Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

zuckerfreie Bonbons und Kaugummi

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 12.02.2020
    am 12.02.2020 12:41:50 | IP (Hash): 1356264270
    Hallo!

    Auf allen zuckerfreien Bonbons habe ich unter den Angaben für die Nährwerte immer die Angabe gefunden "Kohlenhydrate 97g pro 100g", obwohl die Bonbons zuckerfrei sind.

    Beeinflussen zuckerfreie Bonbons den Blutzuckerspiegel?
    Für zuckerfreie Kaugummis gilt dasselbe. Dort steht meist 70g / 100g oder ähnliche Werte.
    Beeinflussen zuckerfreie Kaugummis den Blutzuckerspiegel?

    Gibt es Bonbons, die den Blutzuckerspiegel nicht bzw. kaum beeinflussen, sodass man kein Insulin spritzen muss?

    Sind zuckerfreie Bonbons und Kaugummis bei einer Abnehmdiät sinnvoll?

    Vielen Dank!
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 12.02.2020 19:29:32 | IP (Hash): 13924027
    Hallo Daniel,
    durchaus sind zuckerfreie Bonbons und Kaugummi eine Alternative.

    Zuckerfrei bedeutet, kaum Zucker drin.
    Ersetzt wird so Süßschmeckendes durch Zuckerersatzstoffe und Süßstoffe.
    Dabei auch weitere Nährwertangabe-Tabelle und Zutatenliste ansehen.
    Beispiel: Kohlenhydrate 94 g, davon Zucker 0,5 g.

    So ein Bonbon kann so Geschmack auf Süßes schon gut stillen, Kaugummi auch.
    Gruß Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 12.02.2020 19:39:19 | IP (Hash): 1345528919
    Naja, aber für Kh 94g muss Mensch halt spritzen, und wie ich's verstehe, geht es wohl eher um Süßes mit möglichst wenig Insulinbedarf, oder?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 316
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 12.02.2020 20:28:10 | IP (Hash): 1226303288
    Die 94g Kohlenhydrate liegen in Form von Zuckeralkoholen wie z.B. Maltit vor.
    Für die braucht man kein Insulin.
    Sie enthalten aber durchaus Kalorien und können bei nur wenig zuviel heftigen Durchfall auslösen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 12.02.2020 20:38:49 | IP (Hash): 1345528919
    Ich bin mir sehr sicher, dass damit der BZ durchaus auch steigt. Wieviel konkret, wird selbstverständlich wieder individuell sein und ebenso individuell, in welchem Rahmen man den Anstieg zulassen will.

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 316
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 12.02.2020 20:47:37 | IP (Hash): 1226303288
    Schon, aber wirklich nur wenig und sehr langsam...
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 13.02.2020 17:17:23 | IP (Hash): 1570380433
    hjt_Jürgen schrieb:
    Ich bin mir sehr sicher, dass damit der BZ durchaus auch steigt. Wieviel konkret, wird selbstverständlich wieder individuell sein und ebenso individuell, in welchem Rahmen man den Anstieg zulassen will.


    Nö, stimmt nicht.
    Zuckeraustauschstoffe gehören zwar chemisch gesehen zu den Kohlenhydraten,
    sind aber andere Moleküle und können nicht in Glukose zerfallen.
    https://www.lebensmittelklarheit.de/informationen/suesse-zusatzstoffe-zuckeraustauschstoffe-und-suessstoffe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.02.2020 17:48:25 | IP (Hash): 1982792627
    Dumm, dass der BZ auch mit Fett oder/und Eiweiß ansteigt, obwohl die auch nicht zu Glukose zerfallen.

    Ich finde, dass jeder, den sone Frage plagt, einfach ein paar kleine Testreihen machen sollte und so am besten rausfinden könnte, was da in seinen Rahmen passt :)

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!

    Bearbeitet von User am 13.02.2020 17:50:24. Grund: Ergänzung
  • Elfe

    Rang: Gast
    am 13.02.2020 18:08:48 | IP (Hash): 1570380433
    Hat andere Gründe, wie du auch wissen müsstest, besonders per Umgang mit externem Mahlzeiteninsulin.

    Dich wirklich mal mit Ernährungsgrundlagen zu beschäftigen, fällt dir schwer einschl. BE und KHs.

    Ertappe mich bisweilen erinnert an Filmzitat: "Wat is ne Dampfmaschin"
    Sorry wg. Lachanfall gerade

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.02.2020 18:18:01 | IP (Hash): 1982792627
    Finde Deine Antwort trotzdem gut ;)

    Aber konkret zur Sache:

    ALLES, was wir mit Diabetes messen und wiegen und rechnen und berücksichtigen und spritzen, ist für nix anderes gut als dafür, den BZ in dem Rahmen zu halten, den wir jeweils ganz persönlich haben wollen.

    Und wenn ne Tüte zuckerfreie Bömse beim Fragesteller den BZ gar nicht anhebt oder nur in seinem üblichen Nüchternrahmen wie z.B. 100-140mg/dl, braucht er dafür nicht zu spritzen. Wenn höheres Anheben oder/und niedrigerer persönlicher Rahmen, muss er halt entsprechend spritzen, wenn der Fragesteller keine entsprechend große Ausnahme machen will.

    Dafür muss niemand was von Ernährungslehre oder BEs oder KEs oder was auch immer verstehen ;)

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!

    Bearbeitet von User am 13.02.2020 19:29:55. Grund: Erweiterung