Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Was ist schlimmer Unterzucker oder Hoher Zuckerwert ?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 13.03.2016
    am 13.03.2016 17:09:31 | IP (Hash): 1081682386
    Hallo

    Gelegentlich ..also 1 x im Monat komme ich in leichten UZ ..also nicht so schlimm ...aber hohe Werte hab ich öfter ( auch wegen Arbeit so bedingt ..bin Handwerker) oder zu spät gespritzt usw.
    Ja ich arbeite an mir ...

    Jetzt frag ich mich doch was ist schlimmer UZ oder Hoher Zuckerwert .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3016
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 13.03.2016 18:50:53 | IP (Hash): 1836330205
    Hallo Spiti,

    gelegentlich leichter Unterzucker hat vermutlich keine negativen Auswirkungen Bei schweren und häufigen Hypos werden negative Auswirkungen auf das Gehirn und langfristig Einschränkungen der mentalen Leistungsfähigkeit vermutet.

    Häufige erhöhte BZ-Werte sind für die diabetischen Folgeerkrankungen verantwortlich. Welche davon dich treffen und wann das sein wird, kann niemand genau sagen. Insofern hat hoher BZ, solange du noch keine Folgekrankheit hast, ein bisschen was wie Lottospielen. Deine Chancen, mit deinem Diabetes gesund durchs Leben zu kommen, erhöhen sich bei guter BZ-Führung enorm.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 06.12.2015
    am 14.03.2016 23:00:07 | IP (Hash): 1165477684
    Menschen ohne Diabetes können vor dem Essen Blutzuckerwerte bis zu 140 haben, für viel gilt das schon als hoch ist es aber nicht.
    Als Handwerker würde ich dir keine Unterzuckerungen empfehlen, vor allem wenn du keinen Kollegen in Hilfe bei diesen instruiert hast. Mit einem erhöhten Wert kannst du ganz gut leben aber wenn bei einer Unterzuckerung einmal etwas richtig schief geht dann bist du am Arsch^^
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3016
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 15.03.2016 18:51:52 | IP (Hash): 1878994465
    Lohla schrieb:
    Menschen ohne Diabetes können vor dem Essen Blutzuckerwerte bis zu 140 haben, ...

    Das ist nicht richtig. Ab einem Nüchternwert von 125mg/dl, also dem BZ vor dem Frühstück, gilt ein Diabetes als festgestellt. Da die Werte vor den anderen Mahlzeiten gewöhnlich niedriger als die Morgenwerte sind, kann man davon ausgehen, dass bei Werten über 125 vor irgend einer Mahlzeit auch der Nüchternwert über 125 liegt, womit eindeutig Diabetes vorliegt. Bei 140 gäbe es überhaupt keinen Zweifel, dass könnte nie ein Mensch ohne Diabetes sein. Nüchternwerte über 100 gelten übrigens als prädiabetisch. Stoffwechselgesunde Menschen haben in der Tat Nüchternwerte und Werte vorden Mahlzeiten unter 100 mg/dl.

    Lohla hat natürlich Recht, dass du gefährliche Hypos, bei denen du dich und andere gefährden könntest, unbedingt vermeiden musst. Ich denke aber, dass du das alleine weißt und es dir nicht unbedingt von uns sagen lassen musst.

    Rainer
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 19
    Mitglied seit: 11.06.2015
    am 29.05.2016 10:10:03 | IP (Hash): 1994533579
    ich würde Dir empfehlen immer zuckerhaltige getränk ev. Cola und ganz wichtig Traubenzucker bei Dir zu haben. Wenn mal die ersten Symptome merkt sofort erstmal Traubenzucker nehmen und dann messen.
    Ich habe immer Meßgerät und Traubenzucker in meiner Handtasche. Unterzuckerung ist nicht angenehm,
    aber wenn man sofort dagegensteuert nicht so tragisch , wenn man es nicht zu häufig hat .
    Auf lange Sicht möchte ich sagen ist , das zu hoher Zucker auf Dauer Spätschäden hervorrufen
    wie Polyneuropathie , Augen etc. wenn man die erstmal hat sind sie nicht mehr rückgängig zu machen.
    Darum sehe ich auch zu , das mein Hb Wert nicht über 7 liegt.
    Gruß B.S