Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Messunterschiede freestyle libre zu normaler Messung

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 12.06.2018
    am 04.11.2018 12:45:59 | IP (Hash): 1878263413
    Hallo,

    ich habe seit 2 Tagen das FreeStyle libre ausprobiert, aber stelle fest, dass die Messwerte teilweise sehr stark von den normalen Messungen abweichen.
    Insbesondere meine niedrigen Werte, die ich auch merke, zeigt der FL gar nicht an.
    Beispielsweise heute nacht habe ich mich sehr schwach und zittrig gefühlt, hatte laut normaler Messung einen BZ von 51 mg/l, der FreeStyle hat 85 mg/l angezeigt.
    Das ist jetzt schon öfter aufgetreten.
    Besonders die schnellen Schwankungen, die bei mir ja das Problem sind, scheint er nicht zu erfassen.
    Habt Ihr auch diese Erfahrung gemacht?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.11.2018 13:30:27 | IP (Hash): 840858297
    wenn Du hier mal nach FreeStyle oder FreeStyle Libre oder libre oder.... suchst, wirst Du jede Menge Beiträge und auch solche mit ähnlichen Erfahrungen wie Deinen finden.

    1. Alle Sensoren, auch die von den CGMs, messen im Zwischenzellwasser, und da kommt der aktuelle BZ IMMER mit 10-20 Minuten verzögerung an.
    Bedeutet: Bei schnellem Anstieg oder Sinken kann der Sensor locker schon mal um 100mg/dl hinter dem tatsächlichen BZ her hinken.
    2. Alle Sensoren weichen häufig um wenigstens plusminus 20mg/dl und mehr vom jeweils tatsächlichen BZ ab, wenn Du mal Piekswert und Sensor bei waagerechtem Kurvenverlauf vergleichst.
    3. Die Librekurve zeigt, nach besser die von der Glimp oder Liapp App am Handy, wesentlich, wie der BZ die vergangenen 8 Stunden verlaufen ist.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 17.04.2016
    am 04.11.2018 18:12:30 | IP (Hash): 831890118
    Hallo chriss41,

    benutze FL nun seit März 2015 ausschließlich, das heißt, ich habe so ca. 95 Sensoren getragen, und ja so was kenne ich auch. Ich hatte am Anfang auch so meine Probleme mit der Messgenauigkeit von FL. Es kommt auch immer wieder mal vor, dass mir ein Wert „Spanisch“ vorkommt, da messe ich auch mit Blut dagegen, aber das ist höchst selten. Mein Tipp an Dich wäre, teste das FL mal für drei Monate und schau was dein HbA1c Wert macht. Mein HbA1 c Wert hat sich dank FL von ca.7 auf nun durchschnittlich 6 verbessert. Ich für meinen Teil, möchte nicht mehr auf das FL verzichten.

    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.11.2018 18:34:18 | IP (Hash): 840858297
    Habe gerade meine 1. Lieferung vom 2. Jahr bekommen und möchte das Libre auch nicht mehr missen, obwohl ich die letzten 3 Klebestellen (alle volle 15 Tage) immer noch super sehen kann :( Mein HBA1c hat sich mit dem Libre von vorher 4,7 auf jetzt 5,2 verschlechtert. Bei den 5,2 ht das Libre übrigens 3,8 angezeigt.

    Mir sind weniger große Schwankungen wichtig, und da hatte ich mit ausschließlich Fingerpieks 1c 4,7 sehr viel mehr und sehr viel weitere, als jetzt mit den 5,2. Ich bin's zufrieden :)

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
    Bearbeitet von User am 04.11.2018 18:35:00. Grund: Korrektur
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 12.06.2018
    am 09.11.2018 19:59:20 | IP (Hash): 447328872
    Leider bin ich nach wie vor nicht so ganz vom FL überzeugt. Bei einigermaßen stabilen Werte zeigt er zuverlässig an, aber gerade bei Unterzuckerungen kann ich mich nicht auf ihn verlassen.
    Bei mir rauscht der Zucker relativ oft innerhalb von 30 min um 50-100 mg/dl runter. Da zeigt der Libre dann z.B. noch 100 mg/dl, das normale Messgerät nur noch 70 mg/dl, was auch viel eher zu meinem Befinden passt.
    Ansonsten ist aber die Auswertung und Darstellung am PC sehr schön...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.11.2018 21:46:38 | IP (Hash): 1842527174
    Alle Messungen im Gewebe-/Zwischnzellwasser hinken individuell und situativ verschieden um etwa 10-30 Minuten hinter den Fingerpieksen her. Dieses Hinterherhinken kann kein Gerät ausgleichen, sondern das kann nur ein selbstlernendes und selbstoptimierendes Programm, in das man alle Einflüsse auf den BZ fortlaufend eingibt und das daraus immer zutreffender den voraussichtlichen BZ-Verlauf errechnet wie PredictGBL

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 12.06.2018
    am 26.11.2018 15:08:24 | IP (Hash): 233389256
    Seit heute bin ich jetzt in der Uniklinik, habe dort noch ein neues BZ-Messystem eingepflanzt bekommen. Dexcom. Bis jetzt habe ich das Gefühl, dass es zuverlässiger misst als das FreeStyle. Ich soll es die ganze Woche behalten, muss dafür aber stationär hierbleiben..., auch wegen der Unterzuckerungen.
    Ich hoffe, ich komme diesmal voran!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3925
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 26.11.2018 16:25:00 | IP (Hash): 455308169
    Das zuverlässiger anzeigen soll, wäre wahrscheinlich zutreffender, denn gemessen und übertragen wird bei beiden Systemen sehr ähnlich. Allerdings gibt es im G6 Programm die Möglichkeit der Kalibrierung, also des Abgleichs von Scan-Anzeige mit Fingerpieks. Die gibt es beim Libre am Smartphone mit der Fremd-App Glimp auch, und wo ich die nutze, habe ich halt auch das, was Du als die zuverlässigere Messung bezeichnen würdest, also die Scan-Anzeige in der Höhe des entsprechenden Fingerpieks.

    Daumendrück- auch ein bisschen dafür, dass bei der Gelegenheit auch rausgefunden wird, was Du für weniger steile BZ-Abfälle tun kannst :)
    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)