Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Insulineinstellung - Fragen

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 64
    Mitglied seit: 07.09.2016
    am 11.01.2022 10:56:03 | IP (Hash): 1219188843
    Hallo Community,

    ich befinde mich nach wie vor noch in der Insulineinstellung, da mich meine Werte ab und an doch zum Nachdenken anregen.

    Derzeit bin ich so eingestellt, dass ich direkt vor der Mahlzeit meinen BZ messe und dann entsprechende Einheiten vom Mahlzeiteninsulin spritze. Von Wert X bis Wert Y z. B. 7 Einheiten, vom Wert z - Wert a z. B. 8 Einheiten usw.
    Mir ist aufgefallen, dass dies ja nur den momentanen Zuckerwert berücksichtigt, aber nicht die KH, die ich zu den Mahlzeiten zu mir nehme. Um 2 Stunden nach der Mahlzeit noch im Rahmen zu bleiben mit den BZ-Werten, ist eigentlich momentan nur eine Gemüsesuppe drin. Gibt der Chef aber nach einer 16 Stunden Schicht am Wochenende eine Pizza zur Stärkung aus, wäre ich ja selbst Schuld, wenn ich dann mein verdorrtes Gemüse aus der Brotdose esse.
    Allerdings sind die BZ-Spitzen dann auch nicht mal mehr mit zusammengekniffenen Augen zu übersehen, die daraus folgende Mattigkeit, Müdigkeit und die Wüste im Mund, läßt sich dann auch nicht ignorieren.

    Wie bekomme ich das meiner Diabetologin beigebracht, dass sich mein KH-Gehalt in den Mahlzeiten mal stark unterscheiden kann, die sich dann mit dieser Spritztechnik nur zur nächsten Low-Carb-Mahlzeit ausgleichen läßt, dazwischen aber für zum Teil sehr hohe Werte sorgt?

    Mahlzeiteninsulin ist Actrapid und Langzeitinslulin zur Nacht ist Lantus (12 Einheiten), wobei ich dort auch schon mal selbst korrigiere. Ist der gemessene Wert sehr hoch (bei 200) spritze ich 12 Einheiten, alles drunter 10 Einheiten, um nicht den nächsten Morgen in den Unterzucker zu fallen.

    Viele Grüße
    Laurana
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 6039
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 11.01.2022 20:03:38 | IP (Hash): 736341518
    Du hast das Libre und siehst Deinen kompletten BZ-Verlauf. Wenn Dein BZ nach dem Essen und dem Ansteigen dann sinkt und schließlich mit dem Sinken auf etwa der Höhe aufhört, auf der Du vor dem Essen gespritzt hast, hat die Spritzmenge zum Essen gepasst. Wenn höher, hast Du zu wenig gespritzt, wenn niedriger zu viel.

    Klar lässt sich immer erst im Nachhinein sehen, wie gut gepasst oder wie weit daneben. Deswegen empfiehlt sich zur gleichen Tageszeit das gleiche Essen, bis Start- und Auslaufhöhe passen. Dann kann man sehen, wie viele IEs eben zu dieser Tageszeit für 1KE oder 1BE passen und das als Grundlage für die anderen Tageszeiten und für andere KH-Mengen nehmen und da halt ebenso austesten. Das ist schon die ganze Raketenwissenschaft :)

    Was sagt denn Dein Libre zum Nachtverlauf? Wann ist der am tiefsten und wie "tief"?

    ----------------------------------------------
    Prädiabetes und Diabetes Typ 2 und die Diagnose-Grenzwerte sind willkürlich von den Fachgesellschaften für Diabetes definiert.
    Bearbeitet von User am 11.01.2022 21:07:49. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 392
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 11.01.2022 20:43:57 | IP (Hash): 1515891051
    Hallo Laurana,

    ich empfehle Dir, bei Deinem Diabetologen dringend nach einer Schulung zu fragen. Ich kann Dir nur erzählen, dass Pizza so gar nicht geht. 2 Stunden nach Essen geht Dein BZ noch, aber gerade bei Pizza saust er nach 3 - 4 Stunden astronomisch in die Höhe. Ansonsten kann man den BZ gut durch entsprechende Mahlzeiten lenken. Das dauert und man muss erst mal ausprobieren, was geht und was nicht. Vollkornprodukte wie Vollkornnudeln, Vollkornreis (allerdings eingeschränkt wegen der Kohlehydrate, aber nicht ganz darauf verzichten) und V-Brote, dann vorzugsweise Hähnchenfleisch, Hähnchenwurst, fettarmen Käse und vieeeel Gemüse, Kartoffeln,. Zucker ganz einsparen, auf Süßstoff umsteigen, keinen Kuchen. Damit bekommst Du zunächst einmal Deinen BZ in den Griff. Du hast nicht geschrieben, seit wann Dein Diab. bekannt ist und seit wann Du Insulin nimmst. Musst Du auch Tabletten nehmen? Deine 8 Einheiten hören sich nicht viel an.

