Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzucker ausser Rand und Band

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.04.2022
    am 22.04.2022 10:10:30 | IP (Hash): 2036097595
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier :-)

    Bei mir wurde letztes Jahr im März Diabetes Typ 2 diagnostiziert, nachdem ich knapp 5 Liter Wasser täglich getrunken habe und zusätzlich über 6 Monate unter einem Vaginalpilz gelitten habe ...

    Ich habe einen CheckUp machen lassen und da zeige sich ein HbA1c Wert von 13.

    Ich begann mit einer Lantus Therapie und zusätzlich 2x 1000mg Metformin sowie 1x wöchentlich 0,25mg Ozempic. Dies lief so gut, dass ich bei der nächsten Blutabnahme im September auf einen HbA1c von 6 war.

    Nun aber zu meinem Problem, ich komme aus dem Ahrtal, auch ich wurde von der Flut nicht verschont und seitem habe ich die Einnahme der Medikamente sehr schleifen lassen. Mein Diabetologe ist ebenfalls abgesoffen und ich hatte einfach keinen Kopf um mich um meine Gesundheit zu kümmern.

    Jetzt knapp 6 Monate später merke ich, dass meine Werte einfach katastrophal sind. Ich nehme seit 4 Wochen wieder MEtformin und spritze auch abends 22 IE Lantus. Meine Werte ändern sich aber nicht. Morgens bin ich bei knapp 300 und über den Tag verteilt sind die Werte zwischen 250-290. Vormittags geht es mir so bescheiden dass mein Kreislauf vollkommen im Keller ist, ich extrem müde bin und mit Übelkeit ohne Ende zu kämpfen habe. Lege ich mich in meiner Mittagspause für 30 Minuten ins Auto und schlafe gehts mir danach wieder besser.

    Aber das kann es doch nicht sein, oder muss ich mich da jetzt einfach dran gewöhnen? Meine Hausärztin will mich ins Krankenhaus einweisen, damit ich richtig eingestellt werde. Was ich aber mit 2 Kindern daheim sehr gerne vermeiden möchte.

    Ich habe mir einen neuen Diabetologen gesucht, Den frühesten Termin gibts aber erst in 2 Wochen.

    Habt ihr Tipps für mich? Letzte Woche im Urlaub hab ich das Metformin komplett weggelassen und ich hatte nichts ... mir ging es super. Sobald ich Metformin nehme renne ich fast 30 minütig auf die Toilette. An eine Freizeitgestaltung ausserhalb der eigenen 4 Wände ist kaum Denkbar, ausser es ist nicht weit weg und es ist eine Toilette in der Nähe. Dies schränkt mich schon sehr ein ...

    Liebe Grüße Katharina
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 319
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 22.04.2022 10:27:56 | IP (Hash): 227434905
    Metformin muss man langsam einschleichen und regelmäßig nehmen.
    Das verbessert die Verträglichkeit enorm.

    Es gibt aber auch viele bei denen das überhaupt nicht klappt dann musst du dir ein anderes Medikament verschreiben lassen.

    Du hast sicher eine enorm schwere Zeit hinter dir sowohl körperlich als auch psychisch. Das kann deinen Diabetes verschlechtert haben. Vielleicht benötigst du jetzt auch Mahlzeiten Insulin um deine BZ in den Griff zu kriegen. Wenn deine Werte konstant zu hoch sind kannst du auch versuchen die Lantus dosis zu erhöhen. Das sollte aber auch besser in Absprache mit einem Arzt erfolgen und in kleinen Schritten.

    Wie sieht denn deine Ernährung aus? Mit Low Carb kannst du deine Werte ganz ohne weitere Medikamente schnell verbessern.

