Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzuckermessung vor OP

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 90
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 21.11.2020 15:29:44 | IP (Hash): 966107974
    Meinem Freund ist vergangener Nacht, der Blinddarm entfernt worden. Er hatte das letzte Mal um 17.00 gegessen und die OP ist heute morgen um 5.30 invasive durchgeführt worden. Nun der Schock, der BZ lag bei der vor der OP durchgeführten Blutuntersuchung bei 150 und der hba1c bei 5,0. Er hat dich sonst nie um Blutuntersuchung gekümmert, bzw Arztbesuche nicht wahr genommen. Was kann man nun mit den Werten anfangen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 21.11.2020
    am 21.11.2020 18:25:14 | IP (Hash): 756777716
    ich schreib nur mal kurz.... Der BZ war optimal, wenn es sich um mg handelt. Wenn der hba1c bei 5,0 lag... scheinen hier 2 verschiedene Messungen vorzuliegen mmol und mg?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5022
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 21.11.2020 18:54:46 | IP (Hash): 1744940336
    Einfach mal die nächste Woche jeden Tag um die gleiche Zeit wie im kranken Haus den BZ messen :)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 457
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 24.11.2020 16:24:15 | IP (Hash): 348257371
    Stress vor der OP plus Infekte/Entzündungen erhöhen auch bei Gesunden den Blutzucker. Also besteht in so einer Situation kein Grund zur Besorgnis.

    Irgendwie habe ich hier gerade ein Déjà-vu.

    Siehe hier: https://www.onmeda.de/forum/diabetes/2814296-krankenhaus
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 31
    Mitglied seit: 05.06.2020
    am 24.11.2020 18:41:46 | IP (Hash): 1103515569
    July95 schrieb:


    Irgendwie habe ich hier gerade ein Deja-vu...



    Tja, July95, das liegt daran, dass jemand seit Jahren unter vielen verschiedenen Namen versucht, die Diagnose mittels Hba1c herunter zu ziehen. Eine Antwort auf die Frage hat die werte Labormitarbeiterin ja schon auch anderswo (und schon vor Jahren) erhalten.

    Zimerei, Tatjana, Grasmann, Michael74,...Namen die vertraut sind, gelle?

    Sie/Er erwartet halt eben, dass sich irgendjemand verwundert zu den verschiedenen gemessenen Werte äußert.

    Und damit Ende auch von meiner Seite - die vielen Threads zu ein und demselben Thema sind nach wie vor lästig.
    Bearbeitet von User am 24.11.2020 18:49:23. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 90
    Mitglied seit: 23.05.2020
    am 24.11.2020 19:06:05 | IP (Hash): 966107974
    Danke Dir July.
    Der Blutzucker hat sich schon am nächsten Tag normalisiert. Laut Chefarzt kam es vom Stress, wobei er den BZ als garnicht hoch angesehen hat, parallel zum guten hba1c.
    Danke Euch für die Hilfe.
    Lieben Gruß
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 19.10.2020
    am 24.11.2020 20:47:01 | IP (Hash): 1634324939
    DanielaW schrieb:
    Danke Dir July.
    Der Blutzucker hat sich schon am nächsten Tag normalisiert. Laut Chefarzt kam es vom Stress, wobei er den BZ als garnicht hoch angesehen hat, parallel zum guten hba1c.
    Danke Euch für die Hilfe.
    Lieben Gruß



    Deine eingangs gestellte Frage lautete: "Was kann man nun mit den Werten anfangen". Warum fragst Du das, wenn Dir der Chefarzt eh schon bescheinigt hat, dass blutzuckertechnisch alles im grünen Bereich ist?