Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Ernährungsprofi gesucht Low-Carb Brot?

  • petra

    Rang: Gast
    am 26.02.2008 18:25:57
    Moin zusammen,
    bin die neue, (frische Typ1 Diagnose), seit nun 3 Wochen und komme eiiiiigentlich ganz gut zurecht. Nur. Manchmal habe ich heftige Träume von frischem Brot soviel ich möchte naja so 4-5-6 Scheiben das ist ja nun nicht sooo praktikabel und bin neulich im Fitnessstudio über *Low-Carb-Brot* gestolpert. Finger weg oder kann man probieren? Oder hat es schon jemand probiert und es schmeckt wiederlich? Ich habe mir mal die Zutaten und Nährwertangaben rausgesucht. Über Kommentare und Meinungen würde ich mich freuen.
    Zutaten:
    Weizenkleber (37%), Mandelmehl (15%), Leinsaat, Sonnenblumenkerne (3%), Speisesalz, Gewürze. Trockenhefe 7g (separat). (kann lt. angabe auch ersetzt werden wenn man das Brot mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser statt normalem Wasser macht)
    ohne Konservierungsstoffe

    Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100g Brot:
    Brennwert: 259 kcal / 1086 kj
    Eiweiß: 33g
    Kohlenhydrate: 1,9g
    davon Zucker 0,6g
    Fett (pflanzlich): 13,3g
    davon gesättigte Fettsäuren 1,3g
    Ballaststoffe: 4,1g
    Natrium: 0,52g
    BE: 0,16

    1 Scheibe Brot, ca. 35g enthält ca. 0,66g/kh !!!

    Hat dafür aber reichlich Eiweiß u. Fett ist mir klar. Ich habe Normalgewicht, zunehmen muß nicht ich versuche gegenzusporteln. Und was zum Teufel ist Weizenkleber ??? Und wenn ich den auftreibe kann ich dann mit dem Brot diabetikerfreundlicher backen?
    Schönen Tag euch
    Petra von petra
  • klausdn

    Rang: Gast
    am 26.02.2008 18:50:29
    hallo petra,
    was hälst du davon es zu versuchen und uns dann zu berichten ?
    weizenkleber ist der eiweißanteil des weizenkorns, (ein bestnandtei der kleie )
    daß man hefe durch mineralwasser ersetzen kann klingt sehr absurd, da die kohlensäure nach kurzem kneten raus ist,. (das ist laiendenkstil)
    -nicht daß ich sowas essen würde-
    mir bekommt schon normales vollkornbrot nicht.
    ---
    aber andererseits, weshalb erfüllst du dir deine träume nicht? -- müssen ja nicht gleich 6 scheiben sein.
    frische brot auf 3mm geschnitten, schön dick butter drauf und käse(richtigen - kein kunstkäse)
    oder schänen durchwachsenen schinken.
    zwei scheiben zum frühstück, zwei scheiben zum zweiten. wo ist da für einen t 1 ein problem.
    (außer du weißt deine faktoren nicht) dann diese im vorlauf feststellen.
    .mfg. klaus von klausdn
  • Jürgen

    Rang: Gast
    am 26.02.2008 18:56:27
    Moin Petra,

    also 1. hat inzwischen auch die Amerikanische Diabetes Assoziation in ihren 2008 Leitlinien Low-Carb und Low-Fat als gleichwertig zum Abnehmen neben einander gestellt.

    Und 2. mag man ja viel nachbauen können, aber bislang hab ich noch keinen Brot-Nachbau gefunden bzw. ausprobiert, der mir wie RICHTIGES ofenfrisches Brot geschmeckt hätte :-(

    Bisdann, Jürgen
  • Elli

    Rang: Gast
    am 29.02.2008 09:58:26
    Früher gab es schon mal Brot mit sehr niedrigem Kohlenhydrat- und zusätzlich sehr niedrigem Fettgehalt, das nannte sich Plus-Minus-Brot und bestand hauptsächlich aus Kleie. Das ging schon so vom Geschmack. Aber eigentlich besteht gar keine Veranlassung dafür, für Dich als Typ 1. Wiege einfach die Menge Brot aus, die Du essen willst, falls Du unsicher bist mit dem schätzen, und dann los.
    Unter der Woche esse ich meistens morgens auch nur 2-4 BE, aber sonntags auch leicht das doppelte. Worauf ich halt so Lust habe.
    Sollte Dein Arzt Dir nicht die Insulinberechnung mit BE-Faktoren erklärt haben, dann tritt ihm mal gewaltig auf die Füße. BE-Beschränkung beim Essen kann ganz schön aufs Gemüt schlagen, das weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung.

    Grüße,
    Elli