Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Peter

    Rang: Gast
    am 21.10.2002 10:48:28
    Hallo Leute,

    hat jemand Erfahrung/Wissen
    darüber, was passiert, wenn ein
    Grauer Star nicht operiert wird? von Peter
  • Andreas

    Rang: Gast
    am 22.10.2002 21:26:59
    Hallo Peter,

    eine Frage vorweg: worin würde der Sinn bestehen, eine Cataracta nicht operativ zu beheben?

    Zu deiner Frage: es gibt verschiedene Formen des Grauen Stars, was bedeutet, daß die Trübung der Linse unterschiedlich verläuft. Es kommt zu einem ständigen Blendungsgefühl und zur Abnahme der Sehschärfe, bis dann nur noch Helligkeitsunterschiede wahrnehmbar sind.

    Wird die Linse nicht operativ entfernt, kann es zum Grünen Star kommen. Der Augendruck wird dabei erhöht, da das Kammerwasser durch die Quellung der Linse am Abfließen gehindert wird. Außerdem kann es durch Freisetzung von Linsenproteinen ins Kammerwasser zu einer Entzündung kommen.

    Da ein Auge mit reifem Star ohnehin nahezu keine Sehfähigkeit besitzt, wäre also ein Verzicht auf eine Operation unsinnig.

    Herzliche Grüße
    Andreas
  • Peter

    Rang: Gast
    am 23.10.2002 11:16:44
    Hallo Andreas,

    besten Dank für Deine ausführliche
    Antwort. Gibt es evtl. eine Interrnet-
    seite mit derartiger Info?

    Es geht um einen Freund, der sich
    nicht operieren lassen will, da er
    mit einer früheren Augen-OP sehr
    schlechte Erfahrungen gemacht
    hat, ist auf dem Auge praktisch
    blind. Er verweigert die OP also
    aus Angst.

    Außerdem hätte der Oberarzt der
    Uniklinik seiner Meinung nach zu
    schnell gesagt, daß er Grauen Star
    habe. Das erscheint ihm unglaubwürdig.

    Falls Du einen Internetbericht kennst,
    vielleicht würde ihn das überzeugen? von Peter
  • Peter

    Rang: Gast
    am 23.10.2002 11:16:44
    Hallo Andreas,

    besten Dank für Deine ausführliche
    Antwort. Gibt es evtl. eine Interrnet-
    seite mit derartiger Info?

    Es geht um einen Freund, der sich
    nicht operieren lassen will, da er
    mit einer früheren Augen-OP sehr
    schlechte Erfahrungen gemacht
    hat, ist auf dem Auge praktisch
    blind. Er verweigert die OP also
    aus Angst.

    Außerdem hätte der Oberarzt der
    Uniklinik seiner Meinung nach zu
    schnell gesagt, daß er Grauen Star
    habe. Das erscheint ihm unglaubwürdig.

    Falls Du einen Internetbericht kennst,
    vielleicht würde ihn das überzeugen? von Peter
  • Andreas

    Rang: Gast
    am 24.10.2002 09:41:47
    Hallo Peter,

    eine entsprechende Internetseite ist mir im Augenblick leider nicht bekannt, ich verstehe jedoch die Problematik.

    Die Staroperation selbst war wahrscheinlich nicht die Ursache für die Erblindung, sondern eher eine Retinopathie bzw. eine andere Netzhauterkrankung. Die Staroperation ist dann allerdings oftmals der Auslöser.

    Ich kenne einen ähnlichen Fall, bei dem man auf die OP des zweiten Auges eines 89-jährigen Patienten verzichtet hat. Die Tragik ist allerdings, daß die Trübung der zweiten Linsen inzwischen auch nahezu zur Erblindung des verbliebenen Auges geführt hat.

    Man kann einem Patienten Vorteile, Nachteile und Risiken erläutern. Die Entscheidung, ob er eine Operation zuläßt, muß er jedoch selbst treffen.

    Herzliche Grüße
    Andreas
  • Peter

    Rang: Gast
    am 24.10.2002 10:25:17
    Hallo Andreas,

    nochmals Dank für Deine Antwort.
    Ja, selbstverständlich muß der
    Patient selbst entscheiden, bloß
    würde ich die Chance einer Graue-
    Star-OP, die ja nur ein minimales
    Risiko birgt, nutzen, um meine
    Lebensqualität zu verbessern und
    mich nicht schon mit allerlei
    Blindenhilfsmitteln einzudecken.

    Es stimmt, mein Freund wurde
    am anderen Auge vitrektomiert.
    Er hat schon zahlreiche Augenärzte
    aufgesucht, hält aber alle für
    inkompetent. Da kann man wahr-
    scheinlich nix mehr ausrichten ... von Peter
  • Jutta

    Rang: Gast
    am 24.11.2002 00:48:39
    Frage: Gibt es denn auch Situationen, wo eine OP nicht durchgeführt wird?
  • Wilma

    Rang: Gast
    am 28.11.2002 11:35:47
    Wenn der Patient stur ist???
    Ansonsten kann ich mir das nicht
    vorstellen, zumal das Risiko wirklich
    sehr gering ist, der Nutzen aber
    sehr groß, wie bei mir ;-) von Wilma
  • Janine

    Rang: Gast
    am 06.11.2007 10:00:04
    Ja, es gibt eine Möglichkeit. Meine Großmutter hatte vor sieben jahren einen Schlaganfall. Dadurch ist unter anderem ihr Auge beschädigt worden und nun nicht mehr reparabel. Bei ihr ist der graue Star nicht zu operieren.

    Liebe Grüße von Janine