Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 12.02.2020
    am 12.02.2020 16:10:06 | IP (Hash): 1753690896
    Ich bin mittlerweile bei 480 Einheiten um einen normalen BZ zu erreichen. Kennt noch jemand das?
    Wie sind eure Erfahrungen? Ich bin TypII
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 12.02.2020 17:09:31 | IP (Hash): 1345528919
    Und wie viele Einheiten von welchem kurzwirksamen Insulin spritzt Du zu den Mahlzeiten?

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 12.02.2020
    am 13.02.2020 17:05:21 | IP (Hash): 744917399
    Keine, ich nehme nur noch 4x850mg Metformin und Xelevia 100mg.
    Ich habe heute bei Novo Nordisk angerufen, die wollen morgen zurück rufen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 422
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 13.02.2020 17:23:24 | IP (Hash): 1169480839
    Das Basalinsulin soll den BZ auf einen stabilen Level halten. Wenn du nach den Mahlzeiten zu hoch ansteigst, schafft kein Basalinsulin diese Werte wieder runterzuholen. Basalerhöhungen bringen da wenig.
    Hierfür müsstest du Bolus spritzen. Sollte dies der Fall sein. Wie hoch ist denn dein BZ 1 Stunde nach dem Essen und wie hoch war er vor dem Essen. Ich würde das an deiner Stelle mal messen.

    Was sagt denn dein behandelnder Arzt zu diesen Mengen?
    Xelevia soll ja die BSD anregen, ggf. kann diese mittlerweile nicht mehr genug Insulin selbst produzieren und du müsstest für die Mahlzeiten auch spritzen.
    Solltest du beim Hausarzt behandelt werden, suche dir dringend einen kompetenten Diabetologen, der dir hilft, das ganze in den Griff zu bekommen.

    LG July
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4911
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.02.2020 17:35:36 | IP (Hash): 1982792627
    Kann mich July da nur anschließen. Entweder bist Du bei approbierter Inkompetenz in Behandlung, oder Du hast dich bislang mit Händen und Füßen gegen Insulin auch passend zum Essen gesträubt.

    ----------------------------------------------
    Seit über 10 Jahren leben immer mehr Menschen völlig gesund mit ihrem Diabetes Typ 2, mit sehr viel weniger Medikamenten, als für ihre DDG-normale Behandlung, oder sogar völlig ohne.
    Sie testen immer mal wieder, welche Portionen von welchem Essen am besten in ihren gesunden Blutzucker-Rahmen passen und wann am Tag welche Bewegungsanteile und richten sich meistens danach. Geht am einfachsten schon mit Prädiabetes!