Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Teilnehmer*innen für Online-Studie gesucht

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 24.06.2020
    am 24.06.2020 14:41:33 | IP (Hash): 1167326136
    Hallo zusammen,

    wir sind Zilan Akgül und Marie Göpel und studieren beide Psychologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Rahmen unserer Bachelorarbeiten beschäftigen wir uns mit dem Umgang mit chronischen Erkrankungen am Beispiel von Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2.

    Wir freuen uns über jeden, der sich 15 bis 20 Minuten Zeit nimmt und uns unterstützt, indem er den Fragebogen ausfüllt. Die Daten werden vollständig anonym erhoben, sodass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich sind.

    Für jeden vollständig ausgefüllten Fragebogen spenden wir 0,30 Euro an das Hilfsprojekt Kgomotso Children Centre in Südafrika (https://township-kids.de/). Das heißt, mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie nicht nur die gesundheitspsychologische Forschung und damit die Wissenschaft, sondern können auch den Kindern in dem Township Soshanguve etwas Gutes tun.

    Hier geht’s zu unserem Online-Fragebogen:
    https://ww3.unipark.de/uc/DiaGruppen/

    Gerne können Sie unseren Beitrag mit anderen Personen mit einer Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2 – Diagnose teilen!
    Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und jede Teilnahme! Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichen Dank und liebe Grüße
    Zilan und Marie

    Kontakt: zilan.akguel@stud.uni-frankfurt.de; marie.goepel@stud.uni-frankfurt.de
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3220
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 24.06.2020 15:57:10 | IP (Hash): 773230659
    Hallo Marie,

    ich bin bereits auf Seite 3 an der Sinnlosigkeit der Frage gescheitert:
    "Bitte geben Sie Ihren letzten gemessenen HbA1c-Wert bzw. Ihren letzten gemessen Durchschnittsblutzucker an (z.B. in %, mg/dl oder mmol/l)."
    Leider wird die Eingabe von % nicht angenommen. Wie wollt ihr denn ohne Maßeinheit herausfinden, was für eine Zahl eingegeben wurde? Die Antwort kann also in keiner Weise sinnvoll ausgewertet werden.

    Ich habe daraus geschlossen, dass der ganze Fragebogen zu nichts zu gebrauchen ist und habe die Beantwortung abgebrochen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 296
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 24.06.2020 17:35:32 | IP (Hash): 728920668
    Und die folgenden Fragen sind dermaßen von Klischees durchsetzt (z.B. Ernährung), dass ich das Ganze auch abgebrochen habe...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 350
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 24.06.2020 18:27:09 | IP (Hash): 1669732400
    Ich habe die Studie angefangen, obwohl ihr von Anfang an eigentlich mich eigentlich ausgeschlossen habt. Es gibt nämlich noch mehr Diabetes-Typen als nur Typ1 und Typ2. Nämlich Sonderformen.

    Generell waren mir die Fragen zu ungenau und auch zu wenig differenziert.
    z.B. Ich verdränge meinen Diabetes, da ich mitbekommen habe, wie jemand an der Diabetes-Erkrankung gestorben ist. ich kenne niemanden, der an Diabetes gestorben ist. Ich muss aber die Aussage bewerten, wie denn??

    Generell sind die ersten Seite mit Einschätzungen mir viel zu allgemein gewesen und Klischee-haft. Ich verdränge meinen Diabetes, mache deshalb keinen Sport...
    Die PAID-Fragen sind in Ordnung.
    Aber als es dann damit anfing, man gehört zu einer Diabetes-Gruppe (=alle Diabetiker im Umfeld), wie man sich da zugehörig fühlt. Hallo, da gibt es einen Unterschied, ob man jetzt als einziger Typ1er im Umfeld von Typ2er lebt und sich damit natürlich nicht zugehörig fühlt oder ob man eine Gruppe mit Typ1er gefunden hat. Aber das wird gar nicht differenziert.

    Ich habe dann auch abgebrochen.
    Informiert euch erstmal richtig über die Erkrankungen (z.B. gibt es ja auch andere Diabetes-Typen). Nach welcher Behandlungsart wurde jedenfalls am Anfang auch nicht gefragt, obwohl es wichtig wäre, ob jemand Insulin (welche Form: CT, SIT, BOT, Spritzplan, ICT, Pumpe, sensorunterstützte Pumpentherapie), Tabletten (welche) oder Diät macht.
    Und lasst den Fragebogen dann erstmal von einer Testgruppe von Diabetikern sowohl Typ1 als auch Typ2 ausfüllen und bewerten.
    Und dann verbessert ihr den Fragebogen. Hoffe ihr nehmt auch unsere Kritik an.

    Weil so, wird das leider nichts. Ich schreibe jetzt auch Bachelor-Arbeit. Darum das ausführliche Feedback, damit ihr das ganze noch verbessern könnt.
    LG