Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

auch neu hier und keine Ahnung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 28.02.2019
    am 28.02.2019 16:25:34 | IP (Hash): 574512325
    hallo,
    ich bin 61 Jahre alt und kämpfe mit oder gegen meinen Diabetes 2. Ich bin erblich vorbelastet, alle Frauen mütterlicherseits in unserer Familie haben Diabetes. Ich hab längere Zeit schon gemerkt das was nicht stimmt, viel Durst, viel auf Toilette und so. Also zum Arzt, Metformin bekommen was ich gar nicht gut vertragen habe.
    Vor 10 Tagen musste ich ins KH weil einige Spiegelungen gemacht wurden. Dort fiel sofort mein hoher BZ auf, ich hatte selbst nüchtern mindestens 240. Übergewicht von so 10 kg habe ich auch. Ich hatte Glück das der Arzt auch Diabetologe war und der forschte natürlich nach. Jetzt nehme ich morgens Xelevia und abends muss ich spritzen (Lantus 10 Einheiten für den Anfang). Ich werde also grade erst eingestellt und muss etwas abwarten. Gestern morgen hatte ich nüchtern 134, heute morgen 166, alles schwankt wie man sieht noch total. Gestern abend 2 Stunden nach dem Essen hatte ich 190. Ich bleibe auf jeden Fall bei ihm in Behandlung bis ich richtig eingestellt bin.

    das Problem: ich ernähre mich jetzt natürlich vorsichtig, viel Fisch, Salat, Vollkorn und so. Aber so richtig weiss ich gar nicht was ich essen darf und wieviel. Eigentlich habe ich den ganzen Tag Hunger und habe jetzt in den 8 Tagen nach meinem KH-Aufenthalt schon 6 kg abgenommen. Das kann*s ja irgendwie auch nicht sein. Dazu kommt das wir anders essen als Andere. Mein Mann ist den ganzen Tag unterwegs und wir essen erst abends warm. Was kann ich mittags essen, was kann ich zwischendurch mal essen. Den ganzen Tag mit hungern verbringen ist auch keine Lebensqualität. Auf jeden Fall habe ich in 2 Wochen einen Termin beim Diabetologen und anschliessend mit einer Ernährungsberaterin, ich denke mal sie wird mir auf noch einiges erzählen können.

    LG
    Sabine
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2968
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 28.02.2019 16:50:37 | IP (Hash): 1962594409
    Hallo Sabine,

    höre dir erst mal an, was die Ernährungsberaterin erzählt. Du hast deine hohen BZ-Werte schon eine ganze Weile, deshalb kommt es auf die 2 Wochen mehr auch nicht mehr an.

    Wenn du mit dem, was die Ernährungsberaterin dir erzählt, nicht klar kommst oder nicht zufrieden bist, dann kannst du dir ja noch LOGI (Buchempfehlung dazu: "Stopp Diabetes" von Gonder/Riechert) oder LCHF (Forumsempfehlung dazu: forum.lchf.de) ansehen. Das würde ich aber erst nach der Ernährungsberatung machen und nur, wenn du danach noch nach anderen Alternativen schauen willst. Wenn du Glück hast, dann erwischst du eine Ernährungsberaterin, die nach LOGI schult, aber die Chance ist gering. Vermutlich bekommst du eine stinknormale Ernährungsberatung nach DGE, die funktioniert leidlich und läuft auf Hunger und Entsagung hinaus. Für uns Typ2-Diabetiker gibt es besseres und natürlich auch noch andere gute Konzepte außer LOGI und LCHF. Zu denen kann ich aber nicht allzu viel sagen.

    Als erste Empfehlung kann ich dir schon mal den Tipp mitgeben, mehr Fett (z.B. die gesunde Butter) und Eiweiß (z.B. Käse in allen Varinten) zu essen. Fett sättigt sehr gut und macht langanhaltend satt und Eiweiß macht das auch ganz gut. Natürlich musst du dabei auf die Gesamtkalorien sehen und musst entsprechend bei den KH einsparen. Das ist aber nicht wirklich ein Problem, außer dass du alte Gewohnheiten über Bord werfen musst.

    Alles Gute, Rainer

    ____
    Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
    Bearbeitet von User am 28.02.2019 17:13:32. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 28.02.2019
    am 28.02.2019 17:31:27 | IP (Hash): 574512325
    vielen Dank für Deine Antwort, so werde ich das machen. Stehe ja auch erst am Anfang, bin schon froh das ich nicht mehr über 200 komme. Vielleicht werden meine Einheiten ja auch noch erhöht, mal sehen.

    LG
    Sabine
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 18
    Mitglied seit: 08.03.2019
    am 14.03.2019 11:33:05 | IP (Hash): 84486239
    Hallo habe auch Diabetes Typ 2 und auch bei mir ist es erblich bedingt . Ich kam früher ganz schwer unter 200 jetzt nachdem ich die Wochenspritze bekommen habe geht es mir sooo gut , nehme auch Metformin und die Spritze heißt Trulicity 1,5 mg. Habe Gestern Spaghetti gemacht und danach kam ein Stück Tiramisou dran und weil ich irgendwie Gewissensbisse hatte habe ich zwei Stunden danach gemessen . 88 hatte ich und mein Langzeitwert ist von 8,4 auf 5,8 gefallen . Ach ja und 12 Kilo abgenommen weil die Spritze als Nebenwirkung Apetittlosigkeit hat . Ich muss dazu sagen ich bin Griechin und unser Essen ist sowieso die Mediterane Diät . Du darfst nicht zu spät essen das ist wichtig . Du packst das schon Geduld :)