Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

FreeStyle Libre nur gegen Schulung von 75€

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 07.08.2018
    am 07.08.2018 20:11:36 | IP (Hash): 1652071592
    Moin in die Runde,
    ich bin neu hier, habe aber gleich schon mal ein großes Problem. Mein Diabetologe in Hamburg Harburg will mir das FreeStyle Libre nur verschreiben, wenn ich eine Schulung, die 75€ kosten soll, mitmache. Die Technikerkrankenkasse zahlt die Hardware, aber keine Schulung, da die nicht nötig sei. Der Herstelle verweist auf seine Schulungsvideos im Internet und meint es wäre keine extra Schulung nötig.

    Hat noch jeman ähnliche Problem an den FreeStyle Libre ran zu kommen? Was sollte ich mache???? Jemand eine Idee?

    75€ sind mir definitiv zu viel für eine Schulung die nicht Not tut.
    Bearbeitet von User am 07.08.2018 20:13:49. Grund: vergessen
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 06.08.2018
    am 08.08.2018 02:42:28 | IP (Hash): 1184138252
    Also mein Diabetologe wollte keine 75€ für ne Schulung haben. da gibt es eigentlich auch gar nicht viel zu schulen. da reicht eine einfache Kurzeinführung in der es hauptsächlich darum geht wie man den sensor anbringt und das man den wert des FreeStyle libre je nachdem ob er jetzt grade schnell steigt oder fällt entsprechend interpretieren muss. wer schon mal ein halbwegs aktuelles blutzuckermessgerät in der Hand hatte, kommt auch mit dem Fresstyle ohne weiteres zurecht. Für mich klingt das ehrlich gesagt so ein wenig nach abzocke. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Vielleicht gibt es ja besondere Gründe warum dein Diabetologe auf einer Schulung besteht. das kann ich so nicht abschätzen. aber im Normalfall würde ich sagen: no way.

    Vielleicht solltest du dir wenn möglich einen anderen diabetologen suchen.
    Bearbeitet von User am 08.08.2018 02:53:51. Grund: blöder satzbau
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 119
    Mitglied seit: 27.06.2015
    am 08.08.2018 17:11:29 | IP (Hash): 1146896684
    Donnerwetter,
    man hört immer wieder Unglaubliches.

    Nimm Deinen Mut zusammen und frage den Diabetologen nach der Zertifizierung dieses Lehrganges, nach der "Verordnung" der Notwendigkeit des Lehrgangs und ob Du diese "Lehrgangsmöglichkeit" öffentlich machen darfst um andere Diabetiker in den Genuß des Lehrgangs kommen zu lassen.

    aber.... dazu gehört eine ordentliche Portion Mut und Frechheit .....

    dafür lohnt es sich aber !!!

    Lasse Dir 2.) von Deiner TK bestätigen dass sie die Kosten des FSL übernehmen und gehe damit zu Deinem Hausarzt. er wird Dir dann FSL rezeptieren. Beachte Hinweise von Abbott für das Rezept.

     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2575
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.08.2018 18:13:38 | IP (Hash): 55256548
    Hast du mit der KK geredet, wie du dich gegen diese Abzocke wehren kannst?

    Auf jeden Fall würde ich es an die Beschwerde-Pinwand für IGeL-Ärger anbringen:
    www.igel-aerger.de
    Dort kannst du auch fragen, was du dagegen tun kannst. Vielleicht bekommst du von der Redaktion eine nützliche Antwort.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 07.08.2018
    am 08.08.2018 19:18:54 | IP (Hash): 1228579076
    Moin aus Hamburg,
    vielen Dank für die Informationen. Ich habe eh demnächst noch einen Termin bei dem Diabetologen, werde Ihn dann mal konfrontieren. Auch werde ich es mal in dem Portal posten.

    Ich denke auch, dass es Abzocke ist, denn wenn schon die Technikerkrankenkasse sowie der Hersteller diese Schulung für absurt und unnötig halten.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 22
    Mitglied seit: 15.03.2017
    am 16.08.2018 02:58:09 | IP (Hash): 75563891
    Vielleicht solltest du dir wenn möglich einen anderen diabetologen suchen.