    Nehme auf jeden Fall den Termin in 2 Wochen beim Diabetologen. Bis dahin versuch es vielleicht mit Low carb damit geht's dir bestimmt nach 2 bis 3 Tagen spürbar besser.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6309
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.04.2022 10:48:50 | IP (Hash): 863314320
    Fälle wie Deiner werden heute meistens zuerst einmal im kranken Haus eingestellt. Einstellen bedeutet dabei meistens, dass der BZ dann nüchtern meistens unter 200 mg/dl gemessen wird. Meistens vor den Mahlzeiten 100-140 bleibt dann noch immer Aufgabe der ortsnächsten Schwerpunktpraxis. Und alles, was wir besser haben wollen, müssen wir eh selbst machen.

    Wenn Du nicht sofort als Notfall ins Krankenhaus willst, bleibt Dir für die nächsten 14 Tage praktisch eh nur Selbermachen. Das wirksamste Rezept, das ich seit Jahrzehnten dafür kenne, ist https://www.bloodsugar101.com/_files/ugd/32a606_db20057cf9b5496ea94c7d7d2d6f0cde.pdf
    Doch ja, damit wirst wahrscheinlich auch Du wieder völlig gesunden BZ erreichen, ABER bitte nicht auf einen Schlag von heute auf morgen erwarten, sondern schrittweise, erstmal nüchtern und zwischen den Mahlzeiten unter 200, dann unter 150 und schließlich unter 100. Hat vor 32 Jahren bei mir schon super funktioniert.

    Ach ja, und den Verdauungsbeschleuniger würde ich sofort rauslassen und ab unter 200 auch erstmal das Lantus. Gutes Gelingen :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.04.2022
    am 22.04.2022 10:53:18 | IP (Hash): 2036097595
    ich habe mit 2x 500mg gestartet für 1 Woche, dann 1x 500 und 1x 1000 für eine Woche, nun bin ich bei 2x 1000 - ich habe dies mit meiner Hausärztin abgesprochen und es im Endeffekt wieder so gestartet wie vor 1 Jahr.
    Lantus habe ich auch in Rücksprache mit meiner Hausärztin langsam von 16 IE auf 22 IE gesteigert, sie meinte höher wie 26 soll ich aber nicht gehen.

    Ich ernähre mich "normal" nicht viel Fett, nicht viel Zucker - aber halt auch gerne mal Pasta :-D

    Ich habe seit 2 Wochen kaum noch Appetit, ich frühstücke morgens 1 Scheibe Brot, esse Mittags einen Salat - den ich mir echt schon reinzwingen muss und Abends wird dann mit der Familie zusammen gegessen, da gibts dann halt etwas "normales" Nudeln mit Sosse oder Kartoffeln mit Gemüse etc.

    Zwischendrin gibts aber auch Tage an denen ich abends gar nichts esse, weil mir so schlecht ist und ich einfach nur ins Bett will ...

    Ich trinke Wasser und ungesüssten Fenchel-Kümmel-Anis Tee (in der Hoffnung dass dieser mir die Magen Darm Beschwerden erleichtert)

    Den Termin nehme ich definitiv war, vielleicht ist dieser Diabetologe auch etwas engagierter als mein Vorheriger ... ich war beim vorherigen nur bei der Ernährungsberatung zur Überwachung meiner Werte, den Arzt habe ich nie gesehen. Beim neuen Arzt habe ich meinen Termin direkt bei 2 Ärzten und habe die Hoffnung, dass es dort einfach besser läuft.

    En Träumchen wäre es natürlich, wenn meine Werte bis dahin schon wieder soweit in Ordnung sind, dass sie mich "loben" und ich nicht direkt einen auf den Deckel bekomme. An meiner jetztigen Situation bin ich ja irgendwie schon selbst schuld ...

    Ich denke ich werde mich am WE mal in das Thema LowCarb einlesen und mich seelisch und moralisch zumindest zeitweise von meinen geliebten Hartweizen Nudeln verabschieden :-/
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 319
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 22.04.2022 10:58:29 | IP (Hash): 1040372874
    Hi,

    ja versuch mal Nudeln, Kartoffeln und Reis weg zu lassen oder deutlich zu reduzieren.

