Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Sekretäranwärter - Übernahme wegen Diabetes in Schwebe

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 08.03.2018
    am 08.03.2018 19:16:17 | IP (Hash): 1301450715
    Hallo an alle,

    ich habe seit 2017 eine Ausbildung als Sekretäranwärter im nichttechnischen Verwaltungsdienst begonnen. Mein GdB beträgt 30. Der Antrag auf Gleichstellung wurde mir abgelehnt. Nun teilte mir heute meine Ausbildungsleiterin mit, dass eine spätere Übernahme bzw. Verbeamtung auf Lebenszeit fraglich sei. In dem Gutachten der AMTSärztin ist beschrieben, dass eine voraussichtliche Diensteignung von 10 Jahren besteht. Dieses habe ich nie gesehen und Kontakt zu meiner Diabetologin wurde auch nicht aufgenommen. Ihr könnt euch vorstellen, wie ich mich gerade fühle. Gibts es einige Leidensgenossen, die ähnliches erlebt haben? Was habt ihr unternommen? Was könnte ich unternehmen? Noch kurz zu meiner Situation: ich habe seit dem 18 Lj Diabetes Typ 1. Seit ca. 2 Jahren habe ich eine Insulinpumpe und seit kurzem ein Glucosemessgerät. Meine Langzeitwerte werden zunehmend besser. Berufliche Ausfallzeiten, auf Grund der Diabates, gibt es bei mir nicht.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3635
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.03.2018 20:01:28 | IP (Hash): 2076206209
    http://www.diabetes-und-recht.de/oliver-ebert/ ist Deine kompetenteste Info-Adresse in D

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1091
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 09.03.2018 16:43:40 | IP (Hash): 73875411
    Hallo Schnulli,

    wurde das Gutachten von der AMTSärztin nur nach Aktenlage gestellt oder warst du persönlich vorstellig?
    Das sollte m.E. möglich sein, sollte die Ausbildungsleiterin vermitteln.
    Unterlagen/Attest deiner Diabetologin sollten unbedingt berücksichtigt werden.

    Hat die Amtsärztin nur auf 'Diabetes allgemein' eine Diensteignung von 10 Jahren festgestellt °~° ?
    Im Gegensatz zu Typ 2-Diabetes ist das Risiko zu Folge/Nebenerkrankungen von Typ 1ern sehr gering.
    Hat mir jedenfalls mein Diabetologe versichert, solange BZ und HbA1c-Wert gut eingehalten werden.
    Stimmt bisher bei mir (nach 18 Jahren per ICT).

    Kenne mich im Beamtenrecht nicht aus, nur was so allgemein zu lesen ist - Angestellte mit Streikrecht, Beamte nicht - war gerade Thema in den Medien.
    Übernahme als Angestellter möglich- später ggfs. auch Verbeamtung ?
    Immerhin wurdest du mit der Typ 1-Erkrankung zur Ausbildung zugelassen und wäre nicht passiert, wenn Übernahme komplett ausgeschlossen wäre.

    Im übrigen kenne ich aus hiesiger Presse bei Stellenanzeigen von Ämtern/Behörden ..., daß "bei gleicher Qualifikation Schwerbehinderte bevorzugt werden."
    Erfolgreiche Ausbildung ist erst einmal wichtig.

    Siehe hier zwei Urteile bzgl. Verbeamtung/Diabetes
    http://www.diabetes-und-recht.de/trotz-aktuellem-urteil-verbeamtung-bei-diabetes-auch-weiterhin-moeglich/

    Gruß Elfe