Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Sybille

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 08:15:22
    Glaube diese Frage war jetzt hier schon häufiger, aber mich trifft sie gerade und es irritiert mich was hier so geschrieben wird. Ich bin 40 aus der Nähe von München, wobei das wohl nicht relevant ist. Mir wurde nun auch ein hba1c Wert von 5,3 bestimmt und kein weiterer Glucosewert. Weiter wurde mir zum hba1c nichts erklärt nur dass dies sozusagen der Wert sei um einen Diabetes zu bestimmen oder auszuschließen. Nun esse ich immer schon nicht übermässig viel süsses oder was auch immer. Dann könnte nach dem was ich hier gelesen habe dieser Wert ja garnicht genommen werden. Muß ich nun eine bestimmte Menge an Nahrungsmitteln zu mir nehmen damit dieser Wert überhaupt eine Bedeutung hat (nach dem Motto gilt erst aber der und der Menge an KH s) Im Internet habe ich gelesen dass dies bei der Bestimmung zur Erstdiagnose unerheblich sei und bei unter 5,7 ein Diabetes ausgeschlossen sei. Kann mir jemand hier mal sagen was da nun Sache ist, da es für mich nun sehr irritierend ist. Ich wäre sehr dankbar um eine schnelle Antwort. Weil einmal stehen hier Dinge so erklärt, manchmal wieder anders teilweise auch von ein und derselben Person.
    Gruß Sybille
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2701
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.04.2014 08:59:21
    Hallo Sybille,

    lass dich bitte nicht irritieren, mit deinem HbA1c von 5,3% brauchst du dir keine Sorgen über Diabetes zu machen.

    Ehe du noch 1000 andere Meinungen dazu einholst, sieh dir lieber hier auf der 4.Seite das Flussschema der DDG für die Erstdiagnose eines Diabetes an, die bei einem HbA1c unter 5,7% Diabetes ausschließt. Die DDG ist die Fachgesellschaft Der Diabetologen und hat diese Leitlienien nicht einfach übernommen, als sie vor wenigen Jahren in den USA eingeführt wurden. Die Diabetologen haben am Anfang heftig darüber gestritten und die Ergebnisse ihres Streits in die Empfehlungen einfließen lassen. Deshalb wird in Deutschland bei Werten zwischen 5,7 und 6,4% sehr genau untersucht, ob ein Diabetes vorliegt oder nicht. Unterdessen haben sich diese Leitlinien in der Praxis bestens bewährt und die meisten Diabetologen stehen voll dahinter.

    Glückwunsch zu deinem Ergebnis - sei trotzdem weiter achtsam, das muss nicht immer so bleiben.

    LG Rainer

    Bearbeitet von User am 07.04.2014 09:02:47. Grund: .
  • Gast

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 09:30:30
    genau so wie rainer geschrieben hat ist es richtig,
    auch wenn jetzt hier garantiert wieder die spinner kommen und rumlabern.
    und nein der hba1c wert wird vom essen oder nicht essen oder irgendwas bestimmtes essen "nicht" beeinflußt, gerade deshalb ist er der zuverlässigste diagnosewert
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.04.2014 10:41:17
    Moin Sybille,

    wenn ein und dieselbe Person ich bin, dann auch noch mal hier ganz ausdrücklich:

    Ich habe Diabetes und steuere meinen Blutzucker mit Insulin so, dass der HBA1c-Wert seit über 10 Jahren 5,5 und besser ist. Es ist also absolut möglich, sich auch mit Diabetes einen zuverlässig gesunden Blutzucker zu machen.

    Aber was Du meinst und was Dein Arzt meint, ist der HBA1c-Wert nicht im Rahmen einer sehr guten Behandlung, sondern völlig OHNE jede Behandlung zur Erst-Diagnose!
    Und da ist bei HBA1c-Werten bis etwa 5,7 und normaler Befindlichkeit praktisch völlig ausgeschlossen, dass der Blutzucker einen der übrigen Diagnose-Werte übersteigt.

    Bisdann, Jürgen
  • Harzhexe

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 10:52:29
    Hallo Sybille,

    bei diesem HbA1c-Wert hast du bestimmt keinen Diabetes. Traumhaft.

    Um Diabetes aber ganz sicher auszuschließen, sollte dein Doktor einen Glukose-Toleranztest machen, dass heisst, erst wird der Nüchtern-Blutzucker gemessen, dann bekommst du was Süßes zu trinken und nach 2 Stunden wird dein Blutzucker wieder gemessen.
    Wenn er nach 2 Stunden nicht im Normbereich ist (5,0 - 5,5 mmol), dann sollte man das im Auge behalten. (Bei manchen Menschen dauert die Normalisierung des Blutzuckers nach dem Essen auch etwas länger - nicht verunsichern lassen).

    LG von der Harzhexe (seit 34 Jahren Typ 1-Diabetiker)
  • Gast

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 11:22:54
    Hi Sybille
    Ich zitiere mal Jürgen aus einem andern Threat

    Jürgen:
    ´´Der Langzeit-Wert HBA1c 5,2% schließt Blutzucker-Werte über gesund mit der Ausnahme aus, dass Du gerade dabei bist, im noch nicht messbaren Hintergrund eine diabetische Störung zu entwickeln.
    Gesunde Werte sind nüchtern unter 90 mg...nach dem Einflößen von ganz viel Glucose 140mg nach 1h und dann nach 2 h wieder unter 100mg. Dazu passt ein gesunder hba1c Wert´´

    Hoffe ich durfte Dich so zitieren Jüregn wenn nicht weise mich bitte zurecht :)
    Damit siehst Du das Du auf der sicheren Seite bist, wobei es immer Ausnahmen gibt wie im ganzen Leben.
    Gruß Markus
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.04.2014 12:53:22
    Moin Markus,

    aber wenn Du gerade beim Entwickeln bist, wird das auch kein oGTT nachweisen, denn auch noch mit der Hälfte der gesunden Menge an funktionierenden Beta-Zellen kannst Du morgens nüchtern und eben auch beim Zuckerwasser-Test einen völlig normalen BZ haben.

    Bisdann, Jürgen
  • Gast

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 13:19:17
    Hi Jürgen Dein Zitat
    ´´Der Langzeit-Wert HBA1c 5,2% schließt Blutzucker-Werte über gesund mit der Ausnahme aus, dass Du gerade dabei bist, im noch nicht messbaren Hintergrund eine diabetische Störung zu entwickeln.
    Gesunde Werte sind nüchtern unter 90 mg...nach dem Einflößen von ganz viel Glucose 140mg nach 1h und dann nach 2 h wieder unter 100mg. Dazu passt ein gesunder hba1c Wert´´,

    Also ist dies nicht das was du denkst?
    Gruß Markus
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 07.04.2014 13:32:25
    Die gesunden Werte werden aber bei der Diagnose nicht berücksichtigt. ALLE Diagnose-Grenzwerte liegen meilenweit höher als die gesunden Obergrenzen :(
  • Gast

    Rang: Gast
    am 07.04.2014 13:46:28
    also hast du dies nicht geschrieben?: verwirrt fragt

    Der Langzeit-Wert HBA1c 5,2% schließt Blutzucker-Werte über gesund mit der Ausnahme aus, dass Du gerade dabei bist, im noch nicht messbaren Hintergrund eine diabetische Störung zu entwickeln.
    Gesunde Werte sind nüchtern unter 90 mg...nach dem Einflößen von ganz viel Glucose 140mg nach 1h und dann nach 2 h wieder unter 100mg. Dazu passt ein gesunder hba1c Wert´´,

    Gruß markus