Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Inga

    Rang: Gast
    am 24.01.2002 17:46:13
    Halli hallo,

    bei mir wurde vor zwei Wochen Diabetes festgestellt, Typ II, der mit einer Kombinationstherapie behandelt wird. Der BZ-Wert hat sich so bei 110 eingependelt. Mein Arzt sagt, dass wäre ok. Ich lese aber immer wieder, dass der optimale Wert bei 80 läge. Soll ich mich da auf meinen (Haus-)Arzt verlassen, von dem ich fachlich viel halte und der sich auch Zeit für mich nimmt, oder sollte ich trotzdem einen Diabetologen (heisst das so?) aufsuchen?
    Weiss jemand, wo ich im Raum Hannover eine Schulung machen kann?
    Und weiss jemand, ob private Krankenkassen die Kosten auch übernehmen?
    Und schließlich, gibt es ein Forum, das sich mit Ernährung bzw. Gewichtsreduktion bei Diabetes beschäftigt? Oder eine Rezeptdatenbank oder so was.

    Fragen über Fragen, aber ich fange gerade damit an, mich mitdem Zucker zu beschäftigen...

    Liebe Grüße,

    Inga




  • Paul

    Rang: Gast
    am 25.01.2002 11:57:21
    Wird Dir wahrscheinlich nicht viel helfen, aber die DKD Wiesbaden bietet ein umfassendes Programm zur Diabetes- Behandlung in ihrer Tagesklinik an....allerdings brauchst Du hierfür ne Einweisung von Deinem Hausarzt
  • Frank

    Rang: Gast
    am 26.01.2002 18:54:42
    Hallo Inga,

    zu Hannover: schau mal bei http://www.diabetiker-hannover.de/ rein.

    zum Abnehmen: schau mal bei http://www.diabetesnet.de/ , da gibt es eine Diskussion (Tipps zum Abnehmen) dazu.

    Rezeptdatenbanken: Hmm... Bei mir hilft meistens "FDH" und möglichst fettarm.

    Aber auch hier, http://www.diabetes.uni-duesseldorf.de/ernaehrung/ , ist was zu finden.

    Mit dem BZ-Wert 80 und 110: Da hat jeder so seine Einstellung zu.

    Übrigens noch ein Tipp. Die oben genannten Links kannte ich vorher nicht.
    Ich habe in einer Suchmaschine ( http://www.google.de ) die Suchbegriffe eingegeben, und sehr schnell die Links bekommen.
    z.B. "diabetes Hannover" für die Frage zu Hannover

    Gruss
    Frank
  • JFB

    Rang: Gast
    am 03.02.2002 22:44:11
    Aus der Ferne sage ich, als Ty 2 wäre ich mit 110 durchaus zufrieden. Aber der Langzeitwert (Hba1c) ist wichtiger. Den lasse ich jeweils zu Quartalswechsel beim Arzt messen.
    Chao JFB
  • beate

    Rang: Gast
    am 06.02.2002 12:51:25
    Hallo !
    Ich muß ehrlich sagen , daß der beste Weg ein
    anstendiger Diabetesarzt und eine fachliche
    Schulung ist . Mei Mann ist seit 2 Jahren Typ2 .
    Er hat sich nach "Tipps" aus Zeitungen und den
    recht ungenauen Angaben seines Hausarztes
    gehalten .Ergebnis :ca. 10 Monate waren seine
    Werte gut und dann ging es trotz aller Mühen wieder
    unaufhörlich raufwerts .
    Jetzt ist er seit 1 Jahr in Betreuung einer
    Diabetesärztin und hat eine Schulung mitgemacht
    und siehe da , seine Werte sind SUPER gut , und
    jetzt sogar ohne Tabletten .
    Unser kleiner Sohn (2) und ich haben Typ1 und
    auch wir werden gut durch diese Ärztin und dem
    Diabetesteam gut geschult und betreut . Sie
    haben sogar kostenlos die Erzieherinnen im KiGa
    geschult .
    Diese kosten wurden alle von unserer Krankenkasse
    bezahlt .
    Bei Interesse freue ich mich über eine Mail .
    Beate von beate
  • Gyuri

    Rang: Gast
    am 08.02.2002 23:26:02
    Ich möchte mich im Prinzip der Meinung anschließen, dass das Wichtigste ein guter Facharzt und eine Schulung ist.

    Dem frisch gebackenen Diabetiker bleibt auch nichts anderes übrig, als dem Arzt zu vertrauen. Bei den vielen Tips zur Schulung, fürchte ich aber, dass da ein Mißverständnis aufkommen könnte. Das Heilmittel kann keine Schulung sein, sondern was man daraus mitnimmt. Ich möchte jedem zukünftigen Schüler raten, kritisch zu sein, nachfragen, wichtiges aufschreiben und nach einer Schulung sich weiter zu informieren. In den letzten 4 Jahren, nach meiner Schulung, hat sich sehr viel geändert. von Gyuri