Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Hallo ich bin auch dabei ;)

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 01.01.2021
    am 01.01.2021 23:07:56 | IP (Hash): 467789294
    Hallo liebes Forum !

    Ich möchte mich auch kurz mal Vorstellen ;)

    Mein Name ist Jochen und ich bin 31 Jahre alt/jung und komme aus Österreich. Ich bin erst seit kurzen Diabetiker. Genauer gesagt wurde es bei mir vor ca. 3 Monaten festgestellt, deswegen bitte ich euch jetzt schon mal um Verzeihung wenn ich die ein oder andere Frage stelle die etwas komisch klingen möge, aber es ist immer noch "neu Land" für mich.

    In meiner Freizeit, bin ich mit Herz und Seele beim Österreichischen Roten Kreuz ehrenamtlich als Rettungssanitäter tätig. Ja ich weiß das dies nicht mit meiner Aussage oben zusammen passt das ich dazu fragen habe, aber Diabetes als Rettungssanitäter zu behandeln ist ganz anderes als damit zu leben ;)


    Wie habe ich es bemerkt?
    Ich lag mit Fiebre und Co. zu Hause im Bett. Nach 1-2 Wochen fing ich an immer mehr und mehr zu Trinken. Ich dachte am Anfang das dies vielleicht noch von der Erkältung war und ich einfach noch etwas dehydriert bin, was mir eigentlich komisch vor kam, aber ich mir nichts dabei dachte. Auch das ich öfter auf die Toilette lief erklärte ich mit, was oben rein läuft kommt unten wider raus. Als ich eines Tages auf meiner Rettungswache war, erzählte ich dies einer guten Freundin von mir, die auch Rettungssanitäterin ist und auch Krankenschwester, dies und sie sagte ich solle doch mal meinen Blutzucker messen. Wir gingen also zu unserem Rettungswagen und haben den BZ gemessen. Ich war zu diesem Zeitpunkt nüchtern. BUUMMM einen BZ von nicht ganz 400 mg/dl. Ich habe mir unser Reserve Gerät ausgeborgt um am Morgen gleich nach dem aufstehen nochmals zu messen. Auch dieser Wert war nicht ganz bei 400. Im laufe des Tages habe ich immer mal so zwischen durch gemessen und ich bin nie unter 350 gekommen. Ich rief so gegen Mittag meinen Hausarzt an und erzählte im dies. Dieser meinte ich solle gleich ins Krankenhaus fahren da er sich ziemlich sicher seih das dies Diabetes sein wird und er hatte recht. Diagnose: Diabetes Mellitus Typ 1. Jetzt bin ich hier und hoffe nette Leute kennen zu lernen und die mir vielleicht die eine oder andere Frage beantworten können.

    Ach ja bevor ich es vergesse;)
    Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr 2021.

    Sg
    Jochen
    Bearbeitet von User am 01.01.2021 23:09:24. Grund: Etwas vergessen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 5117
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 01.01.2021 23:18:20 | IP (Hash): 1644958780
    wollte mein Ding hier gerade runterfahren - also vielleicht liest Du erstmal diabetesinfo.de . Im Hintergrund davon gibt es sogar ne A-Connection ;)

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.