Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes / Metformin und Polyneuropathie

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 22.09.2016 04:25:45 | IP (Hash): 1616571417
    Moin, Moin,

    Ich nehme seit Jahren Metformin und hatte im Forum mehrfach darüber berichtet, wie gut meine Werte sind. Leider sind meine Laborwerte, die ich veröffentlichen wollte zusammen mit dem abschließenden Arztbericht noch immer nicht bei mir angekommen. Deshalb hatte ich gerade gestern mit dem Sekretariat telefoniert.

    Meine Frage zu dem Thema lautet wie folgt:

    Stimmt es wirklich das Metformin ein "Vitaminräuber ist? Mich interessieren ganz besonders die Werte im Bereich Vitamin B Komplex und Folsäure wegen meiner Polyneuropathie, die mich mehr schafft als mein Diabetes.

    Liebe Grüße
    Rolf






    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3047
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.09.2016 17:44:15 | IP (Hash): 1130307352
    Vit. B12.

    Hier ist ein Artikel, der es ziemlich schlimm darstellt - vielleicht ist da bei dir was dran.
    Bearbeitet von User am 22.09.2016 21:34:07. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 22.09.2016 19:04:30 | IP (Hash): 1616571417
    Moin, Moin Rainer,

    ehrlich gesagt befürchtete ich das Ergebnis der Studie. Ich kenne die Folgen von Vitamin B12 Mangel,
    da ich bereits neurologische Störungen hatte. Bei der anschließenden Untersuchung auf Vitamin B12 kam eine eklatante Unterversorgung ans Licht. Seit ungefähr 3 Jahren bekomme ich nun Vitamin B12 injiziert, da mir der "Intrinsic Faktor" fehlt um Vitamin B12 zu produzieren.

    Derzeit warte ich händeringend auf den Abschlussbericht des Immanuel Hospitals, der mir Auskunft über Folsäure, B1 und B6 geben wird, denn die PNP macht mich verrückt.


    Liebe Grüße
    Rolf


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1595
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 22.09.2016 23:53:30 | IP (Hash): 1532442561
    Hallo Rolf,
    Vitamin B1 und B6 sollten bei deiner Ernährung nicht das Problem sein
    http://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-b-6684724

    Vitamin B12 bekommst du injiziert, wie ich auch, aber ich je nach Blutwert in unterschiedlicher Dosierung.

    Folsäure nehme ich zu über http://www.bad-reichenhaller.de/de/produkte/alpensalze/alpenjodsalz-fluorid-folsaeure.html, was auch schon mal einen höheren Folsäure-Wert ergeben hat, der durch den Arzt hinterfragt wurde.

    Die PNP ist eigentlich so nicht erklärbar.
    Wobei ich dennoch deine Obst-Menge/-Tage weiterhin hinterfrage.

    Meint Elfe
    Bearbeitet von User am 23.09.2016 00:18:38. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 23.09.2016 03:26:40 | IP (Hash): 1112311837
    Moin, Moin meine LieblingsElfe,

    herzlichen Dank für Deine Zuschrift. Mich stört diese PNP gewaltig, weil ich mit meinen anderen Krankheiten keine Probleme habe, denn sie behindern mich im geringsten. Nur diese PNP macht mich verrückt, weil ich total unsicher bin, wenn ich laufe.

    In diesem Jahr zieht sich der Abschlussbericht des Immanuel Hospitals unendlich lang hin. Entlassen wurde ich am 30. August, geschrieben wurde er bereits aber nicht unterschrieben. Grrrrrrrrrrrrr! Auf
    meinen Wunsch hin wurde B1, B6 und Folsäure zusätzlich untersucht.

    Danke auf für den Tipp mit der Folsäure. Werde mir das Präparat ansehen und eventuell einnehmen, wenn es die Laborwerte erfordern.

    Das mit dem Obst habe ich im Hinterkopf aber, wenn meine Laborwerte stimmen, warum sollte ich dann mein Verhalten ändern?

    Liebe Grüße
    Rolf



    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1595
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 23.09.2016 18:54:45 | IP (Hash): 1859966644
    Hallo Rolf,
    hast du mittlerweile schon selbst gesehen ?

    Der Link http://www.bad-reichenhaller.de/de/produkte/alpensalze/alpenjodsalz-fluorid-folsaeure.html führt dich zu angereichertem Kochsalz, das du beim Kochen und Würzen anwenden kannst.