    Fett stört den BZ dagegen gar nicht.

    Das mit dem Metformin war schon richtig so, aber vielleicht verträgst du es einfach nicht mehr. Damit bist du nicht allein.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.04.2022
    am 22.04.2022 11:04:52 | IP (Hash): 2036097595
    hjt_Jürgen schrieb:
    Fälle wie Deiner werden heute meistens zuerst einmal im kranken Haus eingestellt. Einstellen bedeutet dabei meistens, dass der BZ dann nüchtern meistens unter 200 mg/dl gemessen wird. Meistens vor den Mahlzeiten 100-140 bleibt dann noch immer Aufgabe der ortsnächsten Schwerpunktpraxis. Und alles, was wir besser haben wollen, müssen wir eh selbst machen.

    Wenn Du nicht sofort als Notfall ins Krankenhaus willst, bleibt Dir für die nächsten 14 Tage praktisch eh nur Selbermachen. Das wirksamste Rezept, das ich seit Jahrzehnten dafür kenne, ist https://www.bloodsugar101.com/_files/ugd/32a606_db20057cf9b5496ea94c7d7d2d6f0cde.pdf
    Doch ja, damit wirst wahrscheinlich auch Du wieder völlig gesunden BZ erreichen, ABER bitte nicht auf einen Schlag von heute auf morgen erwarten, sondern schrittweise, erstmal nüchtern und zwischen den Mahlzeiten unter 200, dann unter 150 und schließlich unter 100. Hat vor 32 Jahren bei mir schon super funktioniert.

    Ach ja, und den Verdauungsbeschleuniger würde ich sofort rauslassen und ab unter 200 auch erstmal das Lantus. Gutes Gelingen :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.



    Vielen Dank Jürgen, ich werde mir dies einmal zu herzen nehmen. Lt. Hausärztin soll ich das Metformin definitiv beibehalten, aber ich merke einfach wie scheisse es mir damit geht - im wahrsten Sinne des Wortes :-)

    Ich merke einfach dass ich nicht mehr so Leistungsfähig bin, wie sonst. Gestern habe ich auf das Abendessen verzichtet, und zusätzlich noch 0,25mg Ozempic gespritzt. Heut morgen war ich bei 217 und habe auch jetzt keinen Tiefpunkt - die letzten Tage hatte ich immer gegen 10:30-11:30 einen Richtigen Tiefpunkt, dass ich am Schreibtisch fast eingeschlafen bin.

    Ich bin grade einfach nur froh, dass ich durch Zufall auf dieses Forum gestossen bin und mich nun endlich darüber austauschen kann. Es tut einfach gut sich mal alles von der Seele zu schreiben :-)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 319
    Mitglied seit: 18.11.2020
    am 22.04.2022 11:32:39 | IP (Hash): 1040372874
    Vielleicht geht es dir nicht wegen deines BZ Schlecht!

    Es kann auch sein das ein BZ schlecht ist weil es dir Schlecht geht.

    Es gibt viele Gründe die dafür sorgen das der BZ außer Kontrolle gerät, das sollte man zumindest mal im Hinterkopf behalten, nicht zu sehr auf den Diabetes konzentrieren auch mal andere Dinge in Betracht ziehen.

    Hattest oder hast du z.B. Corona?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 4000
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.04.2022 11:44:15 | IP (Hash): 766285712
    Katharina_B. schrieb:
    Ich habe mir einen neuen Diabetologen gesucht, Den frühesten Termin gibts aber erst in 2 Wochen.

    Hallo Katharina,

    ein Termin beim Diabetologen in 2 Wochen ist sehr gut, bis dahin musst du dich noch irgendwie durchmogeln.

    Wenn du das Metformin überhaupt nicht veträgst, würde ich es in den 2 Wochen auch noch weglassen und dann mit dem Daibetologen das weitere Vorgehen besprechen. Eine entscheidende Verbesserung deiner sehr hohen BZ-Werte kannst du vom Metformin sowieso nicht erwarten. Eventuell hilft es, wenn du Metformin dann erneut noch langsamer einschleichst.


