Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Bin am verzweifeln

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 6
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 16.08.2011
    am 16.08.2011 11:02:01
    Hallo,

    Ich habe die Pumpe Medtronik Veo . Dazu die Katheter Easy Set mit einer Nadel von 6 mm.

    Besitze die Pumpe seit gut 4 Jahren, in meinem Ort ist ein guter Diabetologe. Nur mein Probleme ist der Katheter je nachdem wo er sitzt kommt kein Insulin an, dann ist der Zucker sehr hoch. Dann tuen die Katheter auch oft weh. Mein diabetologe reagiert nur darauf und sagt andere Katheter aber es ist bei allen fast so.

    HB1 c Wert liegt bei 8,6. Gehe seit 6 Wochen regelmäßig ins Fitnesstudio um Gewicht abzunehmen.Was habe ich für eine Wahl. Habe Angst vor den Spätfolgen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Danke im Voraus
  • Fuchs

    Rang: Gast
    am 16.08.2011 14:50:05
    Hallo,

    Deine Fragestellung ist etwas kompliziert, weil so viele Fakten im Dunkel bleiben.

    Wie alt bist Du denn, wie lange hast Du Diabetes und wie lange schon eine Pumpe?

    6 mm Nadellänge kann schon o.k. sein, es kommt auf Deine Figur und Deine Hautschicht/Fettschicht an.

    Hat es denn mal zu irgendeiner Zeit mit der Pumpe funktioniert? Und wenn Du der Auffassung bist, es läge an den Nadeln - warum versuchst Du nicht einmal längere?

    Wenn Du Dich von Deinem Arzt nicht gut betreut fühlst, dann wechsle den Doc und suche Dir jemanden mit Punpenerfahrung.

    Meist aber liegt eine schlechte Einstellung nicht an der Pumpe oder am Zubehör, sondern einfach am Patienten.

    Fuchs

  • Gast

    Rang: Gast
    am 16.08.2011 15:29:16
    schrieb:
    Meist aber liegt eine schlechte Einstellung nicht an der Pumpe oder am Zubehör, sondern einfach am Patienten.


    dem kann ich nur zustimmen. sicher kommt es vor, dass mal ein katheter verstopft - aber ständig? mir ist das in 15 jahren pumpe 2x passiert (eigene dummheit!). und wenn fast alle katheter verstopfen, dann sagt das "fast" doch, dass es einige gibt, bei denen es nicht passiert - ich würde die dann nutzen. du nicht? das gleiche betrifft die injektionsstellen! solltest du mit der pumpe nicht zurecht kommen, dann musst du halt auf den pen zurückgreifen. übrigens hast du nur eine wahl: deinen bz in "geordnete" bereiche zu bringen und dort zu halten. den vers über deinen hba1c und spätschäden spare ich mir...
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 6
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 16.08.2011
    am 16.08.2011 20:35:35
    Hallo, ich bin 36 Jahre alt, und habe schon seit meinem 8 Lebensjahr Diabetes. Knapp 4 Jahre die Pumpe verschiedene Katheter probiert, die Teflon knicken um , und die Stahlnadeln tuen weh

    Ich bin bei einer grösse von 165 wiege ich 99 Kilo, gehe jetzt regelmäßig ins Fitnesstudio. Es klappt mal mit dem Zucker und mal nicht. Wollte einfach mal Ratschläge von euch.
  • Fuchst

    Rang: Gast
    am 17.08.2011 09:44:49
    Hallo Simone,

    ganz offensichtlich benötigst Du tatsächlich längere Nadeln; ich selbst z.B. nehme eine 12 mm -Länge.

    Weitere Tipps:

    - Nadeln und Zubehör regelmäßig wechseln.
    - Größere Boli mit einer Einwegspritze geben, z.B. mehr als 25 oder 30 IE.
    - Gesamtabgabemenge der Pumpe langsam versuchsweise erhöhen.
    - Versuche, morgens mit einem guten Wert aufzuwachen. Das ist schon mal eine Menge wert.
    - Regelmäßig messen und immer schön nachkorrigieren.
    - Protokolliere mal eine Woche Deine Werte und besprich sie dann mit dem Arzt. Ansonsten hat er ja keinen wirklichen Therapieansatz.

    Fuchs




  • Rang: Anfänger
    Punkte: 12
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 27.08.2011
    am 30.08.2011 10:41:30
    hallo somone,
    du müßtest auf jaedenfall viel abnehmen!!
    ich selbst bin 172 bei 66 kg, ichkonnte nur 12 jahre spritzenund habe jetzt einen diport, den ich 4 jahre habe. da gibt es auch probleme, das ist halt so, wenn man nicht mehr so gesund ist und ausserdem habe ich noch weitere gesundheitliche probleme, wie muselschwund, zuwenig unterhautfettgewebe.
    manchmal verstehe ich nicht was andere so rumjammern,jeder sollte sich malüberlegen wie er sich den gegebenen umständen so verhält.
    ich verhalte mich leider zu oft auch vollkommen daneben, aber ich wundere mich dann auch nicht über die kozequenzen.

    cdcherry
  • Thomas

    Rang: Gast
    am 09.09.2014 20:29:28
    Mir geht's genau so wie dir. Habe 53 Jahre Diabetes und 14 Jahre eine Pumpe. Das kein Insulin in den Körper kommt liegt am Unterhautgewebe. Das schließt nach ein paar Stunden. Ich habe es jetzt mit Ultraschall an den Spritzstellen (Bauch) versucht. Mal sehen. Eine längere Kanüle ist auch noch ratsam. Ich wechsle 1 bis 2 x am Tag. Spritzstellen auf die Hüfte verlegen geht auch. Ich wünsche dir alles gute und hoffe geholfen zuhaben.
  • Gast

    Rang: Gast
    am 09.09.2014 20:44:00
    hallo Simone,

    abnhemen ist schonmal ein guter Weg, daher mach schön weiter mit Sport und überlegter Ernährung :-)

    Sind die BZ-Werte hoch, schmerzen die Stellen auch bei mir gelegentlich-oft hilft ein sofortiger Katheterwechsel bei mir, das solltest Du probieren.

    Einem guten Diabetologen müsste auffallen, dass 6 mm Kanülenlänge zu kurz ist bei Übergewicht..probiere 8 oder 12mm aus und sprech ihn/sie darauf an!

    Angst vor Spätfolgen haben die meisten Diabetiker. Bis zu einem gewissen Maß ist die Sorge ja auch sinnvoll, allerdings darf sie Dich nicht permanent stressen.

    Viel Erfolg auf deinem Weg,
    Lieben Gruß,
    Eva


  • Gast

    Rang: Gast
    am 09.09.2014 21:59:39
    Simone schrieb:
    Ich bin bei einer grösse von 165 wiege ich 99 Kilo, gehe jetzt regelmäßig ins Fitnesstudio. Es klappt mal mit dem Zucker und mal nicht. Wollte einfach mal Ratschläge von euch.


    Top, die Ratschläge die erteilt werden, nur ist die Frage nicht mehr ganz aktuell, sie stammt von August 2011!!!!
    So aufmerksam wird hier gelesen......