeeren, Walnüsse, Leinsamen, Zimt… die Variante mit Skyr statt Joghurt / Quark hält mich deutlich länger satt.
    Snacks: getrocknete in Öl eingelegte Tomate, eine Avocado, Zartbitter Schokolade, Ei
    Brot backe ich wöchentlich selber; aus Dinkelvollkornmehl mit vielen Körner die vorher in Buttermilch eingeweicht wurden. Schmeckt hervorragend, 2 Scheiben (80gramm) kann ich essen und der BZ ist nach 2 Stunden unter 120.
    Kuchen: alles mit wenig Mehl, da sind in den letzten Monate eigentlich 2 lieblingsrezepte entstanden: Quark-Dinkelbällchen mit Zimt; auf 250gramm Quark lediglich 50gramm Zucker und Dinkrlvollkornmehl.
    Und das 2. Rezept sind Nussmuffins wo der Mehlanteil fast komplett durch gemahlene Nüsse ersetzt wird. Schmecken super (und auch nur 50gramm Zucker für 9 Muffins)

    Zwar habe ich immer noch häufig Tage wo mir alles Zuviel wird und ich mich nur noch verkriechen möchte… aber im Großen und Ganzen komme ich mit der genannten Ernährungsumstellung fysisch auf jeden Fall recht gut hin und halte mein Gewicht bei BMI 20,3.

    Wünsche dir gutes Gelingen
    Bearbeitet von User am 20.03.2022 01:14:05. Grund: Ergänzung