Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Angst um den Mann-Lebenserwartung

  • Sonja

    Rang: Gast
    am 01.10.2002 00:41:39
    hallo
    ich bin zum ersten mal hier im forum.
    ich bin seit august verheiratet. mein mann hat typ 1 diabetes seit er 12 jahre alt ist.
    es vergeht kein tag an dem ich mir keine sorgen über unsere zukunft mache.
    ich träume oft daß er stirbt. das macht mich voll fertig zumal in einer woche unser sohn zur welt kommen wird.
    wie hoch ist die lebenserwartung eines diabetikers typ 1. ich weiß daß das von den ernährungsgewohnheiten usw. abhängt aber er arbeitet im schichtbetrieb und hat dann seinen wert oftmals zu hoch oder extrem zu niedrig.
    ich habe schon einige male mit cola ihn wieder zurückholen müssen (wert: 28) danach geht es mir schlechter (psychisch) als ihm. wer kann mir helfen mit diesem problem umzugehen. ich liebe meinen mann über alles und habe einfach nur angst!!

    danke von Sonja
  • Marga

    Rang: Gast
    am 01.10.2002 10:48:17
    Hallo Sonja,

    Diabetiker können genauso alt
    werden wie Nichtdiabetiker. Es
    kommt natürlich darauf an, daß
    er seinen Diabetes im Griff hat,
    und das ist bei den heute zur
    Verfügung stehenden Mitteln
    sicher möglich. Ich hoffe, er ist
    bei einem Diabetologen in
    Behandlung.

    Extrem schwankende BZ-Werte
    sind möglichst zu vermeiden, da
    sie z.B. für die Augen schädlich
    sein können.

    Du schreibst nichts über seine
    Therapie. Die Pumpe soll die besten
    Möglichkeiten bieten.

    Alles Gute! von Marga
  • Peter

    Rang: Gast
    am 01.10.2002 11:13:39
    Hallo Sonja,

    du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Gestern war ich auf einem Vortrag Diabetes
    und Auto, der Leiter war 78 und hat seit 41 Jahren Diabetes.
    Wichtig scheint mir die richtige Einstellung des Zuckers zu sein. Da muß unbedingt etwas geschehen, damit keine Schwankungen auftreten. Die könnten gefährlich werden.

    Der richtige Arzt ist schwer zu finden, aber er sollte diabetologisch erfahren sein.

    Alles Gute
    Peter
  • Juliette

    Rang: Gast
    am 04.10.2002 23:36:23
    Hallo,
    Du solltest jetzt erst einmal Ruhe bewahren und Dein Kindchen zur Welte bringen. Dein Mann hat schon lange Zeit Diabetes u. lebt immer noch.
    Wenn das Kind erst einmal da ist und Du mit dieser Situation gut zurecht kommst, solltest Du einmal zu einer Beratungsstelle für Diabetiker gehen und Dich genau über diese Krankheit informieren. Ich glaube, es ist die Tatsache, daß Du nicht sehr viel über die Kramkheit weißt, die Dich so unsicher und ängstlich macht. Ich wünsche, uch, alles Gute
    von Juliette
  • Melly

    Rang: Gast
    am 15.10.2002 13:09:00
    Hallo Sonja,

    also ich habe ebenfalls Typ 1 und lebe seit fast 25 Jahren damit und ich habe nicht vor mich demnächst schon zu verabschieden!!! Ich arbeite auch im 3-Schichtsystem. da kommt es schon mal vor, das der BZ "spinnt". Ja, ja, die anderen werden Dir gleich wieder was von das darf nicht sein und so erzählen, aber sowas läßt sich nicht vermeiden. Da reicht schon ne simple Erkältung und die Werte schießen Kapriolen! Das Du solche Träume hast, liegt sicher mit an der Schwangerschaft! Das ist normal, da sorgt man sich eben besonders um die Zukunft. Genieß Du Dein Ehe- und Familienleben. Sag Deinem Mann, was Du fühlst, er wird Dir bestimmt helfen und kann Dir auch am besten erklären, was man bei Diabets so beachten muß. Und wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mir gerne mailen. Liebe Grüße Melly
  • Fanny

    Rang: Gast
    am 19.12.2002 02:03:10
    Hi Baby
    mensch wenn ich sowas lese haut es mich einfach um!
    hast du deine kerl einfach so blind geheiratet,oder ist er in eurer ehe diabetiker geworden?
    wenn du pech hast wird er morgen vom auto überfahren.also genieß jeden tag als wär es euer letzter tag.
    ich bin 41 jahre ,schleppe meinen diabetes seit 40 jahren mit mir rum.
    meine frau muß mich auch mal mit cola wiederbeleben.
    wahrscheinlich landest du schneller in der klapsmühle,als dein kerl im grab.
    macht euchn nicht verrückter als ihr seid. von Fanny
  • kat

    Rang: Gast
    am 10.01.2009 00:05:04
    hallo,

    mein freund ist 29 und ist seit seinem 2. lebensjahr diabetiker. er hat eine relativ stark ausgeprägte retinopathie (musste bereits an beiden augen operiert werden), eine beginnende neuropathie in den beinen und einen sehr häufig "spinnenden" BZ.

    natürlich mache ich mir schon ein paar gedanken über unsere gemeinsame zukunft, denn wir träumen von einer gemeinsamen familie und wie jedes verliebte paar von einem langen, glücklichen eheleben. neulich machte er allerdings merkwürdige andeutungen bezüglich statistiken zu seiner verkürzten lebenserwartung. jetzt habe ich natürlich angst.

    ich habe schon das internet durchforstet und bin auf viele teilweise widersprüchliche aussagen gestoßen. könnte mir vielleicht hier jemand einen tip geben, wo ich an verlässliche daten kommen könnte, was neuste forschungsergebnisses etc. angeht?

    vielen dank!!

  • Nicole

    Rang: Gast
    am 28.04.2010 14:59:20
    Mein Partner ist auch Diabethiker typ 1. Er meint immer, ich soll nicht so ein "Wesen" darum machen, denn auch ich sorge mich um ihn. Wenn er unterzuckert, dann hat er Werte, wo andere womöglich ins Koma fallen ( niedrigster war 19). Er lebt seit seiner Jugend damit und kennt seinen Körper. Wenn ich mich damit verrückt machen würde, dann brächte ihm das überhaupt nichts. Denn wenn er Hilfe braucht, dann muss ich kühlen Kopf bewahren. Das ist wichtig. Im entscheidenen Moment Ruhe bewahren und für Ihn da sein.
    Es ist eine schlimme Krankheit, aber man kann damit leben und sich darauf einstellen
    Liebe Grüße
    Nicole