Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2022
    am 28.04.2022 12:20:43 | IP (Hash): 1818370574
    Ich wollte mal nachfragen, was ihr so für kleine Mahlzeiten für zwischendurch zu euch nehmt.
    Da ich ziemlich mäkelig bin fallen mir kaum Sachen ein, die ich mal essen könnte. Neben dem Diabetes habe ich auch noch eine Fructose Intoleranz, esse nicht gerne Brot und habe nicht wirklich die Zeit zum kochen.

    Hat einer von euch ein paar Ideen für mich?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 385
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 28.04.2022 17:55:05 | IP (Hash): 221217773
    ich muss sagen das ich so manche User, die davon reden nicht zu wissen was sie Morgens oder Abends essen sollen, nicht verstehen kann.
    Auf die einfachsten Dinge scheinen viele nicht zu kommen. Dazu gehören als Beispiel Spiegeleier, Rühreier oder auch Gemüsefrikadellen.
    Es gibt sicherlich auch andere User die dir weitere Vorschläge machen können.

    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 541
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 28.04.2022 20:13:34 | IP (Hash): 442065111
    Ich esse morgens zwischendurch ungesalzene Erdnüsse, außerdem eine Scheibe Käse und ein Geflügelwienerle.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 16.04.2022
    am 29.04.2022 02:11:58 | IP (Hash): 1818370574
    Es ist nicht so das ich nicht weiß was ich Morgens oder Abends essen soll. Es ist eher so das ich sehr viel auf einmal esse. Ich hab das Gefühl zu verhungern (natürlich übertrieben) und eine Freundin,die als Schwester bei einem Diabetologen arbeitet, hat mir empfohlen mehrere kleine Mahlzeiten zu mir zu nehmen. Bei der abwechselnden Gestaltung habe ich aber noch starke Probleme, woraufhin meine Frage hier kam.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 385
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 29.04.2022 05:16:06 | IP (Hash): 221217773
    Gerade jetzt um 04:00 habe ich auch eine Kleinigkeit gegessen. Dafür habe ich von der Tagessuppe noch einen kleinen Teller aufbewahrt, Ich habe auch den Ratschlag für Diabetiker angenommen am Tage mehrere kleine Portionen zu essen um den Zuckerspiegel in Grenzen zu halten.
    Das muss ich schon deshalb machen weil ich überhaupt kein Brot mehr esse. Brot erhöht bei mir den Blutzuckerwert um einiges und eine Korrektur mit dem Kurzzeit-Insulin wäre notwendig.
    Für die kleine Mahlzeit zwischendurch könntest du auch versuchen dir eine Cremesuppe zu machen.
    Von einigen Herstellern werden solche Suppen angeboten die meist für 4 Portionen gedacht sind.
    Das ist mir zu viel, aber von Knorr gibt es kleine Suppen die im 3er-Pack angeboten werden für jeweils 150 ml und in einem Becher aufbereitet werden.
    Zusätzlich enthalten diese Suppen wichtige Vitamine.

    https://abload.de/img/dscf292275jjb.jpg

    https://abload.de/img/dscf2923wwkge.jpg

    Die Suppen findest du bei Edeka und Netto für 0,99 €.
    Das könnte auch etwas für dich sein.

    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 721
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 29.04.2022 10:08:21 | IP (Hash): 1242899438
    Hallo Mitch Opera,

    hattest du schon eine Diabetes-Schulung? Falls nicht, würde ich dir raten, deinen Diabetologen darum zu bitten.

    Nach meiner Information sollen Diabetiker keine Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen. Optiomal sind drei Mahlzeiten am Tag. Ich persönlich esse meist nur zwei.

