Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Private KV übernimmt keinen Klinikaufenthalt

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 15.03.2016
    am 15.03.2016 15:04:21 | IP (Hash): 1017213317
    Hallo an alle Leser,

    ich bin 56 Jahre alt und habe seit über 20 Jahren Diabetes. Mein Lebenswandel, auch durch meine Selbstständigkeit bedingt, ist keine wirksame Unterstützung.

    Ich liebe Süßes und Essen an sich. Dabei bewege ich mich kaum.

    In den vergangenen Jahren konnte ich durch Komboglyze, Novonorm, Victoza, Humalog und Levemir einen einigermaßen erträgliche Blutzuckerspiegel erreichen. Doch die Nebenwirkungen wurden unerträglich. So hatte ich 2-3 Jahre unergründliche Schmerzen im Fuß (am Rist), die mich teilweise an einen Gichtanfall erinnerten. Heute weiß ich, dass es die Kombination von Komboglyze und Victoza war. Einer Eingebung folgend beendete ich die Injektion mit Victoza und innerhalb 48 Stunden und nun schon längere Monate sind diese Schmerzen weg.

    Zudem wurden meine benötigten Insulinmengen immer höher. So benötigte ich zusätzlich zu Komboglyze und Novonorm (1mg), ca. 30 E Levemir und 70 E Humalog am Tag.

    Dadurch, dass ich tagsüber ohne Essen auskomme und das dafür abends nachhole habe ich das Problem, dass seit nun ca. 6 Monaten mein Spiegel nachts ab ca. 3 Uhr in die Höhe schießt. Mittlerweile spritze ich nur noch Humalog, da das Levemir keine Wirkung mehr zeigte. Bis 4 Uhr morgens habe ich mich auf ca. 90 eingependelt. Doch ohne zu essen oder zu trinken, stehe ich 5 Stunden später bei 180.

    Was mir aber Sorge bereitet ist, dass mit zunehmendem Alter mein Gewicht (173/97) stetig steigt. Jahrelang wog ich um die 90 Kilo. Nun innerhalb 6 Monaten ein Anstieg um 7 kg, das ich auch in Zusammenhang mit den höheren Insulindosen bringe.

    Nun wollte ich in eine Klinik und mich einstellen lassen. Natürlich auch Ernährungsberatung, da ich hier sicher noch einige Defizite habe.

    Leider teilt mir meine private KV nun mit, dass das eine Kur sei und diese nicht im Rahmen meiner seit 35 Jahren laufenden Versicherungen versichert ist.

    Nun meine Fragen:

    - ist hier jemand bei einer privaten KV und hat ähnliche oder bessere Erfahrungen gemacht ?
    - welche Alternativen gibt es (ein Diabetologe ist keine Alternative, da dieser mein Freund ist und mir genau dazu geraten hat)

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1002
    Mitglied seit: 22.09.2014
    am 15.03.2016 16:32:54 | IP (Hash): 1926167287
    Zitat; "Ich liebe Süßes und Essen an sich. Dabei bewege ich mich kaum" Zitat Ende

    Was erwartest du bei so einer Einstellung von einer Klink? Ein Wunder?
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 15.03.2016
    am 15.03.2016 16:40:17 | IP (Hash): 1017213317
    Im Prinzip ist es ein Wunder, dass ich so lange so gut klar kam.

    Ich würde gerne meinen Lebenswandel ändern und das schaffe ich vermutlich am besten, wenn ich nicht in meinem Umfeld bin... meine Diäten beruhen lediglich auf der Reduzierung auf 1.500 Kalorien täglich und brachten auch immer den gewünschten Erfolg... aber wer hält das länger als 5-6 Wochen aus ?

    Möglicherweise habe ich in einer Diabetesklinik die Möglichkeit, meine Kochkünste zu erweitern, ohne auf Geschmack verzichten zu müssen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 463
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 28.04.2016 15:34:40 | IP (Hash): 1455799791
    Hallo socrates,

    im Prinzip ist es doch ganz einfach:

    Entweder Du schaffst es Dich zu organisieren oder Du gehst mit Mann und Maus unter und das verdammt schmerzhaft.

    Es muss bei Dir im Kopf klicken. Dann geht es ganz von alleine los.

    Du kannst Doch über die Rentenversicherung eine Kur beantragen. Informiere Dich bei der Rentenversicherung Service Telefon 0800 1000 4800.

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Rehabilitation/02_leistungen/01_medizinisch/medizinische_reha_node.html

    LG Rolf

    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
    Bearbeitet von User am 28.04.2016 15:35:35. Grund: Schreibfehler
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 135
    Mitglied seit: 01.05.2015
    am 28.04.2016 18:17:08 | IP (Hash): 596691135
    Du solltest dich etwas mehr bewegen und etwas weniger essen.

    Eine Krankenversicherung bezahlt keinen Kurlaub, du hast ganz schön sonnige Vorstellungen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • cassetten

    Rang: Gast
    am 03.05.2016 13:55:41 | IP (Hash): 1541838472
    EH schrieb:
    Zitat; "Ich liebe Süßes und Essen an sich. Dabei bewege ich mich kaum" Zitat Ende

    Was erwartest du bei so einer Einstellung von einer Klink? Ein Wunder?



    EH beleidigt nur!