    Katharina_B. schrieb:
    En Träumchen wäre es natürlich, wenn meine Werte bis dahin schon wieder soweit in Ordnung sind, dass sie mich "loben" und ich nicht direkt einen auf den Deckel bekomme. An meiner jetztigen Situation bin ich ja irgendwie schon selbst schuld ...

    So eine Quatsch darfst du nicht einmal denken. Die Ärzte sind dafür da, dass sie dich beim Umgang mit deinem Diabetes so gut wie möglich unterstützen. Wenn da wirklich einer mit Schuldzuweisungen ankommt, (solche Ärzte soll es tatsächlich geben,) dann schüttle das einfach ab.

    Viel Erfolg beim Diabetologen, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 23.04.2022 10:12:03. Grund: BBCodes
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 113
    Mitglied seit: 24.11.2021
    am 22.04.2022 11:48:07 | IP (Hash): 1171580058
    [quote=Katharina B.;116626] da gibts dann halt etwas "normales" Nudeln mit Sosse oder Kartoffeln mit Gemüse etc.
    [/quote]

    Leider enthalten nicht nur Süßwaren, Kuchen und gesüßte Getränke Kohlenhydrate, sondern auch Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot.
    Bei Brot gibt es Eiweißbrot, das weniger Kohlenhydrate hat.
    Keine oder nahezu keine Kohlenhydrate haben Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Eier, die meisten Gemüsesorten.
    Du wirst nicht umhin kommen Dich mal intensiver mit dem Kohlenhydratanteil der Nahrungsmittel zu befassen.
    Hier ist eine Tabelle: https://gesunderezepte.me/wp-content/uploads/2015/11/grosse-kohlenhydrate-tabelle.pdf

    Lieben Gruß
    Hape
    Bearbeitet von User am 22.04.2022 11:49:18. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6309
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.04.2022 12:34:23 | IP (Hash): 863314320
    Wenn Du keine sonstigen Medis nehmen musst und ein paar Pfund übrig hast, hättest Du mit ner "Pferdekur" mit 600-800 kcal pro Tag (morgens+mittags+abends je 1 Becher Almased o.ä. plus etwas Salat) Deinen Blutzucker Ende der nächsten Woche Anfang der übernächsten schon wieder voll im gesunden Bereich.
    Son Becher ist die Menge, die ein Mensch nach einer bariatrischen OP (Magenverkleinerung oder -umgehung) noch einverleiben kann. Und seit über 20 Jahren wird um 7-8 Tage nach diesen OPs beobachtet, wie der Blutzucker praktisch von einem Tag auf den anderen von voll diabetisch auf voll gesund wechselt.
    Vor 12 Jahren durfte Prof. Roy Taylor, Newcastle, die Banting Vorlesung halten (jährlicher Event für die weltweite Diabetologenschaft) und berichten, wie er zunächst mit 15 Freiwilligen, die eigentlich reif für sone OP waren, so einen Becher-Durchgang mit gutem Erfolg durchgezogen und in allen Einzelheiten vermessen hatte, und wie das danach auch mit immer mehr anderen funktioniert hat https://www.ncl.ac.uk/media/wwwnclacuk/newcastlemagneticresonancecentre/files/banting-memorial-lecture.pdf
    DiRECT heißt die Versuchsreihe, in der der Behandlungsbeginn nach der Neudiagnose entweder konventionell mit Metformin oder mit VLCD (Very Low Caloric Diet) nach Taylor seit einigen Jahren verglichen werden, mit gutem Erfolg für den Taylor-Weg.
    Allerdings wie auch hier zu sehen mit dem Schwerpunkt auf Gewicht Abnehmen und erst in zweiter Linie wg des gesunden Blutzuckers https://bmcprimcare.biomedcentral.com/articles/10.1186/S12875-016-0406-2

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.