    Puh, ja mit dem Obst. Der Laborwert Langzeitzucker stimmt.
    Das ist eher so ein Bauchgefühl.
    Ich muss nun ja jede KH mit Insulin gegenregulieren.
    Und das ist bei mir mit purem Obst ziemlich schwer, um auf gute BZ-Werte zu kommen.
    Vielleicht schaden dir ev. hohe Blutzuckerspitzen, ohne sich vielleicht im HbA1c-Wert bemerkbar zu machen. Du kannst mit deinen Medikamenten ja nicht so direkt korrigieren.

    Liebe Grüße
    Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 24.09.2016 02:28:30 | IP (Hash): 1817993442
    Moin, Moin mein LieblingsElfchen,

    schäm, ich hatte das schlicht vergessen mich einzulesen. Habe es aber sofort gemacht und mir die Seite abgespeichert bzw, das Salz auf meinem Einkaufszettel notiert.

    Das mit dem Obst und Gemüse ist so eine Sache bei mir.......... Ich könnte nur von Obst und Gemüse leben, wobei mir klar ist, dass Gemüse keine Probleme darstellt. Ich mümmel den ganzen Tag an dem Zeugs. Montag bin ich morgens um zehn bei "meinem" Obstbauern in Herzhorn und hole mir meine Kiste "Schöner aus Boskoop" ab, dann habe ich mein persönliches Weihnachtsfest im September.

    Erklären kann ich mir das auch nicht. Ich bin wie ein Drogenabhängiger nur heißen meine Drogen Obst und Gemüse. Warten wir ab bis ich den Abschlussbericht aus der Immanuel Klinik habe.

    Du kümmerst Dich sehr lieb um mich. Danke!

    Liebe Grüße
    Rolf



    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 24.09.2016 10:24:35 | IP (Hash): 1817993442
    Moin, Moin mein Lieblingselfchen,

    unser Edeka am Ort hatte das Bad Reichenhaller Salz mit Fluoriden + Folsäure. Habe
    sofort 2 Pakete gekauft.

    Liebe Grüße
    Rolf





    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3047
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 24.09.2016 11:31:16 | IP (Hash): 59041742
    Hallo Rolf,

    Liebling hin, Liebling her - wenn du über den ganzen Tag kleine Mengen Äpfel und anderes Obst isst, dann macht das keine BZ-Spitzen. Der BZ könnte dann lediglich über weite Strecken etwas höher verlaufen, was man dann deutlich am HbA1c sehen würde.

    Ich sehe vom BZ her keine Probleme an deiner Angewohnheit. Probleme sehe ich aber darin - wie ich schon mehrfach versucht habe dir rüberzubringen - dass du über den ganzen Tag verteilt kleine Mahlzeiten isst. Das nennt man "grasen", was allgemein für Leute mit Gewichtsproblemen als sehr kontraproduktiv angesehen wird. Das ist auch gut erklärbar: Die KH aus dem Obst, die nicht mehr in die Glykogenspeicher der Leber und der Muskelzellen reinpassen, werden in der Leber zu Triglyceriden syntetisiert und über das Blut in die Fettzellen transportiert. Aus den Fettzellen entnommen wird erst wieder etwas, wenn keine überflüssigen KH mehr da sind. Dazu kommt es bei dir so gut wie nie.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 483
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 24.09.2016 14:02:25 | IP (Hash): 1817993442
    Moin, Moin mein "LieblingsRainer",

    lach! Nicht das wir zwei uns falsch verstehen. Hier ist jede/Jeder mein Lieblings......... Mensch.
    Den Umgang der Forenmitglieder untereinander finde ich als "Außenstehender" sehr gut,
    wie ich es auch in meinem ExtraBeitrag geschrieben habe. Das macht mir den Aufenthalt
    hier sehr angenehm.

    Deiner Argumentation hinsichtlich des grasens, wie es genannt wird habe ich ehrlich gesagt
    nicht überlesen sondern eher verdrängt, weil ich mich mein Leben lang so ernährt habe.
    Auch in Zeiten als ich zehn Jahre lang bei189 cm Körpergröße wischen 75 und 80 kg ge-
    wogen habe aß ich so. Deine Ausführungen sind absolut logisch und von mir in vollem Um-
    fang nachvollziehbar. Ich nehme dies zum Anlass über mein Essverhalten nachzudenken und
    es zu verändern. Danke Dir für deine Ausführungen.

    Liebe Grüße
    Rolf

    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.