    Ich bekam am Anfang Tabletten und Langzeit- sowie Mahlzeiteninsulin. Das Insulin konnte ich nach kurzer Zeit absetzen, und die Tabletten konnte ich in der Zwischenzeit auch reduzieren.

    Nur Mut, es geht, man muss das alles erst auch lernen. Wenn Du Hunger zwischendurch hast, esse Nüsse (bitte ohne Salz) oder auch mal eine Karotte. Obst nur bis zum Mittag von wegen Fruchtzucker.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 664
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 12.01.2022 00:04:09 | IP (Hash): 77128888
    Hallo Biggi,

    ich wundere mich immer wieder, dass du so große Probleme mit Pizza hast, ich habe die nicht. Allerdings mag ich Pizza auch nur vegetarisch. Für den Teig nehme ich Dinkel-Vollkornmehl, das funktioniert gut mit Hefe, rolle ihn recht dünn aus, Pizzaiola ohne Zucker drauf und belege ihn dick mit verschiedenen Gemüsesorten. Obendrauf noch dünn Emmentaler (ich weiß so gar nicht italienisch, aber er ist halt mein Lieblingskäse). Ich denke, es würde sicher auch kein Problem sein, da noch mageren Schinken oder ähnliches draufzulegen. Damit hält sich mein Zuckerwert in Grenzen.

    Vielleicht kommst du mit der Version auch klar...es wäre doch ein echter Verlust auf Pizza zu verzichten ;-)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 392
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 12.01.2022 10:38:10 | IP (Hash): 1515891051

    Hi Zuckerle,

    ich habe Pizza bezüglich BZ gar nicht ausprobiert, in der Schulung hat die Diabetes-Ernährungsberaterin nur ausdrücklich davor gewarnt. Und einige Teilnehmer haben das bestätigt. Es kann durchaus sein, dass es nicht bei jedem gleich ist. Da ich aber soundso kein Pizzafan bin, ist es für mich kein Verlust, darauf zu verzichten. Interessant ist, dass Du mit Dinkelvollkorn klar kommst. Dinkelvollkornprodukte wären auch nicht so ideal, besser wäre Weizenvollkorn. Da siehste mal - grins. Aber ich denke, das kann man ja dann mit einer Messung ausprobieren.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 664
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 12.01.2022 11:07:07 | IP (Hash): 77128888
    Ach so @Biggi...ich dachte, diese immer wiederkehrende Warung vor Pizza beruhe auf eigener Erfahrung.

    Vermutlich dürfte es ziemliche egal sein, ob Dinkel- oder Weizenvollkornmehl, hauptsache Vollkorn.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 392
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 12.01.2022 11:13:39 | IP (Hash): 1515891051
    Huhu Zuckerle,

    glaube ich nicht, Dinkel wäre nicht so leicht verdaulich. Genauso Dinkelöl sollte man nicht nehmen, besser Oliven- oder Rapsöl. Ich habe vieles von dem Lehrinhalt ausprobiert und bei mir trifft alles zu. Ich denke aber, nachdem ich hier so lese, dass einiges doch von Diabetiker zu Diabetiker schwankt.

    Gruß,
    Biggi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 664
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 12.01.2022 12:19:01 | IP (Hash): 77128888
    Ja Biggi, das stimmt, Dinkel ist nicht so leicht verdaulich wie Weizen, was aber positiv zu bewerten ist. Dinkel ist genau genommen eine Weizenart, allerdings ist der Spelz so fest verwachsen, dass man ihn nur durch abschleifen vom Korn trennen kann. Deshalb ist Dinkel in der Regel als Vollkornprodukt verfügbar. Bekanntlich lassen Vollkornprodukte den Blutzucker weniger bzw. langsamer ansteigen. Schon alleine deshalb ist er für uns die bessere Wahl.

    Von Dinkelöl habe ich noch nie gehört...auch die Tante Google kennt das nicht. Auch ich verwende Oliven- und Rapsöl, aber auch das leckere regionale Frankenöl, das ist ein kaltgepresstes Sonnenblumenöl, das in meinem Fall nur einen Transportweg von ca. 30 km hinter sich hat...und lecker ist es auch noch...
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 13
    Mitglied seit: 06.01.2022
    am 12.01.2022 14:33:38 | IP (Hash): 1006758803
    also ich kann euch diese Seite empfehlen https://steinerfood.com/ preislich natürlich etwas teurer aber wenn man die KH sieht, und schmecken tut es auch...kann es in Toaster üder auch überbacken, bei bofrost gibt es Brötchen die haben 9g KH

    Mfg
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 392
    Mitglied seit: 10.01.2021
    am 12.01.2022 14:48:29 | IP (Hash): 1515891051
    Hallo Hanu,

    interessant, die Seite. Ich habe oft die Brötchen von Bofrost - Eiweißbrötchen. Ansonsten esse ich Knäckebrot - Vollkorn -, schmeckt mir und lässt BZ auch nicht doll ansteigen. Aber die Seite von Dir werde ich gründlicher durchlesen.

    Gruß,
    Biggi