    Auch nächtliche Mahlzeiten sind weder für den Diabetes noch ganz allgemein der Gesundheit zuträglich.
    Bearbeitet von User am 29.04.2022 11:54:57. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 385
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 29.04.2022 13:00:49 | IP (Hash): 221217773
    was die Essenszeiten betrifft, da gibt es durchaus verschiedene Meinungen.
    Gut finde ich diese Webseite über Patienten Fragen zu Mahlzeiten.

    https://www.diabetes-deutschland.de/archiv/1242.htm

    Für mich selbst kann ich sagen das sich der Körper an mehreren kleinen Mahlzeiten gewöhnt hat,
    und heute um 04:00 betrugt der Blutzuckerwert genau 100 mg/dl.
    Diese Zwischenmahlzeit verhindert auch das der BZ noch weiter abfällt.
    Ich fühle mich körperlich sehr gut damit und brauche nur noch abends ein paar Einheiten Lantus zu spritzen. Es hat aber auch einige Zeit gedauert bis ich diese Methode der kleinen Portionen anwenden konnte.
    Ich bin mir sicher dass das auch für andere Diabetiker der richtige Weg ist um den ständig erhöhten Blutzucker in Schach zu halten.



    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 721
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 29.04.2022 13:52:50 | IP (Hash): 1242899438
    Naja, Helmuth, vielleicht ist es für dich richtig, für die meisten Diabetiker jedoch ehr nicht.

    Warum du nachts um 04.00 Uhr bei einem Blutzuckerwert von 100 eine Zwischenmahleit einlegst, verstehe ich nicht. Wäre es nicht viel sinnvoller bis vielleicht 07.00 Uhr zu schlafen um dann mit einem gesunden Zuckerwert von vielleicht 70 oder 80 aufzuwachen? Bist du um 04.00 Uhr noch wach oder wieder wach?

    Es gibt verschiedene Studien, die zeigen, dass bei Diabetes zwei oder max. drei Mahlzeiten pro Tag viel sinnvoller sind als viele kleine. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte mindestens fünf, besser sechs Stunden betragen. Deshalb nachts aufzustehen macht allerdings keinen Sinn, nachts dürfen es gerne auch mal 8 oder 10 Stunden sein.

    Ein Beispiel findest du hier:

    https://www.netdoktor.de/news/diabetes-zwei-mahlzeiten-pro-tag-besser-als-sechs/

    es gibt noch viele andere Berichte zum Thema.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 385
    Mitglied seit: 01.08.2021
    am 29.04.2022 14:21:18 | IP (Hash): 221217773
    in der Regel wache ich um 03:00 - 04:00 Uhr auf um meine Blase zu entleeren.
    Das ist dann auch die Zeit den BZ zu messen.
    Unter 100 mg/dl können sich aber schon Symptome für eine Unterzuckerung zeigen. Deshalb meine Vorsicht.
    Aber zurück zum Thema.
    Hast du nicht auch Vorschläge zu kleinen Mahlzeiten für Mitsch? Das könnte ihn ja weiter helfen.

    ..................................................................................................................................
    Jogurt selber machen mit Zitronengeschmack, das ist geil.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 721
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 29.04.2022 15:08:12 | IP (Hash): 1242899438
    Irgendwie hast du @Helmuth immer andere Regeln als alle Anderen.

    Warum sollte es mitten in der Nacht Zeit sein, den Blutzucker zu messen? Wenn ich während der Nacht zur Toilette muss, dann tu ich das, trinke ggf. ein Glas Wasser und schlafe weiter.

    Unterzuckerungssymptome können sich ab 60 mg/dl oder niedriger zeigen. Bei 100 musst du dir keinerlei Gedanken machen, das ist vollkommen in Ordnung. Es ist sogar viel besser, wenn du den Wert bis zum Aufstehen auf 80 oder weniger sinken lässt.

    Natürlich gibt es Vorschläge für kleine Mahlzeiten...aber wie schon geschrieben, sind diese für Diabetiker kontraproduktiv...man sollte sich die verkneifen.
    Bearbeitet von User am 29.04.2022 16:22:57. Grund: .