Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 06.10.2018
    am 09.10.2018 10:24:01 | IP (Hash): 242697282
    Hallo zusammen,
    ich bin neu im Forum und möchte mich vorstellen:

    Diabetiker Typ 2 seit 4 Jahren
    Beruf selbsständig als Fotograf
    Alter 65 Jahre
    Gewicht 72 kg, Größe 170 cm
    Sport, jeden 2 Tag 8 km joggen
    HBA1C 6,8
    vor dem Essen 120
    2 Std. nach dem Essen 120
    Problem der Nüchternwert 140 -150

    Ich versuche jetzt den Nüchternwert mit zusätzlichem Kraftsport zu senken.
    Welche Möglichkeiten habe ich noch den Wert zu senken?
    Dummerweise leider vergessen,
    nehme morgens und abends 1000 mg Metformin.

    Gruß
    Michael




    Bearbeitet von User am 09.10.2018 14:14:09. Grund: Zusatz
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2702
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 09.10.2018 14:54:49 | IP (Hash): 766287861
    Hallo Michael,

    willkommen im Forum. :=)

    Mit Metformin und deinem Sport machst du eigentlich schon alles richtig. Ich befürchte, dass du, wenn das nicht reicht, stärker wirkende Diabetesmedikamente (SGLT2-Hemmer, DPP4-Hemmer, Basalinsulin, ...) dazu nehmen musst.

    Du kannst ja noch einen Versuch wagen, ob bei noch besserer BZ-Führung die Nüchternwerte weiter nach unten gehen. Dazu könntest du zusätzlich deinen 1h-Wert beachten und durch gezielte Essenauswahl dafür sorgen, dass der meistens unter 140 (oder 160, je nachdem, was du dir vornimmst) bleibt. Eine gute Anleitung dazu kannst du dir hier mal ansehen: http://phlaunt.com/diabetes/DeutschMgDlFlyer.pdf

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.10.2018 15:25:20 | IP (Hash): 2105044829
    Erstmal Glückwunsch zum bisher erreichten Ergebnis!

    Die Zukunft sehe ich wie Rainer, und ich weiß von einigen, die ihren Nüchternwert nach dem Jenny-Rezept noch ein gutes Stück senken konnten. Daumendrück.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 06.10.2018
    am 09.10.2018 16:23:23 | IP (Hash): 242697282
    Vielen Dank für die Reaktionen auf meinen Beitrag.

    Was ist das Jenny-Rezept?

    Gruß
    Michael
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 06.10.2018
    am 09.10.2018 17:40:36 | IP (Hash): 242697282
    Hallo Rainer,

    auch Dir vielen Dank für die Hinweise.
    (sehr Interessant)

    Gruß
    Michael
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.10.2018 20:29:14 | IP (Hash): 2105044829
    Genau das, was Rainer Dir empfohlen hat, eigentlich sogar 2mal: Da war erst die Jenny, die das Rezept ursprünglich in der Newsgroup alt.support.diabetes häufig wiederholt gepostet hat und dann die Jenny, die es auf ihrer Webseite in die Blog- und Forenwelt übertragen hat, von der Rainers Link kommt.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 06.10.2018
    am 28.11.2018 10:17:33 | IP (Hash): 14759140
    Hallo Rainer,

    Du hattest Recht, mein Arzt hat mir jetzt zusätzlich zum Metformin DPP4-Hemmer verschrieben.

    Hast Du Erfahrung wie lange es dauert bis man mit Besserung der Blutzuckerwerte rechnen kann?

    Dank für Deine Antwort.

    Gruß
    Michael

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2702
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 28.11.2018 11:15:29 | IP (Hash): 766281360
    Hallo Michael,

    da musst du ein paar Wochen Geduld haben. Zuerst sollten sich die BZ-Werte nach den Mahlzeiten verbessern und dann werden im Nachgang die Nüchternwerte nach unten gehen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 06.10.2018
    am 28.11.2018 11:31:59 | IP (Hash): 14759140
    Hallo Rainer,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

    Viele Grüße
    Michael
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 28.11.2018 11:35:18 | IP (Hash): 1249234758
    Du kannst das unterstützen und beschleunigen, indem Du die Portionen immer nur so groß wählst, dass in der Spitze um ne Stunde nach dem Essen so um 140mg/dl nicht überschritten werden. Daumendrück

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)